nach oben
08.01.2019

BTU Cottbus investiert in metallischen 3D-Druck

Der Lehrstuhl für Konstruktion und Fertigung der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) in Cottbus hat ein Laser-Metal-Deposition- System (LMD) des Herstellers Lunovu aus Herzogenrath erfolgreich installiert und in Betrieb genommen.

Lunovu-Laseranlagen sind modular aufgebaut. Unterschiedlich große Arbeitsräume sowie kartesische 2- bis 5-Achs-Varianten sind standardmäßig verfügbar. (Bild: Lunovu)

Die LMD-Systeme von Lunovu für das Auftragschweißen zeichnen sich durch eine spezielle Sensorik aus, die Werkstückoberflächen erfasst, digitalisiert und automatisch die erforderlichen Schweißbahnen definiert und ausführt.

Das Institut will mit dem 3D-Drucker vielfältige Anwendungen von der Werkstoffentwicklung bis zur Fertigung von Leichtbau-Werkstoffen bedienen. »Ein wesentliches Ziel unserer Forschung ist das lokale Engineering von Werkstoffen und Bauteilen«, betont Institutsleiter Prof. Markus Bambach. »Dafür war es uns wichtig, ein LMD-System zu beschaffen, das einerseits zuverlässig und leicht zu handhaben ist, auf der anderen Seite aber auch mit Blick auf die Anforderungen der Forschung flexibel und erweiterungsfähig ist.« Und er ergänzt: »Auch Sonderwünsche konnte Lunovu für uns realisieren, wie zum Bespiel die Integration eines Moduls für das Laserschneiden in das System, mit dem wir in Kombination mit LMD etwa auf lokale Bauteilverstärkungen an Blechplatinen und - bauteilen abzielen. Sehr positiv empfanden wir auch die schnelle und professionelle Installation bis hin zur Prozess-Inbetriebnahme durch das Lunovu-Team.«

Der Lehrstuhl für Konstruktion und Fertigung der BTU Cottbus befasst sich mit der durchgängigen virtuellen Auslegung von Fertigungsprozessen von der Konstruktion bis zum Bauteil. Ziel der experimentellen Arbeiten ist die Abbildung und Untersuchung durchgängiger Prozessketten mit einem Schwerpunkt auf hybriden Prozessen, die umformende, additive und subtraktive Verfahren kombinieren.

»Wir freuen uns natürlich sehr, dass sich die BTU Cottbus für das LMD-System von Lunovu entschieden hat, und wir sind gespannt auf die zukünftigen Forschungsthemen, in denen diese Maschine eine wichtige Rolle spielen wird«, kommentiert Dr. Rainer Beccard, Geschäftsführer von Lunovu. Die Herzogenrather entwickeln und bauen aber nicht nur LMD-Systeme, auch CNC und robotergeführte Systeme gehören zum Produktportfolio.

Unternehmensinformation

Brandenburgerische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU)

Platz Der Deutschen Einheit
DE 03046 Cottbus
Tel.: 0355 69-0

Lunovu Integrated Laser Solutions GmbH

Kaiserstraße
DE 52134 Herzogenrath
Tel.: 02407 55505-0
Fax: -55

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

VisCheck: Cobots als Maschinenbediener


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's