nach oben
maschine+werkzeug 03/2016

Bewährtes weiter verbessern

EXTRA Drehen, Bohren, Fräsen

Drehen - Index hat seinen Drehautomaten ›ABC‹ überarbeitet. Das Ergebnis ist eine Drehmaschine, die die wesentlichen Merkmale des Vorgängermodells bewahrt und dennoch mit leistungssteigernden Modifikationen deutlich produktiver ist.

Das Konzept des CNC-Drehautomaten ›ABC‹ von Index mit zwei Werkzeugrevolvern, von denen der obere die Synchronspindel zur Rückseitenbearbeitung trägt, hat sich vielfach bewährt.

Über dreitausendmal konnte der Esslinger Drehmaschinenhersteller diese Maschine seit ihrer Markteinführung auf der AMB 1994 verkaufen. In den gut 20 Jahren erstellten die Anwender unzählige Programme und werkstückspezifische Einrichtungen, die bis heute auf den im Feld befindlichen Maschinen laufen. Ein Kapital, das Index seinen Kunden auch bei der überarbeiteten ABC erhalten möchte.

Daher veränderten die Entwickler nur wenig am ursprünglichen Konzept und konzentrierten sich stattdessen auf die für die Produktivität entscheidende Faktoren wie die Steuerungstechnik, Spindel- und Werkzeugantriebe. Eine wesentliche Veränderung der neuen ABC betrifft die Hauptspindel. Sie erlaubt einen Stangendurchlass bis zu 65 Millimeter und wird anstatt vom bisherigen Asynchronantrieb von einem Synchronmotor getrieben. Das macht sie effizienter und schneller. Ihre maximale Drehzahl liegt bei 6.000 min-1, die Leistung bei 27 kW (40 Prozent ED) und das Drehmoment bei 145 Nm (40 Prozent ED).

Beibehalten wurde die Luftkühlung, da der Umstieg auf Flüssigkeitskühlung ein zusätzliches Kühlaggregat und damit mehr Platz erfordert hätte. Das wiederum hätte einer Vorgabe widersprochen, die sich die Entwicklungsabteilung auferlegt hat: Die bisher kompromisslos kleine Aufstellfläche der ABC darf sich keinesfalls vergrößern.

Mit der Festlegung auf die bisherigen Maße kommt Index all jenen Kunden entgegen, die bereits mehrere ABC-Maschinen von Index besitzen, und einzelne Maschinen gegen die nun deutlich produktivere ABC austauschen wollen.

An die bereits bestehenden ABC-Nutzer haben die Entwickler auch bei den Werkzeugträgern und -haltersystemen gedacht. So sind die Anordnung im Arbeitsraum und die Ausstattung der Werkzeugträger gleich geblieben. Einzig die Möglichkeiten des oberen Revolvers haben sich erweitert: Er kann nun neben den klassischen VDI25-Werkzeughaltern auch Halter mit W-Verzahnung aufnehmen. Diese von Index entwickelten und seit etwa acht Jahren in anderen Index-Drehmaschinen bewährten Werkzeugaufnahmen ermöglichen eine hohe Wechselgenauigkeit beim Rüsten und werden insbesondere für abgewinkelte Werkzeuge (zum Beispiel Bohrwerkzeuge) häufig genutzt.

Dem Anwender steht es nun offen, mit der neuen Maschine gelieferte, W-verzahnte Aufnahmen zu verwenden. Auf seinen bestehenden VDI-Werkzeughalterfundus muss er dennoch nicht verzichten, da diese nach wie vor ebenfalls auf dem oberen Revolver eingesetzt werden können. Index hielt auch an den Schwalbenschwanzaufnahmen im unteren Revolver fest. Damit kann der Anwender sogar noch Werkzeugsysteme nutzen, die von den ABC-Vorgängern, den Index-Kurvenautomaten, stammen.

Der obere Revolver, ausgestattet mit einem Werkzeugantrieb (max. Drehzahl 6.000 min-1; Leistung 4,3 kW; Drehmoment 7,5 Nm bei 25 Prozent ED), bietet Platz für sieben Werkzeuge sowie eine Synchronspindel und wird vorwiegend für die Innenbearbeitung genutzt. Der untere Revolver mit seinen sechs Stationen übernimmt meist die Außenbearbeitung. Alle Werkzeugplätze in beiden Revolvern können somit angetriebene Werkzeuge aufnehmen.

  • Mit der überarbeiteten ABC lässt sich jetzt noch schneller und flexibler fertigen.

    Mit der überarbeiteten ABC lässt sich jetzt noch schneller und flexibler fertigen.

  • Gewindefräs- und Mehrkantdreheinrichtung erzeugt Sechskant im Bruchteil von Sekunden.

    Gewindefräs- und Mehrkantdreheinrichtung erzeugt Sechskant im Bruchteil von Sekunden.

  • Der obere Revolver kann nun neben den klassischen VDI25-Werkzeughaltern auch Halter mit W-Verzahnung aufnehmen. Eine Station ist für die Synchronspindel reserviert.

    Der obere Revolver kann nun neben den klassischen VDI25-Werkzeughaltern auch Halter mit W-Verzahnung aufnehmen. Eine Station ist für die Synchronspindel reserviert.

  • Zukunftsweisende Bedienung durch die Index-Steuerungsgeneration ›C200 sl‹, basierend auf der ›Sinumerik 840D sl‹ (solution line) von Siemens und einem 18,5-Zoll-Wide-Screen-Touch-Bildschirm.

    Zukunftsweisende Bedienung durch die Index-Steuerungsgeneration ›C200 sl‹, basierend auf der ›Sinumerik 840D sl‹ (solution line) von Siemens und einem 18,5-Zoll-Wide-Screen-Touch-Bildschirm.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

INDEX-Werke GmbH & Co.KG Hahn & Tessky

Plochinger Straße 92
DE 73730 Esslingen
Tel.: 0711-3191-0
Fax: -587

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's