nach oben
maschine+werkzeug 03/2017

Drei Premieren, mehr Service

Maschinen

Frischer Wind bei DMG Mori: Bei seiner diesjährigen Hausausstellung begnügte sich der Hersteller mit der Vorstellung von lediglich drei Weltneuheiten, machte aber ein starkes Serviceversprechen.

Mit der Vorstellung von Weltneuheiten in zweistelliger Zahl ist es bei DMG Mori vorbei. Anlässlich seiner Hausausstellung in Pfronten präsentierte das Unternehmen lediglich drei neue Maschinen. Hinter der Beschränkung steht ein Konzept.

Christian Thönes, der im vergangenen Jahr den Vorstandsvorsitz der DMG Mori AG von Dr. Rüdiger Kapitza übernommen hat, kündigte an, der Maschinenhersteller werde sich künftig auf das Wesentliche konzentrieren: »Wir wollen nicht Masse produzieren, sondern hochinnovative Maschinen präsentieren, die vorher intensiv getestet wurden.« Das Unternehmen sei immer innovativ gewesen, habe neue Maschinen mitunter aber zu früh auf dem Markt platziert, räumte Thönes ein. Bei der nächsten EMO in Hannover soll das schon anders sein. Dort werde DMG Mori bereits neue Mehrspindler zeigen, doch sollen die Maschinen anschließend noch bis Mai 2018 getestet werden, ehe sie zu haben sind.

Zur veränderten Produktstrategie passt eine neue Service-Offensive unter dem Motto ›Customer first‹. DMG Mori verspricht unter anderem niedrigere Kosten durch reduzierte Ersatzteilpreise und überarbeitete Anfahrtspauschalen. Als »bitter notwendig« habe man das erkannt, so Thönes. »Beim Service haben wir manches falsch gemacht. Dafür können wir uns nur entschuldigen.«

Mit einer Mehrheitsbeteiligung an der Realizer GmbH aus Borchen stärkt der Konzern seine Zukunftstechnologien im Additive Manufacturing. Mit dem selektiven Laser-Schmelzen bündelt DMG Mori die wichtigsten generativen Fertigungsverfahren für metallische Werkstoffe. Durch die Sauer GmbH verfügt DMG Mori bereits über umfassendes Know-how im Bereich des Laserauftragsschweißens mit der Pulverdüse (Laser Metal Deposition).Über die Einbindung der Realizer-Produkte erschließt sich das Unternehmen den Zugang zum ›Selective Laser Melting‹ (SLM).

Seine Digitalisierungskompetenz will DMG Mori mit der Gründung des Start-ups Istos ausbauen. Das neue Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf entwickelt für DMG Mori und interessierte Partner Projekte für die digitale Produktion. Ziel ist, durch vollständig vernetzte Produktionsprozesse Kunden des Maschinenherstellers sowie Firmen außerhalb der Werkzeugmaschinenindustrie beim digitalen Wandel zu begleiten.

Die drei neu vorgestellten Maschinen in Pfronten waren die dritte Generation der DMU 50, die Universal-Drehmaschine CLX 350 und die Lasertec 75 Shape.

  • Die DMU 50, dritteGeneration: Neue Standards in der Fünf-Seiten- bis Fünf-Achs-Simultanbearbeitung.

    Die DMU 50, dritteGeneration: Neue Standards in der Fünf-Seiten- bis Fünf-Achs-Simultanbearbeitung.

  • Dank des Schwenkrundtischs von -35°/+110° bietet sie einen um 28Prozent größeren Schwenkbereich.

    Dank des Schwenkrundtischs von -35°/+110° bietet sie einen um 28Prozent größeren Schwenkbereich.

  • Die CLX 350 von DMG Mori bietet die gesamte Bandbreite technologischer Performance.

    Die CLX 350 von DMG Mori bietet die gesamte Bandbreite technologischer Performance.

  • Die 19” Slimline Multi-Touch-Steuerung ist eins der vielen Highlights der neuen CLX 350.

    Die 19” Slimline Multi-Touch-Steuerung ist eins der vielen Highlights der neuen CLX 350.

  • Mit einer Stellfläche von lediglich acht Quadratmetern ist die Lasertec 75 Shape der ideale Begleiter – auch in engsten Produktionsumgebungen.

    Mit einer Stellfläche von lediglich acht Quadratmetern ist die Lasertec 75 Shape der ideale Begleiter – auch in engsten Produktionsumgebungen.

  • Sie setzt neue Standards im Formenbausektor – wie hier am Beispiel eines Handschuhfachdeckels in kombinierter Waben-/Lederstruktur.

    Sie setzt neue Standards im Formenbausektor – wie hier am Beispiel eines Handschuhfachdeckels in kombinierter Waben-/Lederstruktur.

  • »Beim Service haben wir manches falsch gemacht. Dafür können wir uns nur entschuldigen.« Christian Thönes, Vorstandsvorsitzender der DMG Mori AG

    »Beim Service haben wir manches falsch gemacht. Dafür können wir uns nur entschuldigen.« Christian Thönes, Vorstandsvorsitzender der DMG Mori AG

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

DMG MORI Aktiengesellschaft

Gildemeisterstr. 60
DE 33689 Bielefeld
Tel.: 05205-74-0
Fax: 05205-74-3009

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's