nach oben
16.05.2019

Sind Sie ein Teamplayer?

Die Vorteile erfolgreicher Teamarbeit

„Das wünschen wir uns von Ihnen: Einen hohes Maß an Eigeninitiative, Flexibilität und Teamfähigkeit“ – Die Fähigkeit, in einer Gruppe kooperativ zusammenzuarbeiten ist eine der meistgenannten Anforderungen in Stellenanzeigen.

Das ist keine Überraschung. Teamwork hat zentrale Bedeutung in der Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts. Durch die Arbeit in Teams können Unternehmen ihre Aufgaben auf kleine, flexible und schlagkräftige Einheiten aufteilen. Aber was bedeutet das für Sie? Wir zeigen Ihnen, wie Sie zum Teamplayer werden.

Ihre Vorteile erfolgreicher Teamarbeit

Es hat ganz entscheidende Vorteile als guter Teamplayer wahrgenommen zu werden. Zum einen ist ein Erfolg Ihres Teams auch Ihr Erfolg. Nur wenn Ihr Team seine Ziele erreicht und im Unternehmen auf sich aufmerksam macht, haben Sie die Chance, auch individuell zu überzeugen. Zum anderen sind Ihre Teamkollegen Ihre besten Fürsprecher und Unterstützer am Arbeitsplatz. Wenn Ihr Team gut funktioniert und Sie von Ihren Kollegen geschätzt werden, werden diese Ihre Wertschätzung auch gegenüber Kollegen und Vorgesetzten ausdrücken. Sie machen Ihre Kollegen folglich zu Botschaftern in eigener Sache. Doch Ihre Kollegen können Ihnen nicht nur im Erfolg beistehen. Jeder hat einmal eine gefährlich nahe Deadline vor der Brust oder kommt bei einem wichtigen Projekt nicht so recht weiter. Auch in diesem Fall sind Ihre Teamkollegen die ersten, die Sie um Unterstützung bitten können und die Ihnen den Rücken stärken werden, wenn es eng wird.

Was können Sie tun, um ein guter Teamplayer zu werden?

Die Arbeit im Team funktioniert nur im wechselseitigen Austausch. Das heißt: Sie sollten Ihre Kollegen ebenso unterstützen und sich Ihnen gegenüber verhalten, wie Sie es von Ihnen erwarten. Aber was macht einen guten Teamplayer nun ganz konkret aus?

Das Ergebnis unserer Studie: Im Team werden kommunikationsstarke und zuverlässige Personen besonders geschätzt. Das bedeutet für Sie, dass Sie Ihre Kollegen offen und transparent über den aktuellen Stand ihrer Projekte informieren und diesen wohl überlegtes Feedback geben sollten, wenn diese danach fragen. Aber Vorsicht: damit ist nicht gemeint, dass Sie einfach jederzeit drauflosplaudern oder zu jedem Thema Ihre Meinung kundtun sollten. Wägen Sie ab, welche Informationen Ihre Kollegen wann von Ihnen benötigen. Hierzu ist es oftmals hilfreich, die Perspektive ihrer Kollegen einzunehmen.

Damit ein Team funktioniert, wie das sprichwörtliche Uhrwerk, muss auch ein Rädchen ins andere greifen und hierzu ist es zwingend notwendig, dass alle ihre Aufgaben zuverlässig erledigen und sich an gemeinsam getroffene Absprachen halten. Das heißt für Sie zum Beispiel, dass auch wenn eine Aufgabe, die Sie von einem Kollegen übernommen haben, Ihnen nicht besonders wichtig erscheint, dieser erwartet, dass Sie diese erledigen, wenn Sie sich darauf geeinigt haben. Erscheint es Ihnen dennoch sinnvoller, anders zu handeln, als zuvor besprochen, sprechen Sie mit Ihrem Kollegen frühzeitig darüber. In den meisten Fällen werden Sie gemeinsam eine Lösung finden. Ihre Kollegen werden es sehr schätzen, wenn Sie wissen, dass sie sich auf Sie verlassen können.

Seien Sie organisiert, pünktlich und sorgfältig

Die Top-Fähigkeiten, die einen erfolgreichen Teamplayer auszeichnen, sind Organisationsfähigkeit, Pünktlichkeit und Sorgfalt. Das klingt erstmal ‚typisch Deutsch‘. Machen Sie sich diese Fähigkeiten zu eigen – Ihre Kollegen werden dies honorieren. Damit tragen Sie nicht nur zum Erfolg des Teams als Ganzes bei, sondern machen sich zu einem wertvollen Mitglied ihres Teams und spielen sich letztlich auch selbst in den Vordergrund.

