nach oben
16.04.2020

Corona: Maschinenpark blitzschnell erweitert

Während der Corona-Krise haben für Nijdra Aufträge von medizintechnischen Herstellern oberste Priorität. DMG Mori half dem Anbieter von feinmechanischen Bauteilen und mechatronischen Modulen binnen kürzester Zeit dabei, die Fertigungskapazitäten zu steigern – mit einer CTX Beta 800 TC aus dem Bielefelder Showroom.

Bereits in dritter Generation ist die 1947 gegründete Nijdra Gruppe ihren Kunden ein kompetenter Partner in Entwicklung, Fertigung und Montage von feinmechanischen Bauteilen und mechatronischen Modulen. Das Familienunternehmen beliefert Unternehmen aus unterschiedlichsten Hightech-Industrien wie die Halbleiterindustrie und den Medical-Sektor. Dort vertraut man auf die Kompetenz der insgesamt 100 Fachkräfte an drei Standorten nahe Amsterdam. Die Produktion von Nijdra umfasst unter anderen sieben Werkzeugmaschinen von DMG Mori, von denen eine im Zuge der weltweiten Corona Krise binnen kürzester Zeit geliefert werden musste.

  • Bereits in dritter Generation ist die 1947 gegründete Nijdra Gruppe nahe Amsterdam ihren Kunden ein kompetenter Partner in Entwicklung, Fertigung und Montage von feinmechanischen Bauteilen und mechatronischen Modulen. Bild: DMG Mori

    Bereits in dritter Generation ist die 1947 gegründete Nijdra Gruppe nahe Amsterdam ihren Kunden ein kompetenter Partner in Entwicklung, Fertigung und Montage von feinmechanischen Bauteilen und mechatronischen Modulen. Bild: DMG Mori

  • Jeroen Nije (links), in dritter Generation Mitinhaber der Nijdra Gruppe, und Geschäftsführer Dennis van Dijk. Bild: DMG Mori

    Jeroen Nije (links), in dritter Generation Mitinhaber der Nijdra Gruppe, und Geschäftsführer Dennis van Dijk. Bild: DMG Mori

  • Maschinenbediener Peter Voorsluis fertigt auf der CTX Beta 800 TC medizintechnische Instrumente und Bauteile für Röntgenröhren. Bild: DMG Mori

    Maschinenbediener Peter Voorsluis fertigt auf der CTX Beta 800 TC medizintechnische Instrumente und Bauteile für Röntgenröhren. Bild: DMG Mori

  • Produktionsleiter Rob Wijtenburg ist dafür verantwortlich, dass die Fertigungskapazitäten gedeckt werden – auch in Zeiten der Corona-Krise. Bild: DMG Mori

    Produktionsleiter Rob Wijtenburg ist dafür verantwortlich, dass die Fertigungskapazitäten gedeckt werden – auch in Zeiten der Corona-Krise. Bild: DMG Mori

  • Das Panther Fusion System von Hologic wird in Laboren für die momentan so wichtigen PCR Tests auf das Covid-19-Virus genutzt. Bild: DMG Mori

    Das Panther Fusion System von Hologic wird in Laboren für die momentan so wichtigen PCR Tests auf das Covid-19-Virus genutzt. Bild: DMG Mori

  • Umbau der CTX Beta 800 TC auf die automatisierte Fertigung mit einem Stangenlader. Bild: DMG Mori

    Umbau der CTX Beta 800 TC auf die automatisierte Fertigung mit einem Stangenlader. Bild: DMG Mori

1 | 0

„Hochwertige Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen und kurze Lieferzeiten sind ein Markenzeichen von Nijdra“, so Geschäftsführer Dennis van Dijk. Darin sei auch die hohe Kundentreue begründet. „Das bedeutet für uns natürlich, dass wir oftmals sehr flexibel und schnell reagieren müssen.“ Jüngstes Beispiel hierfür sei die weltweite Corona-Krise. Das Covid-19-Virus breitet sich so schnell aus, dass Gesundheitssysteme an ihre Grenzen stoßen oder sogar völlig überlastet sind. „Vor allem Beatmungsgeräte und Laborausstattungen für die Analyse der Blutproben sind gefragter denn je.“ Bauteile und Module für solche und andere medizintechnischen Produkte gehören zum Fertigungsalltag von Nijdra.

WHO-Aufruf an alle Hersteller medizinischer Technologien ihre Kapazitäten zu erhöhen

„Normalerweise macht die Medizintechnik 40 Prozent unseres Umsatzes aus, derzeit sind es 65 Prozent.“ In der aktuellen Situation sei der Faktor Zeit essenziell: „Aufträge, die den Kampf gegen das Covid-19-Virus unterstützen, haben für uns oberste Priorität.“ Nachdem die WHO (World Health Organization) aufgrund der Pandemie alle Hersteller medizintechnischer Technologien aufgerufen hat, ihre Kapazitäten zu erhöhen, ist Philips Healthcare an Nijdra heran getreten. Das Unternehmen benötigt vor allem Komponenten für Beatmungsgeräte, Monitore und CT Scanner. „Wir stehen ebenso vor der Herausforderung diesen höheren Bedarf zu decken“, erklärt Dennis van Dijk. Auch die Firma Hologic beliefere man derzeit verstärkt. „Deren Panther Fusion System wird in Laboren für die momentan so wichtigen PCR Tests auf das Covid-19-Virus genutzt.“


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

DMG MORI Global Marketing GmbH

Walter-Gropius-Str. 7
DE 80807 München
Tel.: +49 - 89 - 2488359 0

Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's