nach oben
20.11.2018

Die Formnext 2018 in Bildern

Die Formnext 2018 verzeichnete eine neue Bestmarke bei der Besucherzahl. 26.919 Fach- und Führungskräfte besuchten vom 13. – 16. November 2018 in Frankfurt am Main die internationale Leitmesse für Additive Manufacturing und übertrafen damit den bereits hohen Vorjahreswert um 25 Prozent. Mit 632 Ausstellern aus 32 Nationen verzeichnete die Messe ebenfalls ein Rekordergebnis. Besucher konnten entlang der gesamten Prozesskette Lösungen und Inspirationen entdecken, mit denen sie ihre eigene Produktion noch effizienter aufstellen können. Zudem präsentierte die Formnext, wie Additive Fertigung und Industrie 4.0 immer mehr verschmelzen und so intelligente und automatisierte Fertigungsprozesse entstehen. Die Online-Bildergalerie zeigt einige der Highlights der Messe.

  • 26.919 Fach- und Führungskräfte besuchten vom 13. – 16. November 2018 in Frankfurt am Main die internationale Leitmesse für Additive Manufacturing und übertrafen damit den bereits hohen Vorjahreswert um 25 Prozent. Bild: maschine+werkzeug

    26.919 Fach- und Führungskräfte besuchten vom 13. – 16. November 2018 in Frankfurt am Main die internationale Leitmesse für Additive Manufacturing und übertrafen damit den bereits hohen Vorjahreswert um 25 Prozent. Bild: maschine+werkzeug

  • EOS präsentierte mit der Laser-Pro-Fusion-Technologie ein neues Verfahren zur additiven Fertigung mit Kunststoffen: Knapp eine Million Diodenlaser schmelzen den Werkstoff auf und lassen das Bauteil entstehen. Der Bauprozess ist so produktiv, dass er in vielen Anwendungen als Spritzgussersatz dienen kann. Bild: maschine+werkzeug

    EOS präsentierte mit der Laser-Pro-Fusion-Technologie ein neues Verfahren zur additiven Fertigung mit Kunststoffen: Knapp eine Million Diodenlaser schmelzen den Werkstoff auf und lassen das Bauteil entstehen. Der Bauprozess ist so produktiv, dass er in vielen Anwendungen als Spritzgussersatz dienen kann. Bild: maschine+werkzeug

  • Am Stand von SLM Solutions konnten Interessierte das komplett 3D-gedruckte Chassie des Divergent3D Prototypen bewundern. Bild: maschine+werkzeug

    Am Stand von SLM Solutions konnten Interessierte das komplett 3D-gedruckte Chassie des Divergent3D Prototypen bewundern. Bild: maschine+werkzeug

  • In Vorträgen zeigte Siemens, welche additiven Technologien der Konzern bereits nutzt und wie er sie für die eigene Produktion einsetzt. Ferner präsentierten die Experten, welche Softwarelösungen sie für das Additive Manufacturing im Portfolio haben. Bild: maschine+werkzeug

    In Vorträgen zeigte Siemens, welche additiven Technologien der Konzern bereits nutzt und wie er sie für die eigene Produktion einsetzt. Ferner präsentierten die Experten, welche Softwarelösungen sie für das Additive Manufacturing im Portfolio haben. Bild: maschine+werkzeug

  • HP ist erst vor kurzer Zeit in den 3D-Metalldruck eingestiegen, zeigte aber auf der Formnext bereits einige Projekte, die der Druckerhersteller zusammen mit VW realisiert hat. Dazu gehören unter anderem der hier abgebildete Schaltknauf. Bild: maschine+werkzeug

    HP ist erst vor kurzer Zeit in den 3D-Metalldruck eingestiegen, zeigte aber auf der Formnext bereits einige Projekte, die der Druckerhersteller zusammen mit VW realisiert hat. Dazu gehören unter anderem der hier abgebildete Schaltknauf. Bild: maschine+werkzeug

  • Der 3D-Druck-Dienstleister FIT präsentierte auf seinem Stand ein Potpourri an Exponaten, die aus unterschiedlichen Materialien gedruckt wurden. Bild:maschine+werkzeug

    Der 3D-Druck-Dienstleister FIT präsentierte auf seinem Stand ein Potpourri an Exponaten, die aus unterschiedlichen Materialien gedruckt wurden. Bild:maschine+werkzeug

  • Am Stand von Kegelmann Technik erwartete die Messebesucher das Rad von Patrick Lange. Mit ihm hat er den Ironman auf Hawai gewonnen. Kegelmann Technik war bei der Entwicklung des Rahmens sowie der Trinkflaschen maßgeblich beteiligt. Bild: maschine+werkzeug

    Am Stand von Kegelmann Technik erwartete die Messebesucher das Rad von Patrick Lange. Mit ihm hat er den Ironman auf Hawai gewonnen. Kegelmann Technik war bei der Entwicklung des Rahmens sowie der Trinkflaschen maßgeblich beteiligt. Bild: maschine+werkzeug

  • Die ersten Versionen der Trinkflaschen entstanden mithilfe des 3D-Drucks. Mittlerweile gibt es Werkzeuge, mit denen sich die Trinkflaschen in Serie fertigen lassen. Bild: maschine+werkzeug

    Die ersten Versionen der Trinkflaschen entstanden mithilfe des 3D-Drucks. Mittlerweile gibt es Werkzeuge, mit denen sich die Trinkflaschen in Serie fertigen lassen. Bild: maschine+werkzeug

