nach oben
maschine+werkzeug 07/2019

EMO wird digital

Bearbeitungszentren

Auf 680 Quadratmetern stellt Heller zwei Bearbeitungszentren und ein Fünf-Achs-Fräs-Drehzentrum aus. Im Mittelpunkt der EMO stehen außerdem die Themen Digitalisierung und Automatisierung.

Die ›CP6000‹ bietet Dynamik und hohes Zerspan‧volumen in Kombination mit einer Drehfunktion. Bild: Heller

Die ›CP6000‹ bietet Dynamik und hohes Zerspan‧volumen in Kombination mit einer Drehfunktion. Bild: Heller

Eines der Hauptthemen auf der EMO in Hannover wird die Digitalisierung sein. Nachdem die konventionellen Potenziale für Produktivitätssteigerungen bei Werkzeugmaschinen nahezu als ausgeschöpft gelten, sieht Heller die Aufgabe vor allem darin, mit Industrie-4.0-Lösungen Informations- und Produk‧tionstechnologien zu vernetzen. Das Konzept ›Heller4Industry‹ umfasst ergänzende Maschinenfunktionen, Dienstleistungen on demand und erweiterte Servicelösungen. Digitale Lösungsansätze werden mit der Fertigungsrealität der Kunden verknüpft.

Darüber hinaus stehen am Heller-Stand die drei Maschinen im Mittelpunkt – zwei der Exponate werden mit Automatisierungslösungen der Anbieter Fastems und Fanuc ausgestattet sein, etwa das Vier-Achs-Bearbeitungszentrum ›H 2000‹ in Verbindung mit einem Fastems-Palettencontainer. Mit Verfahrwegen von 630 mal 630 mal 630 Millimetern in allen drei Achsen und einer Palettengröße von 400 mal 500 Millimetern bringt es die H 2000 auf einen Arbeitsraum von etwa 0,25 Kubikmeter. Die maximale Werkstückhöhe beträgt hier stolze 850 Millimeter.

Für die produktive Bearbeitung bei der H 2000 stehen insgesamt drei direkt angetriebene Spindeln mit Drehzahlen bis 24.000 min-1 und Drehmomente bis 242 Newtonmeter zur Auswahl. Standardmäßig ist die H 2000 mit einem HSK-A-63-Werkzeugschaft ausgerüstet. Alternativ sind auch SK 40 oder BT 40 erhältlich. Ähnlich flexibel wie ist die Baureihe auch beim Werkzeugmanagement. Jedes Zentrum ist mit einem Standard-Ketten-Werkzeugmagazin mit 54 Plätzen ausgestattet, lässt sich allerdings jederzeit auf 240 Werkzeuge aufrüsten. Erhältlich ist auch ein Regalmagazin mit 409 Plätzen.

Produktiv mit fünf Achsen

Mit den Fünf-Achs-Bearbeitungszentren der HF-Baureihe von Heller werden die Nebenzeiten durch die fünfte Achse im Werkstück in Verbindung mit der hohen Dynamik und einer horizontalen Spindel deutlich reduziert. Heller verspricht damit Produktivität in der Serienproduktion und den universellen Einsatz bei mittleren und höheren Losgrößen. In Hannover steht die 2016 vorgestellte ›HF 3500‹ mit einem Arbeitsbereich von 710 mal 750 mal 710 Millimetern und einer Palettenbeladung bis 550 Kilogramm im Mittelpunkt. Ergänzt wird das Bearbeitungszentrum um eine Automatisierungslösung mit einem kollaborierenden Roboter von Fanuc.

Mit der HF-Baureihe präsentiert das Unternehmen auch sein neues ›Heller Operation Interface‹. Die 24 Zoll große Bedienoberfläche mit Touch-Funktion und Schnellzugriff auf die Steuerung kann durch Erweiterungsprogramme, sogenannte ›Xtends‹, in den Funktionen erweitert werden.

Dynamik und hohes Zerspanvolumen bei Drehoperationen liefert die C-Baureihe. So überzeugen die Maschinentypen der Baureihe mit einer leistungsstarken Fünf-Achs-Bearbeitung sowie mit einer horizontalen, vertikalen und in jeder Winkellage angestellten Drehfunktion. Zur EMO wird dieses Konzept mit einer hohen Zerspanungsleistung, einer HSK-T-100-Werkzeugaufnahme und einem großen Arbeitsraum des Fräs-Drehzentrums ›CP 6000‹ vorgestellt.

Das Bearbeitungszentrum ist mit einem Arbeitsraum von 1.000 mal 1.000 mal 1.300 Millimetern, einer Palettengröße von 630 mal 630 Millimetern und einem integrierten Palettenwechsler ausgestattet. Damit lassen sich künftig Werkstücke mit Durchmesser bis 1.000 Millimeter (1.580 Millimeter bei Z-Hubeinschränkung) und einer Höhe von 1.200 Millimeter in einer Aufspannung fräsen und drehen. Die hohen Schnittleistungen werden unter anderem mit der Schwenkkopfgeometrie PCU erreicht. Um die Baureihe noch drehmomentsteifer und formschlüssiger zu gestalten, wurde sie zudem mit einer Spindelarretierung ausgestattet. Eine weitere Schwenkkopfeinheit SCU sowie zwei Arbeitseinheiten mit Gabelkopf-Kinematik SCT und PCT stehen zur Auswahl. So lassen sich damit effizient horizontal und vertikal Außen- und Innendrehkonturen herstellen.

www.heller.biz

Unternehmensinformation

Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH

Gebrüder-Heller-Straße 15
DE 72622 Nürtingen
Tel.: 07022-77-0
Fax: -5000

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Ceratizit: Leidenschaft für Hartmetall - vom Erz zum fertigen Produkt


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's