nach oben
12.03.2019

Bugatti fertigt Metall-Funktionsbauteile mit SLM-Technologie

Die VW-Tochter Bugatti setzt die Selective Laser Melting-Technologie von SLM Solutions zur Umsetzung der Leichtbauweise ein. Die Zusammenarbeit begann eher zufällig auf einem Parkplatz vor der VW-Zentrale.

Und zwar zum Jahreswechsel 2014/2015. Da habe man sich mehr oder minder zufällig auf einem Parkplatz vor dem Tor Ost der Wolfsburger Volkswagen Konzernzentrale getroffen, erinnert sich Frank Götzke, Head of New Technologies bei Bugatti, und fügt hinzu, dass dies "ein echter Glückfall" gewesen sei, der bis heute anhalte. Ralf Frohwerk, Global Head of Business Development bei der SLM Solutions Group AG, der damalige und heutige Bugatti-Ansprechpartner bei SLM Solutions, betont, dass sich hieraus tatsächlich eine von Beginn an sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit ergeben habe.

  • Der generativ gefertigte Bremssattel von Bugatti wird getestet. Bild: SLM Solutions

    Der generativ gefertigte Bremssattel von Bugatti wird getestet. Bild: SLM Solutions

  • Der Bremssattel ist das nach eigenen Angaben weltweit volumetrisch größte Titan-Funktionsbauteil und wurde auf der SLM 500 gebaut. Bild: SLM Solutions

    Der Bremssattel ist das nach eigenen Angaben weltweit volumetrisch größte Titan-Funktionsbauteil und wurde auf der SLM 500 gebaut. Bild: SLM Solutions

  • Heckflügelmechanik additiv auf einer SLM®500 gefertigt. Bild: SLM Solutions

    Heckflügelmechanik additiv auf einer SLM®500 gefertigt. Bild: SLM Solutions

  • In Serie gefertigter Motorträger von Bugatti mit integrierten Kühlkanälen. Bild: SLM Solutions

    In Serie gefertigter Motorträger von Bugatti mit integrierten Kühlkanälen. Bild: SLM Solutions

  • Die Vorderachsdifferentialkonsole bevor und nachdem sie bionisch optimiert wurde. Bild: SLM Solutions

    Die Vorderachsdifferentialkonsole bevor und nachdem sie bionisch optimiert wurde. Bild: SLM Solutions

  • Die acht Bugatti W16 Zylinderkopfhauben sind in nur einem einzigen Baujob auf der SLM 800 entstanden. Bild: SLM Solutions

    Die acht Bugatti W16 Zylinderkopfhauben sind in nur einem einzigen Baujob auf der SLM 800 entstanden. Bild: SLM Solutions

  • Bis zu fünf SLM 800 Maschinen können modular mit einem SLM HUB, einer automatisierten Auspackstation, betrieben werden. Bild: SLM Solutions

    Bis zu fünf SLM 800 Maschinen können modular mit einem SLM HUB, einer automatisierten Auspackstation, betrieben werden. Bild: SLM Solutions

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Mittlerweile werden alle 3D-Druck Metall-Funktionsbauteile der Sportwagen-Marke Bugatti auf SLM Maschinen gefertigt und diversen Härtetests unterzogen. So beendeten die Bugatti-Ingenieure das vergangene Jahre sprichwörtlich Funken sprühend mit der dynamischen Prüfstandserprobung des nach eigenen Angaben weltweit bislang volumetrisch größten Titan-Funktionsbauteiles - eines Bremssattels.

"Der Beweis, dass ein generativ gefertigtes Metall-Bauteil auch ganz extremen Festigkeits-, Steifigkeits- und Temperaturanforderungen gewachsen ist, ist damit bei Geschwindigkeiten von über 375 km/h, permanenten Verzögerungen in der Höhe von 1,35 g und Bremsscheibentemperaturen von bis zu 1.100 °C erbracht worden," so Götzke. Der Sattel konnte dabei zeigen, dass eine Zugfestigkeit von 1.250 N/mm2 und ein Materialfüllgrad von deutlich über 99,7 Prozent auch in der Realität vorliegen. Gefertigt wurde das Versuchsbauteil in der aus der Luft- und Raumfahrt bekannten Ti6Al4V Legierung auf einer SLM 500 mit einer Laserleistung von 4 x 400 W vom Fraunhofer IAPT (ehemals Laser Zentrum Nord GmbH) und der Bionic Production AG.


Inhaltsverzeichnis
Aktuelle Videos

VisCheck: Cobots als Maschinenbediener


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's