nach oben
08.11.2019

Bauteile sicher nachbearbeiten

Auf der Formnext präsentiert Joke eine neue Anlage zum sicheren Nachbearbeiten von Bauteilen aus dem 3D-Drucker. Der Arbeitsraum ist komplett eingehaust, so dass der Anwender nicht mit Feinstaub in Kontakt kommt.

Ob Restpulver, die Substratplatte oder Supports entfernt, die Oberflächen geglättet oder das Finish vorgenommen werden muss, mit der Eneska-Postpro können verschiedene Bearbeitungsschritte erledigt werden. In ihrem knapp einen Quadratmeter großen Innenraum haben selbst die größten Druckplatten genug Platz. Über integrierte Steuergeräte werden verschiedene elektrische und hydraulische Werkzeuge für das Entgraten, Fräsen, Schleifen oder Polieren angetrieben. Aktuell können drei unterschiedliche Mikromotoren gleichzeitig angeschlossen werden. Die Anschlüsse sind kompatibel mit den Handstücken der Eneska-Serie, auch verschiedenes Zubehör kann verwendet werden wie zum Beispiel ein Drehteller oder Magnetspannkugel.

  • Stützstrukturen wie hier aus Titan, können besonders sauber und effizient mit Diamanttrennscheiben entfernt werden. Bild: Joke

    Stützstrukturen wie hier aus Titan, können besonders sauber und effizient mit Diamanttrennscheiben entfernt werden. Bild: Joke

  • Bis in die letzte Ecke und das ohne Schutzanzüge können Werkstücke mit einer Druckluftpistole von feinsten Stäuben und Spänen befreit werden. Bild: Joke

    Bis in die letzte Ecke und das ohne Schutzanzüge können Werkstücke mit einer Druckluftpistole von feinsten Stäuben und Spänen befreit werden. Bild: Joke

  • Grobe Oberflächenstrukturen, die bspw. im Selectiv-Laser-Melting entstehen, können mit einem vacuum-brazed beschichteten Fräser verfeinert werden. Bild: Joke

    Grobe Oberflächenstrukturen, die bspw. im Selectiv-Laser-Melting entstehen, können mit einem vacuum-brazed beschichteten Fräser verfeinert werden. Bild: Joke

  • Handeinlässe mit einem Ø von 240 mm ermöglichen einen großen Bewegungsspielraum und ein angenehmeres Arbeiten. Bild: Joke

    Handeinlässe mit einem Ø von 240 mm ermöglichen einen großen Bewegungsspielraum und ein angenehmeres Arbeiten. Bild: Joke

  • Die Eneska Postpro ist  komplett eingehaust und verschlossen. Bild: Joke

    Die Eneska Postpro ist komplett eingehaust und verschlossen. Bild: Joke

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Sicherheitsstandard beim 3D-Druck verbessern

Sicherheit und Arbeitsschutz geraten bei der rasanten Verbreitung additiver Fertigungsverfahren mehr in den Fokus. Entpulverung, Supportentfernung und Oberflächenbearbeitung setzen Pulverreste und Stäube frei, die lungengängig, hautreizend und teilweise sogar stark explosiv sein können. Der Sicherheitsstandard beim manuellen Nachbearbeiten ist in vielen Unternehmen nicht ausreichend. Schutzanzüge werden häufig nur bei einzelnen Arbeitsschritten getragen und helfen gegen die Verpuffungsgefahr nicht. Manche Entgratboxen sind bessere Schutzbrillen, die die Stäube nicht zurückhalten. Mit der Eneska-Postpro können alle Arbeitsschritte ohne jeglichen Kontakt zu den Materialien oder Feinstäuben getätigt werden.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

joke Technology GmbH

Asselborner Weg 14-16
DE 51429 Bergisch Gladbach
Tel.: 02204-839-0
Fax: 02204-839-60

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Bruker Alicon: Koordinatenmesstechnik in Kombination mit kollaborativen Robotern


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's