nach oben
maschine+werkzeug 10/2013

Was bringt Ihrer Firma die Teilnahme an der Initiative ›Blue Competence‹?

1 Frage - 3 Antworten

3 Antworten von...

...Olaf Hübner, CEO und Präsident der Tsubaki Kabelschlepp GmbH in Wenden

...Markus Seydaack, Verkaufsleiter Gewindeschneidtechnik bei der Emuge-Franken-Gruppe in Lauf

...Reiner Fries, Geschäftsführer Vertrieb bei der Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH in Schramberg-Waldmössingen

  • Olaf Hübner, CEO und Präsident der Tsubaki Kabelschlepp GmbH in Wenden

    Olaf Hübner, CEO und Präsident der Tsubaki Kabelschlepp GmbH in Wenden

    Die Ziele der Initiative decken sich im Wesentlichen mit den Spezifikationen für die Entwicklung unser Innovationen. Sie sind also Benchmark und Bestandteil des Pflichtenheftes in einem. Der Aspekt der Nachhaltigkeit – und damit in der Konsequenz der Kostensenkung für unsere Kunden – spiegelt sich konkret in unserer neuesten Produktentwicklung "TKA" wider und läßt sich an mehreren beispielhaften Aspekten festmachen: Die Energieführung ist mit IP 54 so dicht, das innen geführte Leitungen maximal geschützt werden und so länger funktionieren. Das spart Geld. Sie ist so stabil und tragfest wie sonst nur wesentlich schwerere Energieführungen. Das spart spürbar Material und damit Gewicht. Durch die Gewichtsreduktion ist wiederum weniger Antriebsleistung erforderlich. Das spart Energie. Schon diese drei Aspekte zeigen, wie eng die Produktentwicklungsstrategie von Tsubaki Kabelschlepp mit den Zielen der Blue-Compentence-Initiative verwoben ist. Darüber hinaus ist die Initiative eine ideale Plattform, den Aspekt Nachhaltigkeit an konkreten Beispielen im Markt zu kommunizieren.

  • Markus Seydaack, Verkaufsleiter Gewindeschneidtechnik bei der Emuge-Franken-Gruppe in Lauf

    Markus Seydaack, Verkaufsleiter Gewindeschneidtechnik bei der Emuge-Franken-Gruppe in Lauf

    Die Initiative hilft Emuge-Franken bei der Positionierung als Anbieter von herausragenden Präzisionswerkzeugen. Neben der Zeit- und Werkzeugkosteneinsparung unterstützen wir die Kunden nun auch durch die Reduzierung des Energieverbrauchs und damit der Schadstoffemissionen. Bei der Fertigung eines M4-Innengewindes verringert die Werkzeugaufnahme ›Speedsynchro‹ den Energieverbrauch um fast 90 Prozent. Die Kommunikation solcher Potenziale gelingt mit der Blue Competence Alliance wesentlich effektiver als es einem einzelnen Unternehmen möglich wäre.

  • Reiner Fries, Geschäftsführer Vertrieb bei der Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH in Schramberg-Waldmössingen

    Reiner Fries, Geschäftsführer Vertrieb bei der Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH in Schramberg-Waldmössingen

    Blue Competence ist aus unserer Sicht ein Gütesiegel, um zu zeigen, dass sich der deutsche Werkzeugmaschinenbau intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit und Energieeffizienz beschäftigt. Dort wollen wir vorne mit dabei sein und auch den Austausch mit anderen Mitgliedern der Initiative pflegen. In unseren mehrspindligen Bearbeitungszentren haben wir beispielsweise Gewicht und Steifigkeit optimiert, damit die Maschine energieeffizienter produzieren kann. SW verwendet zudem seit zehn Jahren Linearmotorantriebe. Deren Bremsenergie wird gespeichert und für den nächsten Beschleunigungsvorgang genutzt.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

VisCheck: Cobots als Maschinenbediener


Zu den Videos

Kostenloser E-Book Download
Kostenloser E-Book Download

Jetzt herunterladen!

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen