nach oben
maschine+werkzeug 04/2016

Produktiver fertigen

Markt

Hausausstellung - Rund 1.900 Gäste aus 470 Unternehmen sorgten beim beim diesjährigen Chiron Open House für einen neuen Besucherrekord. Zu sehen waren dieses Mal nicht nur Chiron-Maschinen.

Viele Interessenten nutzten die Gelegenheit, konkrete Projekte zu besprechen.

Unter der Motto ›Digitally enhanced machining solutions‹ präsentierte Chiron bei seiner Hausmesse in Tuttlingen Technologien und Anwendungen rund um das Thema Industrie 4.0. Im Zentrum stand hierbei eine neue Version von Chiron-Dataline.

Dabei handelt es sich um eine Kommunikations- und Monitoring-Software, mit der sich CNC-Bearbeitungszentren aus der Ferne überwachen, Daten analysieren und Produktionsprozesse optimieren lassen. In der aktuellen Fassung kann die Software mit jedem browserfähigen Endgerät wie PC, Smartphone und Tablet genutzt werden. Das Tool ermöglicht dem Nutzer einen permanenten Überblick über die wichtigsten Daten wie den Maschinenstatus, den Stand der Fertigungsprozesse, die Produktivität oder die Anzahl und Qualität der produzierten Werkstücke.

Stellt er Abweichungen fest, kann er die entsprechenden Parameter umgehend optimieren. Bei einer Störung sendet ihm Dataline sofort eine Meldung, die ihm auch die Ursache mitteilt, so dass er diese schnell beseitigen kann.

Ermittelt und analysiert werden die Daten von Dataline in Echtzeit durch zahlreiche Apps, die die Kommunikation von Maschine, Werkzeug, Rohteil, Betriebsmittel und beispielsweise Messtechnik miteinander ermöglichen.

Zu den 50 Bearbeitungszentren, die während der Haussausstellung live unter Span liefen, gehörte auch eine Reihe von Neuheiten. Neben den komplett überarbeiteten Baureihen 12 und 18 zeigte Chiron die neue FZ08 MT precision plus für mehr Genauigkeit und die Mill 2000 high dynamics mit neuem Dynamikpaket.

Übernahme komplettiert

Erstmals präsentierten sich auf einer Chiron-Hausausstellung alle Mitglieder der Chiron-Gruppe gemeinsam, neben Chiron und Scherer stellen auch Stama und CMS aus. Gut drei Jahre nach dem Erwerb der Mehrheit an der Scherer Feinbau GmbH, hat die Verwaltungsgesellschaft der Chiron Werke SE die verbleibenden 24,9 Prozent der Anteile erworben. Damit gehört das Unternehmen mit Sitz im unterfränkischen Alzenau nun komplett zur Chiron Group. Durch die Integration von Scherer als Hersteller von Vertikaldrehmaschinen erweitert die Chiron Group ihre Kompetenzen für Produktionslösungen im Bereich Drehbearbeitung.

Gleichzeitig hat Scherer Feinbau seine Geschäftsführung erweitert. Seit dem 1. Mai betreut Christian Märtens die Schwerpunkte Vertrieb und Service. Märtens war bis vor Kurzem Vertriebsleiter Deutschland der Chiron-Werke. Zusammen mit Dennis Thiesen soll er die Weiterentwicklung des Unternehmens vorantreiben. Sie werden hierbei weiterhin von Dr. Achim Degner unterstützt, der seit Sommer vorigen Jahres auch Mitglied der Geschäftsführung von Scherer Feinbau ist.

www.chiron.de

Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Chiron-Werke GmbH & Co. KG

Kreuzstr. 75
DE 78532 Tuttlingen
Tel.: 07461-940-0
Fax: -3159

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

EMO Hannover 2019: umati!


Zu den Videos

Kostenloser E-Book Download
Kostenloser E-Book Download

Jetzt herunterladen!

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen