nach oben
maschine+werkzeug 08/2013

Bi- statt Hartmetall

Technik - Maschinen

Sägen - Die neue Bimetall-Sägebandgeneration von Wespa erreicht Stand- und Schnittzeiten auf Hartmetall-Niveau und konnte dies bei einem Kunden bereits unter Beweis stellen.

Die Bimetall-Sägebänder von Wespa lassen sich auf allen vorhandenen und neuen Maschinen einsetzen.

Hier geht es zu der Individual-Performance-Cutting-Technologie von Wespa.

Sägespezialist Wespa erreicht mit den neuen Bimetall-Sägebändern Stand- und Schnittzeiten auf Hartmetall-Niveau, was die Fertigungskosten halbiert. Die neue Sägebandgeneration konnte bereits ihre Leistung beim Kunden unter Beweis stellen.

Beim Sägen von Edelstahl übertraf Wespa das bislang eingesetzte Hartmetall-Sägeband in allen geprüften Werkstück-Durchmessern von 120 bis 400 Millimeter. Die Schnittzeiten lagen bei der Produkteinführung um 3 bis 17 Minuten unter den Hartmetall-Zeiten und teilweise um mehr als die Hälfte niedriger als bei Standard-Bimetall-Sägebändern. Dank des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses plant der Kunde die komplette Umstellung seiner Hartmetall-Produkte auf Wespa-Bimetall-Sägebänder im Geschäftsfeld ›Gesenkschmiede‹.

»Mit unserer neuen Sägebandgeneration bieten wir eine echte wirtschaftliche Alternative zu Hartmetall-Produkten ohne Leistungseinbußen. Wir können in den meisten Sägeanwendungen mindestens vergleichbare oder gegenüber konventionellen Bimetall-Werkzeugen deutlich bessere Stand- und Schnittzeiten sowie hohe Kosteneinsparungen nachweisen«, erklärt Jan-Peter Schulz, Direktor Marketing und Vertriebsentwicklung bei Wespa in Melsungen. Dies zeigt sich auch beim Sägen von Stahlrohren, -trägern oder -profilen. So konnte ein anderer Kunde mit einem Wespa-Werkzeug die Standzeit beim Sägen von Euronorm-Trägern von 3 auf 10 Tage steigern – und dies bei unverändertem Sägevorschub von 150 Millimeter pro Minute im Vergleich mit einem konventionellen Bimetall-Sägeband. Ein anderer Anwender spart beim Sägen von Rohren mit Wespa-Werkzeugen 19000 Euro Sägekosten monatlich und hat die Fertigungskosten unterm Strich um 60 Prozent gesenkt.

Für die Leistung der Sägebänder sind spezielle Beschichtungen verantwortlich, womit die neue Werkzeug-Generation wesentlich höhere Schnittwerte erreicht. Daraus resultieren Verbesserungen in Säge- und Standzeiten, im Werkzeugwechsel und letztlich auch in der Umweltfreundlichkeit sowie dem Energie- und Ressourceneinsatz. »Unsere Werkzeuge sind zudem auf allen vorhandenen und neuen Maschinen einsetzbar«, betont Schulz.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

WESPA Metallsägenfabrik Simonds Industries GmbH

Spangenberger Straße 61
DE 34212 Melsungen
Tel.: 05661-9263-0
Fax: -500

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's