Organisationsfähigkeit:

Organisationsfähigkeit ist eine wichtige Grundlage dafür, den eigenen Aufgabenbereich managen zu können und dazu beizutragen, die Aufgabenverteilung des gesamten Teams zu organisieren. Hierzu ist es notwendig, dass Sie Ihre Aufgaben sinnvoll priorisieren und strukturieren. Es kommt heutzutage oftmals vor, dass Mitarbeiter mehrere Aufgaben parallel und unter hohem Zeitdruck erledigen müssen. Arbeiten Sie dennoch nicht unmittelbar drauf los, sondern legen Sie sich einen Plan zurecht, wie Sie den Anforderungen an sich gerecht werden wollen. Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Aufgaben nicht in dem vorgegeben Zeitrahmen zu erfüllen sind, kommunizieren Sie dies gegenüber Ihren Teamkollegen und Ihren Vorgesetzten und arbeiten Sie auf eine Entscheidung hin, welche Aufgaben delegiert oder zeitlich aufgeschoben werden können.

Zeitmanagement:

Pünktlich zu sein ist ein wichtiger Aspekt erfolgreicher Zusammenarbeit. Denn Teams sind davon abhängig, dass ihre Mitglieder ihre Aufgaben zum vorgesehenen Zeitpunkt erledigen – sonst gerät das ganze Team ins Stocken. Darüber hinaus ist Arbeitszeit für Unternehmen ein kostbares Gut. Die Kollegen ‚nur‘ fünf Minuten auf ein Meeting warten zu lassen, mag nicht viel erscheinen. Geschieht dies allerdings häufiger, entsteht dem Arbeitgeber ein nicht zu unterschätzender Verlust und ist für die Kollegen einfach ärgerlich. Pünktlichkeit ist deshalb für einen echten Teamplayer ein Muss. Damit Sie stets pünktlich sind, sollten Sie Ihre Termine übersichtlich verwalten. Planen Sie hinreichend Zeit für Wege von A nach B ein und arbeiten Sie mit zeitlichen Puffern, damit Sie nicht gleich ins Straucheln geraten, wenn ein Meeting einmal länger dauert. Sorgen Sie dafür, dass Sie frühzeitig an anstehende Termine erinnert werden. Kalender-Software auf dem Computer oder Ihr Smartphone bieten Ihnen heute zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Termine effizient zu verwalten und Erinnerungsfunktionen zu nutzen.

Sorgfalt:

Zeit- und Innovationsdruck prägen den Alltag in vielen Branchen und unterschiedlichen Aufgabengebieten. Fehler sind menschlich und gehören in einem innovativen Unternehmen dazu. Vermeidbare oder leichtfertige Fehler dagegen sind ärgerlich und können ein ganzes Projekt gefährden. Nehmen Sie sich genügend Zeit, ihre Arbeiten zu kontrollieren, bevor Sie sie als fertig vermelden. Sind tatsächlich alle Aufgaben erfüllt? Haben Sie auch nichts übersehen? Haben sich kleine Ungenauigkeiten oder Rechtschreibfehler eingeschlichen? Auch wenn Sie schnell fertig werden möchten, um Ihre Produktivität unter Beweis zu stellen, sollten Sie bedenken, dass eine Korrekturschleife oftmals mehr Zeit kostet, als eine sorgfältige Kontrolle Ihrerseits. Ein Fehler im Endprodukt schließlich kann sogar geschäftsschädigend sein. Sorgfalt heißt also auch, die Zeit Ihrer Kollegen wie Vorgesetzten nicht zu strapazieren und Verantwortung zu übernehmen im Dienste Ihres Arbeitgebers.

Quelle: Online-Jobbörse
https://www.stepstone.de/Karriere-Bewerbungstipps/teamplayer/
Zur Artikelübersicht Business & Karriere

Unternehmensinformation

StepStone Deutschland AG

Hildebrandtstr 4e
DE 40215 Düsseldorf
Tel.: 0211-9493-5702
Fax: -5958

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

VisCheck: Cobots als Maschinenbediener


Zu den Videos

Kostenloser E-Book Download
Kostenloser E-Book Download

Jetzt herunterladen!

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen