nach oben
21.09.2018

Angebotsportfolio um additive Fertigung mit Metallwerkstoffen erweitert

Die additive Fertigung mit Metallwerkstoffen gehört ab sofort zum Angebotsportfolio der Emag-Gruppe: Wie auf der AMB bekannt wurde, hat der Anbieter vertikaler Pick-up-Drehmaschinen und modularer Turn-Key-Fertigungslösungen eine Minderheitsbeteiligung am Berliner Unternehmen Gefertec erworben, das seit seiner Gründung im Jahr 2015 die Entwicklung des neuen Industriestandards 3DMP (3D Metal Print) vorantreibt.

Gemeinsames Ziel der beiden Unternehmen ist die weltweite Vermarktung dieser 3D-Technologie auf Basis von Schweißdraht. Außerdem steht die Entwicklung von neuen 3DMP-Maschinen und -Anwendungen im Zentrum der strategischen Partnerschaft.

  • Beim 3DMP-Verfahren wird ein feiner Draht per Lichtbogen zu kompletten Bauteilen verschweißt. Bild: Emag/Gefertec

    Beim 3DMP-Verfahren wird ein feiner Draht per Lichtbogen zu kompletten Bauteilen verschweißt. Bild: Emag/Gefertec

  • Der 3-D-Druck mit Draht ist deutlich schneller als bei anderen Druckverfahren, die auf Metallpulver als Ausgangswerkstoff setzen. Bild: Emag/Gefertec

    Der 3-D-Druck mit Draht ist deutlich schneller als bei anderen Druckverfahren, die auf Metallpulver als Ausgangswerkstoff setzen. Bild: Emag/Gefertec

  • Markus Heßbrüggen, CEO der Emag Gruppe: „Neben der Großserienfertigung rücken auch Kleinstserien in unseren Fokus. Vor diesem Hintergrund erklärt sich unsere Investition in diese Zukunftstechnologie im Bereich der additiven Fertigung.“ Bild: Emag

    Markus Heßbrüggen, CEO der Emag Gruppe: „Neben der Großserienfertigung rücken auch Kleinstserien in unseren Fokus. Vor diesem Hintergrund erklärt sich unsere Investition in diese Zukunftstechnologie im Bereich der additiven Fertigung.“ Bild: Emag

  • Tobias Röhrich, Geschäftsführer von Gefertec. Bild: Gefertec

    Tobias Röhrich, Geschäftsführer von Gefertec. Bild: Gefertec

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Der Ausgangswerkstoff beim 3DMP-Verfahren ist feiner Draht – per Lichtbogen wird er Lage für Lage zu einem kompletten Bauteil verschweißt. So entstehen beliebige geometrische Formen. Der Gesamtprozess ist deutlich schneller als bei anderen 3D-Druckverfahren, die auf Metallpulver als Ausgangswerkstoff setzen. Außerdem sind die Werkstoffkosten deutlich niedriger und das eingesetzte Material wird komplett ausgenutzt. „Das Verfahren ist ausgereift, prozesssicher und effektiv – das sind Kriterien, die für unsere Investitionsentscheidung wichtig waren“, erklärt Markus Heßbrüggen, CEO der Emag Gruppe. „Zudem passt die Kooperation mit Gefertec perfekt zu unserer Strategie, Lösungen für die Komplettbearbeitung sehr vieler Bauteile bereitzustellen. Neben der Großserienfertigung rücken dabei zunehmend auch Kleinstserien in den Fokus. Und genau in diesem Feld eröffnet die 3DMP-Technologie herausragende Möglichkeiten.“

10 Millionen Euro Investition in 3DMP

Mit der Minderheitsbeteiligung erweitert die Emag Gruppe ihr Angebotsportfolio nunmehr um die additive Fertigung. Gemeinsam mit dem Gefertec-Mehrheitseigner Berlin.Industrial.Group. (B.I.G.) werden insgesamt 10 Millionen Euro in das weitere Wachstum von 3DMP investiert, und zwar sowohl für die Entwicklung neuer Maschinen und Applikationen als auch für die Internationalisierung und Vermarktung dieser vielversprechenden Technologie. Über die Finanzinvestition hinaus soll deshalb eine strategische Kooperation gerade in diesen Aspekten die Expansion auf beiden Seiten beschleunigen.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

EMAG Holding GmbH

Austraße 24
DE 73084 Salach
Tel.: 07162-17-0
Fax: 07162-17-199

GEFERTEC GmbH

Schwarze-Pumpe-Weg 16
DE 12681 Berlin
Tel.: +49 - 30 - 912074 360

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Impressionen vom Technologietag bei Emag ECM im November 2018


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's