nach oben
28.08.2018

Wissenstranfer stärken

Kompakt

Forschung – In nächster Nähe zum Campus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen (HFU) ist das Innovations- und Forschungs-Centrum Tuttlingen (IFC) entstanden.

Bild: Jutta Neumann/Hochschule Furtwangen

Es wurde am 25. Juli 2018 eingeweiht. Das IFC bietet Wissenschaftlern, Unternehmen und Start-ups Zugang zu den Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen der Hochschule. Damit soll es den Technologie- und Wissenstransfer fördern. Auf rund 2.700 Quadratmetern ist Raum für Labore und Büros entstanden. Der größte Anteil der Fläche ist für angewandte Forschung vorgesehen. Den Rest teilen sich die Cluster-Organisation MedicalMountains und Start-up-Unternehmen. Derzeit wird auf den Gebieten Gesundheit und Medizintechnik, Produktionstechnik und E-Mobilität geforscht. Insgesamt verfügt das IFC über 58 Arbeitsplätze. »Wir wollen hier Innovationen begleiten und betreiben. Die Vernetzung gehört dazu, und dafür bietet das IFC die Gelegenheit«, sagte der wissenschaftliche Direktor des IFC, Prof. Dr. Martin Haimer, bei der Eröffnung. Die Baukosten in Höhe von 11,37 Millionen Euro wurden gemeinsam von der Europäischen Union, dem Land Baden-Württemberg und der Stadt und dem Landkreis Tuttlingen getragen.

www.hs-furtwangen.de

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Impressionen vom Technologietag bei Emag ECM im November 2018


Zu den Videos

Kostenloser E-Book Download
Kostenloser E-Book Download

Jetzt herunterladen!

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen