nach oben
11.07.2014

Automatisierte Hartdrehbearbeitung von Bohrhammerteilen

Technologischer und qualitativer Vorsprung kann Wettbewerber auf Abstand halten. Hilfreich ist es zudem, die selbst beinflussbaren Kosten zu senken. Dass dies trotz enger Budgetvorgaben nachhaltig gelingen kann, belegt Metabo am Standort Nürtingen bei der Harddrehbearbeitung von Bohrhammerteilen. Die installierte Hardinge Quest 27 bewährt sich mit der adaptierten Roboterzelle FMB Unirobot 3P seit Anfang 2013 nachhaltig als Stückkostensenker. Neben der Auslastung mit 30 verschiedenen Teilen aus drei Telefamilien, sorgen Lohnaufträge für eine flexibel disponierbare, zwei- bis dreischichtige Auslastung.

Der Name Metabo (Metallbohrdreher) steht seit der Erfindung der Handbohrmaschine Nr. 18 im Jahr 1923 durch Albert Schnitzler für stetige Innovationen und bedingungslos für Profiqualität. Freilich: Der Wettbewerb ist national wie international hammerhart. Und: Im globalen Dorf namens Erde gibt es viele Lernwillige und Nachahmer. Die wollen nachvollziehbar schnellstmöglich zumindest mit dem Wohlstandsindex der Metabo-Mitarbeiter im Nürtinger Stammwerk gleichziehen – und vermutlich nicht nur das….

Unternehmer, die an Ihre Fertigungsstandorte in Deutschland glau-ben und festhalten, müssen die Kosten für Sozialsysteme, Arbeits- und Umweltschutz, Energie, Rohstoffe, Steuern, Bürokratie und vieles mehr in ihre Produkte einpreisen. Natürlich kann technologi-scher und qualitativer Vorsprung Wettbewerber auf Abstand halten. Hilfreich ist es aber immer, zudem die selbst beinflussbaren Kosten zu senken.

Hierzu empfiehlt sich die Automation von Fertigungsprozessen als probates Mittel zum Rationalisierungszweck. Der Schreck: Da fallen Arbeitsplätze weg. Der Trost: Das ehedem zumeist fürs Teilehandling eingesetzte Personal lässt sich für andere Tätigkeiten im Betrieb einplanen oder sogar für anspruchsvollere Aufgaben qualifizieren. Allein der Wille öffnet hier oft gangbare Wege.

Damit sich Investitionen in eine automatisierte Fertigungszukunft optimal und nachhaltig rechnen, benötigen Anwender moderne Au-tomationstechnik, idealerweise aus einem Guss, plus vor allem auch einen entsprechend leistungsfähigen wie leistungswilligen Lieferanten mit Expertise.

Hans Peter Martin, zuständig für die Fertigungsplanung Stahl, bei der Metabowerke GmbH in Nürtingen fand in der FMB Maschinen-baugesellschaft mbH aus Faulbach den gewünschten Lösungs-partner für die Rationalisierung der Hartdrehbearbeitung von Bauteilen für Bohrhämmer.

Ehedem zweistufig gefertigt, suchte er Ende 2011 nach einer auto-matisierten Lösung für das präzise Komplettbearbeiten der benötigten SDS-Werkzeugaufnahmehülsen sowie für Bohrhülsen in einem Setup. Qualitative Vorgabe: Bei einer Härte von 62 HRC darf die Zylinderform der Innenbohrungen auf 50 mm Tiefe prozessstabil maximal 8 µ tolerieren. Ferner sollte die Lösung 30 verschiedene Teile aus drei Telefamilien bearbeiten, mit der Option in einem späteren Schritt auch Stirnräder mannlos fertigen zu können.

Technisch sicher keine unlösbare Herausforderung. Und so war der größte Knackpunkt laut Martin dann auch, dass der „Investplan für das Vorhaben eine sehr enges Budget vorsah. Außerdem gilt für jede Investition bei uns: sie muss sich in maximal 3 Jahren amorti-sieren. Wir haben zuerst bei diversen Drehmaschinenanbietern Probebearbeitungen gefahren. Die, die unsere Anforderungen erfüllten, passten nicht annähernd zum Budget.“

Einzige Ausnahme: Die CNC-Drehmaschine Hardinge Quest 27. Das Modell übersprang nicht nur die qualitative Messlatte mit Leichtigkeit, Projektpartner Thomas Kästle benannte mit FMB auch noch einen erfahrenen Automationspartner. Das von den Faulbachern präferierte Automationssystem Unirobot 3P erfüllte alle Metabo-Anforderungen und passte zusammen mit der Quest 27 ins enge Budgetkorsett. Zudem war die für Hans Peter Martin „obligate Schulung“ von zwei Mitarbeitern á zwei Tage bei FMB plus ein Tag bei Inbetriebnahme inklusive.

