nach oben
29.11.2018

Automatisierte Polier- und Schleifanlagen von SHL glänzen bei Haushaltswaren

Zum Schleifen und Polieren von Topfdeckeln aus Edelstahl hat SHL aus Böblingen für einen namhaften Haushaltswarenanbieter eine automatisierte Anlage mit zwei Schleif- sowie zwei Polier- und Scotch-Zellen mit vier Robotern realisiert.


Besonders leistungsstarke Aggregate

Die Lösung sollte sehr flexibel und erweiterbar sein. SHL hat eine Anlage mit zwei Schleif- sowie zwei Polier- und Scotch-Zellen mit vier Robotern realisiert. Die Topfdeckel gelangen von der Presse in einen Waschautomaten und dann automatisch in die Polier- und Schleifzellen. Der Roboter nimmt das Teil auf und führt es der Doppelkontaktrollenschleifmaschine zur Außenbearbeitung zu. Anschließend erfolgt die automatische Übergabe zu den nächsten Robotern. Diese schleifen und scotchen die Innenseite an der SHL-Polier- und der Doppelpoliermaschine P1000, die besonders leistungsstark gebaut ist. „Der Kunde fährt sortenrein. Das Band kann alle Varianten einzeln im One-Piece-Flow transportieren. Wir können beispielsweise auf beiden Schleifanlagen verschiedene Artikel fahren. Unsere Anlage fordert eine Artikelnummer an und diese wird dann zugeführt“, beschreibt Thomas Koch.

  • Die Anlage von SHL zum Schleifen und Polieren von Topfdeckeln erzielt sehr gute Oberflächenqualitäten. Bild: SHL

    Die Anlage von SHL zum Schleifen und Polieren von Topfdeckeln erzielt sehr gute Oberflächenqualitäten. Bild: SHL

  • Der Bediener kann Bearbeitungsschritte einfach und schnell über die HMI-Oberfläche eingeben. Bild: SHL

    Der Bediener kann Bearbeitungsschritte einfach und schnell über die HMI-Oberfläche eingeben. Bild: SHL

  • Thomas Koch ist Executive Vice President Sales bei SHL Automation Inc. in den USA. Bild: SHL

    Thomas Koch ist Executive Vice President Sales bei SHL Automation Inc. in den USA. Bild: SHL

  • Jan-Niklas Merkel ist SHL-Projektleiter bei der für den amerikanischen Kunden entwickelten Anlage. Bild: SHL

    Jan-Niklas Merkel ist SHL-Projektleiter bei der für den amerikanischen Kunden entwickelten Anlage. Bild: SHL

  • Die Messergriffe eines namhaften deutschen Herstellers erhalten ihren perfekten Schliff in Nassbearbeitung. Bild: SHL

    Die Messergriffe eines namhaften deutschen Herstellers erhalten ihren perfekten Schliff in Nassbearbeitung. Bild: SHL

  • Kennt die hohen Anforderungen seiner Kunden: Key-Account-Manager Thomas Magnussen bei SHL. Bild: SHL

    Kennt die hohen Anforderungen seiner Kunden: Key-Account-Manager Thomas Magnussen bei SHL. Bild: SHL

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Zur Kontrolle von Materialfehlern hat SHL eine sogenannte Rework-Position eingebaut. An dieser können Mitarbeiter Teile entnehmen und die Qualität prüfen. Sollten Mängel auftauchen, wird das Werkstück vom Roboter nachbearbeitet. SHL hat die Anlage so konstruiert, dass bei steigenden Stückzahlen zusätzliche Roboterzellen integriert werden können. Eine weitere Besonderheit stellt die neue HMI (Human Machine Interface)-Oberfläche dar. „Sie macht es dem Bediener besonders leicht, neue Produkte zu programmieren. Darüber hinaus kann er einfach und schnell festlegen, welche Zonen eventuell speziell bearbeitet werden müssen.“



Aus Sicht von Projektleiter Jan-Niklas Merkel bietet die neue Bedienoberfläche mehrere Vorteile. „Der Bediener muss nicht am Roboter selbst programmieren. Er gibt Maße wie Durchmesser und Höhe ein, und der Roboter reagiert entsprechend. Zudem ist die Bedienung intuitiv. Es genügen wenige Klicks, um die verschiedenen Varianten prozesssicher bearbeiten zu lassen“, sagt er. Damit hat SHL auf einen Trend reagiert. „Die Mitarbeiter wollen an einem Bildschirm Parameter eingeben, und nicht relativ aufwendig direkt am Roboter programmieren.“ Die Zellen verfügen über ein automatisches Greiferwechselsystem. Dieses ist ebenfalls über die Oberfläche zu steuern. Der Bediener gibt den erforderlichen Greifer ein, und der Roboter bedient sich aus einem Lager. Am Ende des Prozesses steht die Qualitätsprüfung, ehe es zum Versand geht.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

SHL AG

Spaichinger Weg 14
DE 78583 Böttingen
Tel.: 07429-9304-0
Fax: 07429-9304-50

Aktuelle Videos

VDW: Konnektivität für Industrie 4.0


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's