nach oben
13.08.2014

170 Jahre Kasto: Eine badische Erfolgsgeschichte

Die Kasto Maschinenbau GmbH & Co. KG feiert in diesem Jahr ihren 170. Geburtstag. Das Familienunternehmen aus dem badischen Achern-Gamshurst kann auf eine echte Erfolgsgeschichte und eine erfolgreiche Entwicklung zurückblicken: vom Ein-Mann-Betrieb zum international aktiven Weltmarktführer für Metallsägemaschinen sowie automatische Langgut- und Blechlagersysteme. Und die Zukunft ist eingeläutet.

Hier geht es zum Artikel über den Einsatz des Kasto-Wabenlagers vom Typ Unicompact 3.5 beim Metallhandelsunternehmen Weinmann Aach AG.

Wie viele andere große Unternehmen hat auch Kasto einmal klein angefangen. 1844 gründete der Zimmermann Karl Stolzer das Unternehmen im baden-württembergischen Achern als „mechanische Werkstatt“. Die ersten Jahre waren geprägt von Pioniergeist und neuen Ideen für zahlreiche Branchen: Stolzer beschäftigte sich zunächst mit der Herstellung von „Maschinen in Holzbauweise und mit eisenbeschlagenen Teilen“. Die Firma stellte unter anderem Wasserräder, Webstühle, Papier- und Müllereimaschinen her. Mit dem Bau von Sägemühlen und später von Sägewerken legte Karl Stolzer den Grundstein für den weltweiten Erfolg des Unternehmens.

Mit dem Tod Karl Stolzers im Jahr 1891 übernahm sein Sohn Carl die Leitung der Firma. Carl Stolzer besuchte die ersten Jahrgänge der noch jungen Maschinenbauschule Esslingen und fertigte in seinem Unternehmen Walzenvollgatter zum Sägen von Holz. Auf ihn folgten seine Söhne Karl und Friedrich Stolzer, die die Geschäftsbereiche der Firma untereinander aufteilten. Friedrich Stolzer leitete von da an die Produktion der Walzenvollgatter und Sägemaschinen.

Im Jahr 1941 starb Friedrich Stolzer, woraufhin seine Frau Anna den Betrieb leitete, bis die Ausbildungszeit der gemeinsamen Söhne Friedrich und Paul beendet war. Mit dem Eintritt der beiden Brüder in das Unternehmen erfolgte die Neuausrichtung in den Geschäftsbereich Metallsägen. Mit der Erfindung der Bügelsägemaschine im Jahr 1947 machte Kasto den entscheidenden Schritt hin zum modernen Werkzeugmaschinen-Hersteller. 1952 stellte das Unternehmen seine Innovation zum ersten Mal auf der Hannover Messe vor und konnte in den darauffolgenden Jahren weltweite Erfolge verbuchen.

In den 1960er Jahren ergänzten Kreissägemaschinen das Bügelsägenprogramm. Mit dem Einstieg in die Serien- und Massenschnittproduktion erkannte Kasto auch die Notwendigkeit, die Langgutlagerung und das Materialhandling zu mechanisieren. Anfang der 70er Jahre präsentierte Kasto dann das erste vollautomatische Langgutlager. Dieses verfügte über ein Portal-Regalbediengerät für Handling und Transport von selbsttragenden Kassetten. In das Lager integriert waren zwei Kreissägemaschinen, die von automatischen Materialmagazinen versorgt wurden. Dies war die Vorstufe für die ersten kombinierten Lager- und Sägezentren, die Kasto ab 1980 herstellte.

Heute bietet Kasto als einziges Unternehmen alle drei Sägeverfahren, Bügel-, Kreis- und Bandsägen, und hat für jedes optimale Lösungen im Portfolio. Mit circa 140.000 verkauften Sägemaschinen und über 1.700 installierten Lagersystemen hat sich das Traditionsunternehmen eine weltweite Führungsposition erarbeitet. Produziert wird ausschließlich in Deutschland am Stammsitz in Achern-Gamshurst und im thüringischen Schalkau. Seit über 25 Jahren leitet Armin Stolzer die Geschicke des Familienbetriebs in der fünften Generation – und hat in den vergangenen Jahren auch schon die sechste mit ins Boot geholt. Mit mehr als 140 Patenten ist Kasto einer der größten Innovationstreiber der Branche. Ein Ende der Erfolgsgeschichte ist also noch lange nicht in Sicht.

  • Die Kasto-Familie heute (v.l.): Jonathan Riegel, Stephanie Riegel, Armin Stolzer, Ruth Stolzer, Sönke Krebber und Nicole Krebber.

    Die Kasto-Familie heute (v.l.): Jonathan Riegel, Stephanie Riegel, Armin Stolzer, Ruth Stolzer, Sönke Krebber und Nicole Krebber.

  • Auf zahlreichen Messen präsentiert Kasto seine Produkte und Lösungen dem Fachpublikum.

    Auf zahlreichen Messen präsentiert Kasto seine Produkte und Lösungen dem Fachpublikum.

  • Armin Stolzer, Geschäftsführender Gesellschafter von Kasto, leitet den Familienbetrieb in fünfter Generation

    Armin Stolzer, Geschäftsführender Gesellschafter von Kasto, leitet den Familienbetrieb in fünfter Generation

  • Urahn der Kasto-Bügelsägen

    Urahn der Kasto-Bügelsägen

  • Belegschaft in den 20er Jahren

    Belegschaft in den 20er Jahren

  • Der Firmensitz der Kasto Maschinenbau GmbH & Co. KG im badischen Achern-Gamshurst.

    Der Firmensitz der Kasto Maschinenbau GmbH & Co. KG im badischen Achern-Gamshurst.

  • Modernes Lagerzentrum im Stahhandel

    Modernes Lagerzentrum im Stahhandel

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Weiterführende Information
  • Die neue Maschinenbaureihe Kastowin besteht aus fünf Bandsägevollautomaten, die einen Schnittbereich von 330 bis 1060 Millimetern abdecken.
    maschine+werkzeug 06/2014, SEITE 38 - 39

    Universelle Sägen-Baureihe

    Technik - Maschinen

    Sägen - Kastos neue vollautomatische Bandsägen der Baureihe Kastowin eignen sich für ein überaus breites Anwendungsspektrum. Dies reicht...   weiterlesen

Unternehmensinformation

KASTO Maschinenbau GmbH & Co.KG

Industriestraße 14
DE 77855 Achern
Tel.: 07841-61-0
Fax: -388

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's