nach oben
maschine+werkzeug 05/2017

Drehteile, die nicht jeder kann

Maschinen

Drehen - Hochwertige Drehteile, die vorzugsweise aus Messing gefertigt werden, sind die Spezialität der Grohe Technology AG im Schwarzwald. Seit über 50 Jahren setzt das Unternehmen in seiner Produktion auf Maschinen der Marken Index und Traub.


Stets auf neue Maschinen gesetzt

»Wir sind immer früh in neue Technologien eingestiegen und haben auf die jeweils aktuellen Maschinen von Index gesetzt«, beschreibt Bernhard Neef, Technischer Betriebsleiter bei Grohe, die Entwicklung. ABC, C200 und schließlich G200 lauten die entsprechenden Modellbezeichnungen der Index-Maschinen. »Das waren schon gewisse Evolutionsstufen, welche die Firma Grohe jeweils genommen hat«, resümiert Werner Groß, Gebietsverkaufsleiter bei Index. Er betreut das Unternehmen im Schwarzwald seit vielen Jahren.

Er musste auch damit leben, dass Grohe nicht alles haben wollte, was er dem Unternehmen an Neuheiten präsentierte. Die alte G200, die Index zu Tausenden verkaufte, stieß hier nämlich auf wenig Gegenliebe. Der Grund war simpel: Mit nur zwei Revolvern befriedigte die Maschine die Anforderungen des Unternehmens nicht. Grohe hatte es daher vorgezogen, von der ABC kommend den Innovationsschritt hin zu den C-Maschinen von Index zu machen, deren drei Revolver die Messingteile sehr schnell bearbeiten können.

Bei der neuen G200 sah das schon ganz anders aus: Mit nunmehr drei Werkzeugträgern und B-Achsen-Funktionalität bietet die Maschine für die Fertigung so viele Vorteile, dass Grohe sie gleich haben wollte. Eine Triebfeder waren dafür auch neue Aufträge, wie Oliver Grohe erläutert: »Man muss sehen, dass die Drehteile immer komplizierter werden. Das ist eine Herausforderung, der wir uns stellen müssen.« Ein Beispiel dafür sind neue Drehteile mit teilweise recht schwierigen Schrägbohrungen. Auf der C200 wären derart komplexe Teile nur mit erheblichem Aufwand machbar.

  • Die neue G200 setzt die Reihe der Index-Maschinen bei Grohe Technology fort.

    Die neue G200 setzt die Reihe der Index-Maschinen bei Grohe Technology fort.

  • Blick in den Arbeitsraum der G200 mit ihren drei Werkzeugrevolvern.

    Blick in den Arbeitsraum der G200 mit ihren drei Werkzeugrevolvern.

  • 3 Daniel Hettich, Ausbildungsmeister bei Grohe, erläutert die Anforderungen moderner Armaturenteile. 4 Die Werkstücke verlangen nicht nur perfekte Oberflächen, sondern auch komplizierte Schrägbohrungen. 5 Grohe verarbeitet überwiegend verschiedene Messing-Materialien.

    3 Daniel Hettich, Ausbildungsmeister bei Grohe, erläutert die Anforderungen moderner Armaturenteile. 4 Die Werkstücke verlangen nicht nur perfekte Oberflächen, sondern auch komplizierte Schrägbohrungen. 5 Grohe verarbeitet überwiegend verschiedene Messing-Materialien.

  • Bild 4: Drehteile, die nicht jeder kann

    Bild 4: Drehteile, die nicht jeder kann

  • Bild 5: Drehteile, die nicht jeder kann

    Bild 5: Drehteile, die nicht jeder kann

  • Bild 6: Drehteile, die nicht jeder kann

    Bild 6: Drehteile, die nicht jeder kann

1 | 0

Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

INDEX-Werke GmbH & Co.KG Hahn & Tessky

Plochinger Straße 92
DE 73730 Esslingen
Tel.: 0711-3191-0
Fax: -587

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's