nach oben
13.11.2013

Das PECM-Verfahren im Detail

Hersteller Pemtec im französischen Forbach verkauft Maschinen für die präzise elektro-chemische Metallbearbeitung (PECM). Das "Pemmen" ermöglicht eine schonende und berührungslose Bearbeitung des Metalls ohne Hitzeeinwirkung. Das Verfahren hat zahlreiche Vorteile: Da das Gefüge des Materials nicht verändert wird und keine Mikrorisse entstehen, sind die Werkstoffe deutlich haltbarer. Besonders schwer zerspanbare Materialien wie Inconel oder Hastelloy lassen sich zudem problemlos bearbeiten.

Hier wird die Funktionsweise des PECM-Verfahrens gezeigt.

Hier geht es zum Originalartikel:

Schon mal gepemmt?

Unternehmensinformation

PEMTec SNC

Eurozone 6, Rue Jules Verne
FR 57603 Forbach Cedex
Tel.: 0033387-1309-00
Fax: -98

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's