  • Der koreanische 3D-Druck-Spezialist Insstek zeigte zusammen mit GLM Werkzeugmaschinen auf der Formnext den neuen Metalldrucker MX600, der Bauteile mit der DMT-Technologie fertigt. Bild: maschine+werkzeug

    Der koreanische 3D-Druck-Spezialist Insstek zeigte zusammen mit GLM Werkzeugmaschinen auf der Formnext den neuen Metalldrucker MX600, der Bauteile mit der DMT-Technologie fertigt. Bild: maschine+werkzeug

  • In zahlreichen Vorträgen konnten sich die Messebesucher über den aktuellen Stand von Additive Manufacturing informieren und lernten dabei, wie die Technologien funktionieren und wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Bild: maschine+werkzeug

    In zahlreichen Vorträgen konnten sich die Messebesucher über den aktuellen Stand von Additive Manufacturing informieren und lernten dabei, wie die Technologien funktionieren und wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Bild: maschine+werkzeug

  • Die Additive-Division von General Electric zeigte unter anderem, welche Felgen-Designs mithilfe des 3D-Drucks möglich wären. Bild: maschine+werkzeug

    Die Additive-Division von General Electric zeigte unter anderem, welche Felgen-Designs mithilfe des 3D-Drucks möglich wären. Bild: maschine+werkzeug

  • Am Stand von Trumpf erwarteten den Messebesucher die unterschiedlichsten Lösungen rund um den 3D-Druck. Bild: maschine+werkzeug

    Am Stand von Trumpf erwarteten den Messebesucher die unterschiedlichsten Lösungen rund um den 3D-Druck. Bild: maschine+werkzeug

  • Die 3D-gedruckte Glocke am Stand von DMG Mori sah zwar toll aus, doch der Klang kann mit einer gegossenen Glocke nicht mithalten. Bild: maschine+werkzeug

    Die 3D-gedruckte Glocke am Stand von DMG Mori sah zwar toll aus, doch der Klang kann mit einer gegossenen Glocke nicht mithalten. Bild: maschine+werkzeug

  • Auch Hofmann zeigte auf der Messe verschiedene Anwendungen des 3D-Drucks im Automobilbereich. Bild: maschine+werkzeug

    Auch Hofmann zeigte auf der Messe verschiedene Anwendungen des 3D-Drucks im Automobilbereich. Bild: maschine+werkzeug

  • Einige Aussteller - etwa GE oder SLM Solutions - ermöglichten es den Besuchern mithilfe von VR-Brillen tief in die Welt des Additive Manufacturing einzutauchen. Bild: maschine+werkzeug

    Einige Aussteller - etwa GE oder SLM Solutions - ermöglichten es den Besuchern mithilfe von VR-Brillen tief in die Welt des Additive Manufacturing einzutauchen. Bild: maschine+werkzeug

  • RSC Engineering präsentierte verschiedene Bauteile, die sich nur mithilfe von 3D-Druck herstellen lassen. Hier eine Abgassonde für den Automobilbereich. Bild: maschine+werkzeug

    RSC Engineering präsentierte verschiedene Bauteile, die sich nur mithilfe von 3D-Druck herstellen lassen. Hier eine Abgassonde für den Automobilbereich. Bild: maschine+werkzeug

  • Neben verschiedenen Exponaten, die im 3D-Druck-Verfahren entstanden, konnten Interressierte am Stand von Renishaw auch die neue 4-fach-Lasermaschine RenAM 500Q in Aktion erleben. Bild: maschine+werkzeug

    Neben verschiedenen Exponaten, die im 3D-Druck-Verfahren entstanden, konnten Interressierte am Stand von Renishaw auch die neue 4-fach-Lasermaschine RenAM 500Q in Aktion erleben. Bild: maschine+werkzeug

  • Wer sich über die über die Herstellung von Metallpulver informieren wollte, fand am Stand von Blue Power Casting Systems kompetente Ansprechpartner. Bild: maschine+werkzeug

    Wer sich über die über die Herstellung von Metallpulver informieren wollte, fand am Stand von Blue Power Casting Systems kompetente Ansprechpartner. Bild: maschine+werkzeug

  • Voxeljet, ein Hersteller von Maschinen für den 3D-Druck von Gussformen, präsentierte auf der Formnext Kunstwerke, die in der Kunstgiesserei Strassacker mithilfe der Voxeljet-Technologie entstanden. Bild: maschine+werkzeug

    Voxeljet, ein Hersteller von Maschinen für den 3D-Druck von Gussformen, präsentierte auf der Formnext Kunstwerke, die in der Kunstgiesserei Strassacker mithilfe der Voxeljet-Technologie entstanden. Bild: maschine+werkzeug

  • Der Spanntechnikspezialist Matrix präsentierte schnelle, flexible und einfach zu bedienende Spannsysteme für komplexe Werkstücke, die sich ideal für den Prototypenbau und die Messtechnik eignen. Bild: maschine+werkzeug

    Der Spanntechnikspezialist Matrix präsentierte schnelle, flexible und einfach zu bedienende Spannsysteme für komplexe Werkstücke, die sich ideal für den Prototypenbau und die Messtechnik eignen. Bild: maschine+werkzeug

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Unternehmensinformation

Mesago Messe Frankfurt GmbH

Rotebühlstr. 83-85
DE 70178 Stuttgart
Tel.: 0711-61946-0
Fax: 0711-61946-91

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Impressionen vom Technologietag bei Emag ECM im November 2018


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's