nach oben

Bildergalerie zum Beitrag "Nummer vier im Landeanflug"

Techink - Maschinen

Fräsen - Vor zehn Jahren kaufte die Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH in Lindenberg ihre erste Fräsmaschine von Droop+Rein. Die ›Fogs M40‹ kam sehr gut im Allgäu an: Das Unternehmen hat schon die vierte Maschine geordert.

  • Die drei installierten Fogs-Maschinen vom Typ ›Fogs M40‹ und ›D40‹ von Droop+Rein arbeiten seit 2008 im Fertigungsverbund zusammen.

    Die drei installierten Fogs-Maschinen vom Typ ›Fogs M40‹ und ›D40‹ von Droop+Rein arbeiten seit 2008 im Fertigungsverbund zusammen.

  • Fahrwerkskomponenten werden in 30 Einzeloperationen bearbeitet, davon die Hälfte in der mechanischen Fertigung.

    Fahrwerkskomponenten werden in 30 Einzeloperationen bearbeitet, davon die Hälfte in der mechanischen Fertigung.

  • Das Ausgangsmaterial sind konturnah im Gesenk vorgeschmiedete Teile aus niedrig legierten Vergütungsstählen.

    Das Ausgangsmaterial sind konturnah im Gesenk vorgeschmiedete Teile aus niedrig legierten Vergütungsstählen.

  • Liebherr-Aerospace Lindenberg stellt als einziges deutsches Unternehmen komplexe Fahrwerkssysteme für Flugzeuge her.

    Liebherr-Aerospace Lindenberg stellt als einziges deutsches Unternehmen komplexe Fahrwerkssysteme für Flugzeuge her.

  • Eine der drei Maschinen ist mit einem Kuka-Roboter für das Werkzeug-Handling ausgestattet. Das erleichtert die Handhabung der mittlerweile rund 100 Werkzeuge.

    Eine der drei Maschinen ist mit einem Kuka-Roboter für das Werkzeug-Handling ausgestattet. Das erleichtert die Handhabung der mittlerweile rund 100 Werkzeuge.

  • Die Qualität der Produkte lässt sich nicht nur durch die Messtechnik sicherstellen: Roland Appelt, Facharbeiter bei Liebherr-Aerospace, überwacht die Bearbeitung.

    Die Qualität der Produkte lässt sich nicht nur durch die Messtechnik sicherstellen: Roland Appelt, Facharbeiter bei Liebherr-Aerospace, überwacht die Bearbeitung.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's