Thorsten Schmitt vom technischen Vertrieb der FMB: „Unser Kerngeschäft ist die Automation. Durch unsere Erfahrungen aus Projekten mit zahlreichen Maschinenherstellern und ihren Kunden können wir für fast jede Automationsaufgabe zielführende Lösungen anbie-ten, die sowohl technisch als auch wirtschaftlich überzeugen.“

Seit Anfang 2013 läuft die Anlage. Was Investverantwortliche wie Hans Peter Martin natürlich mit Freude sagen lässt: „Die Zusam-menarbeit mit Hardinge und FMB war sehr lösungsorientiert und stets verbindlich. Hinsichtlich Technik, Kosten und Termine wurden alle Vereinbarungen voll erfüllt. Und nicht zuletzt durch die gute Schulung, waren wir vom Start weg autark zweischichtig produktiv. Die Investition wird sich schnell amortisieren, was letztlich auch unseren Standort stärkt.“

Für jene Leser die noch Zeit und Lust auf etwas Technik haben, folgend ein paar Zeilen zu unirobot: FMB unirobot steht für einen aus konkreten Praxisanforderungen entstandenen Systembaukasten: Basis ist ein (oder auch mehrere) Sechs-Achs-Industrieroboter von Yaskawa mit Traglasten von 3 kg bis 600 kg, unterschiedlichste Greifer, -wechselsysteme und -magazine, optionale Peripherie für Zusatzfunktionen wie Ausblasen/Säubern, Entgraten, Prüf- und Messeinrichtungen, Bildverarbeitung, SPC, QS,…, sowie diverse Module für das Roh- und Fertigteilmanagement. Diese Module offeriert FMB als Baukastensystem für die individuelle Konfiguration kompakter Roboterzellen. Zur Auswahl stehen zum Beispiel Werkstückpaletten (unirobot P-System), Palettenspeicher (unirobot XP-System), Palettenwagen (unirobot 2PW-System) sowie Transportbänder (unirobot 2TB-System).

Ferner offeriert FMB individuell gestaltbare Wagen (unirobot W) in Kombination mit dem Schutzzaunsystem FMB uniprotect. Abgerundet wird das unirobot-System durch Peripheriegeräte wie Schwingförderer, Stufenförderer, Vibrations-Wendelförderer, Zuführbänder,..., Ausschussweichen, Auswurfschächte sowie Sortier- und Wendeeinrichtungen. Auch beim elementaren Thema Greifer zeigt sich das unirobot System flexibel anpassbar. FMB offeriert quasi „ab Werk“ diverse Systeme mit zwei oder drei Backen, mit Vakuumspannung wahlweise in Einfach- oder Doppelausführung und konstruiert für besondere Anforderungen immer wieder auch besondere Lösungen wie etwa Magazine für automatische Greiferwechsel.

Also: Für FMB ist unirobot 3P quasi ein Maßanzug von der Stange. Für Metabo ist die Gesamtlösung nach den bisherigen Praxiserfah-rungen ein hammerharter Stückkostensenker. Und: Für Thomas Zeitler ist der Besuch bei Metabo ein willkommener Anlass, FMB für die seit 13 Jahren bestehende Systempartnerschaft zu danken und die Hoffnung zu äußern, dass Yaskawa auch in Deutschland immer öfter als einer der weltweit größten Roboterhersteller wahrgenommen wird: „Yaskawa produziert jährlich 25.000 Roboter. Und wir bieten die größte Lösungspalette auf dem Markt.“ Trotzdem werkeln in Deutschland bislang nur rund 1.200 Exemplare. Das aber dürfte sich bald ändern.

Die hauseigene Steuerung beherrscht 72 Achsen oder bis zu acht Roboter gleichzeitig. Und trotz der Komplexität ist die Programmieroberfläche freundlich zum Bediener. Ein zweiarmiger Robotor mit 15 simultan gesteuerten Achsen oder auch der Sieben-Achser, der ums Eck greifen kann, sind technische Aushängeschilder. Last but not least: Die 2.500 Quadratmeter große Yaskawa-Akademie für Um- und Aussteiger mit wöchentlich bis zu bis zu 40 Teilnehmern bezeugt nicht nur Wachstumswille, sondern auch, dass FMB in der Wahl des Roboterlieferanten für unirobot eine zukunftssichere Wahl getroffen hat.

  • Aus Erfahrung gut: Mit Unirobot offeriert FMB ein seit 2001 kontinuierlich weiter entwickeltes und mit aktuell rund 300 Installationen praxisbewährtes Baukastensystem für die individuelle WZM-Automation.

    Aus Erfahrung gut: Mit Unirobot offeriert FMB ein seit 2001 kontinuierlich weiter entwickeltes und mit aktuell rund 300 Installationen praxisbewährtes Baukastensystem für die individuelle WZM-Automation.

  • FMB adaptiert ausschließlich Roboter von Yaskawa und liefert schlüsselfertig und gesamtverantwortlich, inklusive steuerungs- und softwaretechnische Anbindung der jeweiligen Maschinen-CNC.

    FMB adaptiert ausschließlich Roboter von Yaskawa und liefert schlüsselfertig und gesamtverantwortlich, inklusive steuerungs- und softwaretechnische Anbindung der jeweiligen Maschinen-CNC.

