nach oben
maschine+werkzeug 07/2010

Die Schraube macht´s

EXTRA

Späneförderer – Das System des Govoni-Förderers beruht auf einer Schraube, welche sich auf der gesamten Länge in den Spänen befindet und diese durch Drehung in Längsrichtung transportiert. Zwei Beispiele aus Italien zeigen ganz unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten.

Späne im Untergrund

Beretta hatte sich bewusst für einen Transport der Späne über Kopf entschieden, um während der Installation die Waffenproduktion ohne Unterbrechung weiterlaufen lassen zu können. Andere Wege ging das ebenfalls italienische Unternehmen Sacmi mit seiner Govoni-Anlage. Hier in Imola verschwanden die Späneförderer in unterirdischen Kanälen. Was das Spänevolumen anbelangt, schlägt Sacmi die Waffenschmiede Beretta noch bei weitem.

Sacmi stellt Maschinen für die Keramik-, Kunststoff- und Verpackungsindustrie bis hin zu kompletten Fabrikanlagen für diese Branchen her. Eine besonders leistungsfähige Späneentsorgung war für zwei Waldrich-Coburg-Maschinen gefragt, mit denen Sacmi fertigt. Auf den beiden großen Maschinen entstehen mechanische Teile für Maschinen, die in der Keramikindustrie eingesetzt werden. Dabei fallen fast drei Tonnen Stahl- oder Gusseisenspäne pro Stunde an.

Die Späne, die von Waldrich-Coburgs Powertec-Maschine kommen, werden in zwei Schneckensammler von jeweils 32,3 Meter Länge abgeladen, die sich an den Längsseiten der Maschine befinden und sie in zwei weitere Schneckensammler transportieren. Anschließend werden sie in einen vertikalen Sammler abgeladen, der sich im Werksaußenbereich befindet. Dieser vertikale Sammler hebt die Späne an und lädt sie in ein Kastenfüllsystem, das aus einer Drehrutsche besteht, die von einem Pneumatikzylinder mit Füllstandssonde gesteuert wird und die für die Entladung in die externen Container sorgt.

Analog werden auch die Späne von einer zweiten Waldrich-Coburg-Maschine abtransportiert. Sie landen in dem gleichen externen Sammler. Die Emulsion, die zu den Schneckensammlern gelangt, wird über ein Selbstreinigungssystem im angetriebenen Teil der Sammler abgeleitet und in die Filterwanne der Maschine gelenkt. Für Sacmi hatte vor allem Govonis Eignung für Gusseisenspäne den Ausschlag zugunsten des Systems mit der Schraube gegeben. Es funktioniert auch mit ›trockenem‹ Gusseisen und erfordert keine kontinuierlichen Wartungsarbeiten.

Govoni hat weltweit bereits Tausende von Förderern und Hunderte von zentralisierten Fördersystemen realisiert. Das nördlich von Bologna ansässige Unternehmen ist damit in einer Vielzahl von Branchen präsent. Die Transportsammler können in jeder beliebigen Richtung sowohl horizontal als auch vertikal arbeiten. Weil die Förderer die Möglichkeit bieten, sowohl in Schachtkanälen als auch in der Luft zu fördern, können Räume in der Umgebung der Maschinen nach Bedarf sehr flexibel und Platz sparend genutzt werden. Viele Anwender nutzen die Möglichkeit einer kombinierten Lösung von Vertikal- und Luftförderung für die Beförderung von Spänen aus Bearbeitungszentren, Transferstraßen und anderen Anlagen zu einer einzigen Sammelstelle.

›Schlüsselfertige Linienendsysteme‹ sind ein Angebot Govonis an Unternehmen, die zentralisierte Anlagen bevorzugen. Die Späne werden dabei von Sammlern in Trichter einer zentralen Anlange oder mit Gabelstaplern oder über ein Kippsystem aus den Behältern entleert. Nachfolgend werden sie falls erforderlich mit einem fortlaufenden Zyklus in den Zerkleinerer oberhalb der Zentrifuge befördert, während die Schmierflüssigkeit mithilfe von Gewebefiltern oder Metallstangen wiedergewonnen wird. Die Schneckenförderung bietet den Vorteil, dass die Verwendung des Zerkleinerers in den meisten Fällen vermieden wird, da die Bewegung der Schnecke bereits eine Verkleinerung bewirkt.

In Deutschland werden Govonis Fördersysteme von Dugar + Schuster aus Langenfeld vertrieben.

www.dugar-schuster.de

  • Bild 2: Die Schraube machts

    Bild 2: Die Schraube machts

  • Bei Beretta transportiert Govonis Förderer mit der Schraube die Späne über den Maschinen ab.

    Bei Beretta transportiert Govonis Förderer mit der Schraube die Späne über den Maschinen ab.

  • Übergabe der Späne von einem vorhandenen System in den nachgerüsteten Späneförderer.

    Übergabe der Späne von einem vorhandenen System in den nachgerüsteten Späneförderer.

  • Mit zwei Maschinen von Waldrich-Coburg macht Sacmi in Imola fast drei Tonnen Späne pro Tag.

    Mit zwei Maschinen von Waldrich-Coburg macht Sacmi in Imola fast drei Tonnen Späne pro Tag.

  • Schneckensammler seitlich der Maschinen transportieren die Späne unter dem Hallenboden ab.

    Schneckensammler seitlich der Maschinen transportieren die Späne unter dem Hallenboden ab.

  • Die Späne werden in die Höhe und schließlich in einen Container außerhalb der Halle befördert.

    Die Späne werden in die Höhe und schließlich in einen Container außerhalb der Halle befördert.

  • Bild 7: Die Schraube machts

    Bild 7: Die Schraube machts

1 | 0

Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Dugar & Schuster GmbH & Co. KG

Industriestr. 68
DE 40764 Langenfeld
Tel.: 02173-68585-0
Fax: 68585-29

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's