nach oben
maschine+werkzeug 07/2019

Fräse für die Lehre

Fräsen

Solidvision, ein Unternehmen der DPS-Software-Gruppe, entwickelt in Tschechien mit der ›SLV EDU‹ eine CNC-Maschine speziell für die Ausbildung.

Der Werkzeugwechsler an der CNC-Maschine SLV EDU für die Ausbildung. Bild: DPS

Der Werkzeugwechsler an der CNC-Maschine SLV EDU für die Ausbildung. Bild: DPS

CNC-Maschinen haben eines gemeinsam: Wenn sie für Fünf-Achs-Fräsen bis zu Imachining von Solidcam geeignet sind, dann sind sie teuer und natürlich äußerst schwer. Solidvision, Reseller für Solidworks Software und ausgestattet mit einer eigenen Entwicklung, Konstruktion und Produktion, vermisste immer schon eine CNC-Maschine, mit der man den Kunden schnell einen vollständigen Produktionsablauf zeigen kann.

Die auf dem Markt befindlichen Maschinen eigneten sich nicht zur Installation auf Messen, Veranstaltungen und in der Geschäftsstelle. Deshalb suchte das Unternehmen eine kleine handliche, flexible, nicht zu laute Maschine, die man auch mal aufmachen kann, um die Arbeitsweise zu zeigen. Die Idee kam Hynek Horák, Geschäftsführer von Solidvision, und Ivan Cimr, Chef von Solidcam CZ: Wir konstruieren unsere eigene Maschine. Und können damit nicht nur unsere Fähigkeiten in der Konstruktion und Produktentwicklung zeigen, sondern auch eine Maschine entwickeln, an der wir unseren Kunden den gesamten Produktionsprozess demonstrieren können.

Es sollte eine Maschine entstehen, die alle technischen Möglichkeiten einer modernen CNC-Fräsmaschine umsetzen kann. Außerdem sollte sie klein, robust und nicht zu schwer sein, damit sie auch in Schulen, Ausbildungsfirmen und Universitäten eingesetzt werden kann. Filip Horák, Sohn des Geschäftsführers, hatte gerade ein Projekt abgeschlossen und als Maschinenbauer das nötige Know-how zur Leitung der Entwicklung.

Eine Studie machte die Anforderungen an eine ›Ausbildungs‹-CNC-Maschine sehr klar: leicht, klein, kompakt, vielseitig und mit nachvollziehbarer Arbeitsweise. Nach zweijähriger Arbeit hatte Horák sein Ziel erreicht: »Die ›SLV EDU‹ war von Anfang an für Schulen optimal. Sie ist klein und wiegt nur 250 Kilogramm, hat aber einen weiten und anspruchsvollen Arbeitsbereich.« So geht die kleine Maschine durch eine 90 Zentimeter Tür, lässt sich an einer 230-Volt-Steckdose anschließen und kann problemlos auf einen Holzfußboden gestellt werden.

Die mit sehr robusten, hochwertigen Teilen ausgestattete Maschine hat einen visuellen Zugang, der den Schülern einen optimalen Einblick in die Arbeitsweise ermöglicht. Die einfache Handhabung, Steuerung und äußerst simple Wartung ist besonders bei Schulen ein enormer Vorteil. Dabei ist sie preislich gegenüber einer ›normalen‹ CNC-Maschine äußerst attraktiv und enthält im Anschaffungspreis bereits alles, was für die Arbeit benötigt wird. Alle Ressourcen des eigenen Betriebes wurden genutzt und für die erste Entwicklung wurde ein versierter Partner ins Boot geholt. Prototyp und endgültige Version mit allen Sicherheitseinrichtungen und Funktionen wurden anschließend mit eigenen Ressourcen erstellt. Der Vorteil: Kurze Wege und Know-how von allen Kollegen konnten so voll genutzt werden.

www.dps-software.de

Unternehmensinformation

DPS Software GmbH

Esslinger Strasse 7
DE 70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel.: +49 - 711 - 797310 72
Fax: +49 - 711 - 797310 29

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Sauter Feinmechanik: Smarte Lösungen für die Fertigung


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's