  • Hans Peter Martin, Fertigungspla-nung Stahl, Metabowerke GmbH, Nürtingen: muss sich in maximal 3 Jahren amortisieren.

    Hans Peter Martin, Fertigungspla-nung Stahl, Metabowerke GmbH, Nürtingen: muss sich in maximal 3 Jahren amortisieren.

  • Thomas Zeitler, Großkundenbetreuer Yaskawa Europe GmbH, Allershausen: bieten die größte Lösungspalette auf dem Markt.

    Thomas Zeitler, Großkundenbetreuer Yaskawa Europe GmbH, Allershausen: bieten die größte Lösungspalette auf dem Markt.

  • Thorsten Schmitt: Technischer Vertrieb, FMB Maschinenbaugesellschaft mbH, Faulbach: sowohl technisch als auch wirtschaftlich überzeugen.

    Thorsten Schmitt: Technischer Vertrieb, FMB Maschinenbaugesellschaft mbH, Faulbach: sowohl technisch als auch wirtschaftlich überzeugen.

  • Hier ist Kunde König: Für das Roh- und Fertigteilmanagement offeriert FMB indivi-duell passgenaue Lösungen unterschied-lichster Art. Die FMB Roboterzelle bei Metabo bietet auf drei Paletten respektive vier verschiedenen Palettensätzen, Platz für 40-70 Teile, was einer Laufautonomie von bis zu 30 Minuten je Palette ent-spricht. Be- und Entladen wird hauptzeit-parallel.

    Hier ist Kunde König: Für das Roh- und Fertigteilmanagement offeriert FMB indivi-duell passgenaue Lösungen unterschied-lichster Art. Die FMB Roboterzelle bei Metabo bietet auf drei Paletten respektive vier verschiedenen Palettensätzen, Platz für 40-70 Teile, was einer Laufautonomie von bis zu 30 Minuten je Palette ent-spricht. Be- und Entladen wird hauptzeit-parallel.

  • Präzision macht den Unterschied: Bei einer Härte von 62 HRC darf die Zylinderform der Innen-bohrungen der SDS-Werkzeugaufnahmehülsen...(Quelle: Metabo)

    Präzision macht den Unterschied: Bei einer Härte von 62 HRC darf die Zylinderform der Innen-bohrungen der SDS-Werkzeugaufnahmehülsen...(Quelle: Metabo)

  • Vertrauen gut  Kontrolle besser: Einzel-werkstücke für die QS schleust der Yaskawa-Roboter der FMB unirobot-Zelle automatisch oder auch auf Anforderung stets prozessparallel aus. (Fotos: Klaus Hennecke, Olpe)

    Vertrauen gut Kontrolle besser: Einzel-werkstücke für die QS schleust der Yaskawa-Roboter der FMB unirobot-Zelle automatisch oder auch auf Anforderung stets prozessparallel aus. (Fotos: Klaus Hennecke, Olpe)

  • 1, 2, 3, und der Arbeitsraum ist frei. Die  Automationslösung FMB Unirobot lässt sich auf bodenverankerten Rollenführun-gen innerhalb von Sekunden leicht wie präzise manuell verfahren.

    1, 2, 3, und der Arbeitsraum ist frei. Die Automationslösung FMB Unirobot lässt sich auf bodenverankerten Rollenführun-gen innerhalb von Sekunden leicht wie präzise manuell verfahren.

  • Präzision im Minutentakt: Das Ausblasen des Spannfutters und das exakt reproduzierbare Greifen und Einführen der Rohteile...

    Präzision im Minutentakt: Das Ausblasen des Spannfutters und das exakt reproduzierbare Greifen und Einführen der Rohteile...

  • ...respektive der Bohrhülsen auf 50 mm Tiefe prozessstabil maximal 8 µ tolerieren.

    ...respektive der Bohrhülsen auf 50 mm Tiefe prozessstabil maximal 8 µ tolerieren.

  • Individuell bis ins Detail: Der Automati-onsbaukasten FMB Unirobot ist so flexi-bel, dass Kunden sowohl beim Material-management als auch bei der Zusatzaus-stattung zahlreiche Optionen wählen kön-nen, zum Beispiel für das Beschriften, Reinigen, Entgraten, Vermessen,

    Individuell bis ins Detail: Der Automati-onsbaukasten FMB Unirobot ist so flexi-bel, dass Kunden sowohl beim Material-management als auch bei der Zusatzaus-stattung zahlreiche Optionen wählen kön-nen, zum Beispiel für das Beschriften, Reinigen, Entgraten, Vermessen,

  • ...sind für µ-genaue Serienteile, wie bei Metabo gefordert, einfach obligat.

    ...sind für µ-genaue Serienteile, wie bei Metabo gefordert, einfach obligat.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

FMB Maschinenbaugesellschaft mbH & Co.KG

Paul-Hohe-Straße 1
DE 97906 Faulbach
Tel.: 09392-801-0
Fax: 09392-801-20

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's