nach oben
maschine+werkzeug 08/2018

Blisk-Produktion perfektionieren

Extra Luft- und Raumfahrt Spektrum

Bearbeitungszentren - Makino bietet nicht nur Bearbeitungszentren an, die speziell für die Bearbeitung von Blisks entwickelt wurden, sondern arbeitet auch mit Partnern zusammen um die Blisk-Produktion weiter voranzubringen.


Schnellere Bewegung

Zu den weiteren intelligenten Funktionen gehört Inertia Active Control (IAC), wodurch schnellere Maschinenbewegungen aufgrund dynamischer Attribute möglich werden. IAC erhält Rückmeldungen von den Servomotoren und stellt die Beschleunigung und Verzögerung jeder spezifischen Palette optimal ein. Zusätzlich zur verbesserten Produktivität wurde mit Collision Safe Guard ein technologisch führendes Sicherheitssystem eingeführt. Dabei handelt es sich um ein Echtzeit-Kollisionsschutzsystem, das insbesondere bei Fünf-Achs-Anwendungen wichtig und effektiv ist.

  • Beim Design von Blisk-Komponenten werden oft Materialien eingesetzt, die über eine hohe spezifische Festigkeit verfügen, wie Titan oder nickelbasierte Legierungen. Bild: Makino

    Beim Design von Blisk-Komponenten werden oft Materialien eingesetzt, die über eine hohe spezifische Festigkeit verfügen, wie Titan oder nickelbasierte Legierungen. Bild: Makino

  • »Eine auf echte Anwendungen ausgerichtete Forschung ist der Schlüssel zum Erfolg.« Dr. Sascha Gierlings vom Fraunhofer IPT

    »Eine auf echte Anwendungen ausgerichtete Forschung ist der Schlüssel zum Erfolg.« Dr. Sascha Gierlings vom Fraunhofer IPT

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Das International Centre for Turbomachinery Manufacturing (ICTM) in Aachen arbeitet mit Makino zusammen, um das Design der Turbomaschinenfertigung der nächsten Generation zu entwickeln. Die Initiatoren des ICTM sind die Fraunhofer-Institute für Produktionstechnologie (IPT) und Lasertechnologie (ILT) mit Sitz in Aachen sowie das Werkzeugmaschinenlabor (WZL) und der Lehrstuhl für Lasertechnik (LLT) der RWTH Aachen University.

Aufgrund des prognostizierten Bedarfs von etwa 83.000 neuen Motoren bis 2036 für neue Flugzeugmodelle wie den Airbus A320neo oder die C-Series ist die Optimierung und Weiterentwicklung der heutigen Fertigungsprozesse von großer Bedeutung.

Dr. Sascha Gierlings vom Fraunhofer IPT erklärt: »Die Perfektionierung der Prototyp-Phase ist entscheidend, damit die steigende Nachfrage nach Motorkomponenten befriedigt werden kann. Das Design wird immer komplexer, und eine auf echte Anwendungen ausgerichtete Forschung ist der Schlüssel zum Erfolg, wenn es darum geht, unsere rechnergestützten Diagramme der modernsten Blisk-Architektur in der realen Fertigung umzusetzen. In diesem Bereich spielen unsere Partner aus der Industrie eine Schlüsselrolle.«

www.makino.eu


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Makino GmbH

Kruichling 18
DE 73230 Kirchheim u Teck
Tel.: 07021-503-0
Fax: -400

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

VDMA: Maschinenbau verzeichnet Orderminus von 9 Prozent im ersten Halbjahr


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's