nach oben
16.05.2018

Werkzeugbau mit additiver Fertigungstechnologie von EOS

Die Herstellung von speziellen Werkzeugen und Bauteilen ist nicht selten einer der aufwändigsten Faktoren in Produktionsprozessen und zwar branchenübergreifend. Denn gerade hier gilt es, individualisierte Einzelteile schnell und flexibel zu fertigen, deren Herstellung mit konventionellen Verfahren oftmals teuer, zeitaufwändig und technisch hochgradig anspruchsvoll ist.

Die Kühlzeit kann beim Spritzguss bis zu 70 Prozent der Zykluszeiten ausmachen. Bei traditionellen Verfahren zur Erzeugung von Temperier- oder Kühlkanälen in Formen werden die Kühlkanäle geradlinig gebohrt. Mit dieser konventionellen Methode können jedoch kritische Hot Spots häufig nicht erreicht und damit auch nicht entschärft werden. Das DMLS-Verfahren hingegen ermöglicht direkt integrierte, konturnahe Kühlkanäle, die derart optimiert werden können, dass sie Wärme schneller und gleichmäßiger ableiten können. Dadurch können Zykluszeiten drastisch verringert und die Teilegüte durch Eliminierung von Verzug und anderer Mängel erheblich verbessert werden.

Unternehmensinformation

EOS GmbH Electro Optical Systems

Robert-Stirling-Ring 1
DE 82152 Krailling
Tel.: 089-89336-0
Fax: 089-89336-285

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

IFW der Leibniz Universität Hannover : Spannen mit Gefühl


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's