nach oben
maschine+werkzeug 07/2019

Mehr Support

Bearbeitungszentren

Makino zeigt auf der EMO neue Fertigungsanlagen, Produkte und Lösungen für den Werkzeug- und Formenbau, die Digitalisierung und die E-Mobilität.

Oculavis unterstützt Makino-Maschinen wie die ›a500Z Remote‹ mit Augmented-Reality-Modellen. Bild: Makino

Oculavis unterstützt Makino-Maschinen wie die ›a500Z Remote‹ mit Augmented-Reality-Modellen. Bild: Makino

Mit dem sprachgesteuerten Steuerungssystem ›Athenas‹ lassen sich Werkzeugmaschinen über einfache Sprachbefehle bedienen – ganz unabhängig davon, ob ein Werkstück gefräst, gedreht, erodiert oder auf andere Weise bearbeitet werden soll. Auch in Fertigungsstätten ohne Internet-Anbindung kann es eingesetzt werden.

Der digitale Zwilling, ein Werkzeug für die Produktionssimulation und -planung sowie die Steuerungssoftware MAS-A5 steuern die Teilefertigung, die Palettenhandhabung in Makino-Bearbeitungszentren sowie Roboterzellen dynamisch. Die Software optimiert zudem die Spindelnutzung und korreliert Produktionsaufträge, Werkstück- und Prozessdaten. Vorausschauende und vorbeugende Wartungskonzepte wie der Machine Health Maximizer (MHmax) überprüfen über zusätzliche Sensoren an der Maschine den Zustand der Spindel und des ATC-Arms, steuern die Kühlmitteltemperatur und den Hydraulikdruck, messen die Leistung und zeigen alle Ergebnisse auf benutzerfreundliche Weise auf dem Bildschirm oder einem PC an. Weitere digitale Unterstützung bietet der Partner Oculavis mit einer Remote-Support-Lösung über Augmented-Reality-Modelle für die Maschinen D200Z, DA300, a51nx, IQ500 und a500Z an.

In puncto E-Mobilität sind Experten auf der EMO, die mit Automobilisten Themen wie künftige Fahrzeugteile und mögliche Fertigungsprobleme erörtern.

Für den Werkzeug- und Formenbau präsentiert Makino auf der Messe einen Erowa-Linearroboter, der die Bearbeitungszentren D 200Z und F5 sowie die Erodiermaschine EDAF3 mit Elektroden und Teilen versorgt. Die Zelle ›I-Assist‹ ist etwa für die Herstellung von Steckverbindern für Elektrofahrzeuge geeignet. Sie findet beispielsweise selbstständig den Weg zur zu beschickenden Maschine, umgeht dabei geschickt alle Hindernisse, kann Teile selbstständig aufnehmen, auch wenn diese nicht richtig positioniert sind, und lädt Werkzeuge in eine Voreinstellmaschine eines Drittanbieters.

Zu sehen gibt es auch das brandneue flexible Fertigungssystem ›PZ1‹. Mit ihm, das mit einem Makino-a51nx- und einem -a500Z-Bearbeitungszentrum ausgestattet ist, kann der Kunde Kosten einsparen, seine Produktion optimieren und vorbeugende Wartungsarbeiten vornehmen.

www.makino.eu

Unternehmensinformation

MAKINO Europe GmbH

Essener Bogen 5
DE 22419 Hamburg
Tel.: 040-29809-0
Fax: -455

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

DMG Mori: Kombiniertes Laser-Auftragsschweißen und Fünf-Achs-Fräsen von großen 3D-Metallbauteilen.


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's