nach oben
11.03.2020

125 Jahre innovative Schleiftechnik

Krebs & Riedel feiert 2020 mit einem Jubiläum 125 Jahre innovative Schleiftechnik. 1895 wurde der Grundstein der Schleifscheibenfabrik gelegt. Heute agiert das Familienunternehmen mit Sitz in Bad Karlshafen weltweit als Hersteller von Präzisionsschleifwerkzeugen. Das ist Grund genug, um auf die Geschichte von Krebs und Riedel zu blicken. Auf der Grindtec in Augsburg werden in diesem Jahr neben der Traditionsgeschichte auch Trends in der Entwicklung zu sehen sein.

Der Firmengründer Carl Krebs kam als gelernter Ziegler nach Karlshafen, um in einer Mühlsteinfabrik zu arbeiten. 1895 machte er sich mit der Herstellung von keramischen Schleifkörpern selbstständig. Zuvor hatte er im Raum Frankfurt bereits Schleifkörper hergestellt.

In den Anfangsjahren wurde als Hauptrohstoff Naxos-Schmirgel aus Griechenland gebraucht, ein Naturprodukt, das per Schiff nach Bad Karlshafen herangebracht wurde. Schon damals war man auf der Suche nach immer besseren Vorprodukten, um bessere Schleifscheiben herstellen zu können und setzte schon bald auf synthetische Schleifkörner aus Aluminiumoxid und Siliziumkarbid, was Krebs schließlich über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt machte.

  • Carl Krebs jun. mit seiner Belegschaft vor der Farbenmühle. Bild: Krebs & Riedel

    Carl Krebs jun. mit seiner Belegschaft vor der Farbenmühle. Bild: Krebs & Riedel

  • CBN- und Diamantwerkzeugen in keramischer Bindung. Bild: Krebs & Riedel

    CBN- und Diamantwerkzeugen in keramischer Bindung. Bild: Krebs & Riedel

  • Kontinuierliches Wälzschleifen mit Fein-/ und Polierzone. Bild: Krebs & Riedel

    Kontinuierliches Wälzschleifen mit Fein-/ und Polierzone. Bild: Krebs & Riedel

  • Kontinuierliches Wälzschleifen mit Fein-/ und Polierzone. Bild: Krebs & Riedel

    Kontinuierliches Wälzschleifen mit Fein-/ und Polierzone. Bild: Krebs & Riedel

  • Hi-Comp-CBN-Schnecken. Bild: Krebs & Riedel

    Hi-Comp-CBN-Schnecken. Bild: Krebs & Riedel

1 | 0

Im Jahr 1931 trat die Familie Riedel in das Unternehmen ein. Zwei Jahre später wurde das Produktportfolio durch Schleifwerkzeuge in Phenolharzbindung erweitert. In diesen Kunstharzbindungen dienen Harze als Bindemittel, denen neben Schleifkörnung noch Füllstoffe beigemengt sind. Schleifscheiben mit Kunstharzbindung werden hauptsächlich beim Trennen und Schruppen eingesetzt.

Steigende Produktionsmengen erforderten kontinuierlich Erweiterungen des Betriebs. Neue Fertigungsverfahren waren notwendig, um den technischen Vorsprung vor der Konkurrenz zu halten. Ebenso fortlaufende Entwicklungsprozesse im Bereich innovativer Korn- und Bindungstechnologien als Basis für leistungsfähige Schleifwerkzeuge. Das Ergebnis – maßgeschneiderte, High-end-Lösungen – entstanden aus dem Zusammenspiel langjähriger Erfahrung und dem Neuesten aus Forschung und Entwicklung.

1985 erfolgte dann mit der Fertigung von CBN- und Diamantwerkzeugen in keramischer Bindung – den härtesten Schleifmitteln der Welt – ein weiterer Meilenstein. Ab Mitte der 1990er Jahre wurden spezielle Bindungen und Niedertemperaturbrennverfahren für die damals aufkommenden Sinterkorunde entwickelt.

International präsent

Im Zuge der dynamischen Entwicklung Chinas wurde 2007 ein Repräsentanz-Büro und 2013 die Tochtergesellschaft Krebs & Riedel Shanghai gegründet. Inzwischen ist Krebs & Riedel auch in Dalian und Chongching präsent. Aufgrund des stark wachsenden Zukunftsmarktes in Indien, wurde Ende 2019 die neue Tochtergesellschaft Krebs & Riedel Abrasives India ins Leben gerufen.

Im Hause Krebs & Riedel entstehen hochwertige Produkte aus einer Hand mit besonderem Qualitätsanspruch und maximaler Sicherheit. Aus gutem Grund ist das Unternehmen Mitglied im VDS (Verband Deutscher Schleifmittelwerke e.V.). Als Gründungsmitglied der oSa (Organisation für die Sicherheit von Schleifwerkzeugen) steht Sicherheit an erster Stelle. Krebs & Riedel gehört mit über 250 engagierten Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 31 Millionen Euro zu den führenden deutschen Schleifmittelherstellern und ist als einer der Innovations- und Qualitätsführer international bekannt. Über die Tochtergesellschaften und Vertriebspartner im Ausland ist Krebs & Riedel in allen Industrieländern der Welt für seine Kunden präsent.
Das Programm umfasst konventionelle Schleifscheiben, Trennscheiben, Schleiftöpfe und Schleifsegmente in keramischer und Kunstharzbindung sowie CBN- und Diamantwerkzeuge in keramischer Bindung. Das Produktspektrum wird ständig erweitert und zukünftig auch durch weitere Bindungsarten ergänzt. Die Herstellung erfolgt bei Krebs & Riedel auf modernen Maschinen. Der Ablauf und die Organisation der Fertigung garantieren den Kunden höchste Qualitätsansprüche beim Einsatz der Schleifscheiben mit gleichbleibenden Gefüge- Eigenschaften und engsten Härtetoleranzen.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

KREBS & RIEDEL Schleifscheibenfabrik GmbH & Co. KG

Bremer Strasse 44
DE 34385 Bad Karlshafen
Tel.: 05672-184-0
Fax: -218

Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's