nach oben
09.09.2019 Anzeige

Ausstellung auf der EMO Hannover 2019 der MCM-Systeme für die Herstellung von Motoren für die Luftfahrt

Im MCM-Stand in EMO Hannover 2019 (Halle 13, Stand C14) ist das Bearbeitungszentrum TANK.G Multitasking (Milling Turning Grinding) das Highlight, eine der drei identischen Maschinen, aus denen die komplexere Produktionslinie (FMS) besteht, die im Produktionswerk MTU Aero Engines in München (Deutschland) installiert ist.
Die Zusammenarbeit zwischen MTU und MCM setzt sich seit 2007 erfolgreich fort, weshalb sich MTU auch diesmal an uns gewendet hat, um eine Lösung für die neuen Produktionsbedürfnisse zu finden.

Bild: MCM

STÄRKEN DER MASCHINE

- Innerhalb unseres TANK.G-Multitasking-Bearbeitungszentrums durchläuft das Werkstück alle Bearbeitungsabschnitte, das gewöhnlich den Einsatz verschiedener Maschinen erfordern würde: Bohren, Fräsen, Schleifen und Drehen. Ein besonderer Aspekt der Lösung ist die Integration der Schleiffunktionen und aller Ausrüstungen und Vorrichtungen, die für die Ausführung dieser Methode von Bearbeitungen erforderlich sind. Die Schleifscheiben werden als Werkzeuge genutzt, sie sind mit Capto C6-Anschluss ausgestattet und auf standardmäßige Weise an der Spindel befestigt. Das Bearbeitungszentrum kann einen Gesamtdurchmesser der Schleifscheibe von 300 mm bearbeiten, wobei die erforderlichen Funktionen des “On-board”-Dressings sowie der eventuellen Verschleißkompensationen gewährleistet sind.

- Handhabung von 3 verschiedenen Winkelköpfen für die Ausführung von Vorgängen, die ansonsten von einem Standardspindelkopf unmöglich zu erreichen sind. Sowohl die Köpfe mit Winkel-Vorgelege, als auch die Werkzeuge, die auf ihnen montiert sind, werden von den Werkzeuglagern automatisch ausgetauscht und gehandhabt.

- Termostabilisierung ohne Erzeugung von Wärme durch die Nutzung des im Installationsstandort verfügbaren Quellwassers. EinLuft/Wasser-Wärmetauscher-System ermöglicht die konstante Temperatur aller Einheiten, die Wärme im Innern des Bearbeitungszentrums erzeugen, von der Spindel bis zum Drehtisch, vom Schwenkkopf über die Schaltschränke bis hin zu den Kühlmittelwannen.

- Anlagenüberwachungssoftware jFMX - MCE, die informatische Abteilung von MCM, entwickelt. Das jFMX-Überwachungsgerät basiert auf Java-Technologie und ermöglicht die vollständige Verwaltung eines flexiblen Produktionssystems: Sie folgt der Produktion und führt sie aus, koordiniert die Automation, verwaltet die Paletten und das Laden-/Entladen der Werkstücke und Werkzeuge, von denen sie die verbleibende Lebensdauer verwaltet und die Bearbeitbarkeit der Werkstücke bei der Ladung überprüft.

Die Anlage entspricht voll und ganz den modernen Prinzipien der Digitalisierung, die aus dem bekannten Industrie 4.0 hervorgehen.

Unternehmensinformation

MCM Spa - MACHINING CENTERS MANUFACTURING

Via F. e. G Celaschi, 19
IT 29020 VIGOLZONE (PC)
Tel.: 0039-0-523-879-901
Fax: -130

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Mikron: Multistar CX-24 – höhere Flexibilität mit bis zu 20 CNC-Achsen


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's