nach oben
18.02.2018

Legierung für den Metalldruck

Kompakt

Additive Manufacturing – Dem Werkstoffwissenschaftler Prof. Dr. Thomas Niendorf von der Universität Kassel ist es gelungen, mit additiver Fertigung eine Stahllegierung mit außergewöhnlich hoher Schadenstoleranz zu verarbeiten.

Bild: Universität Kassel

Stahllegierungen sind zwar schon für die Additive Fertigung verwendet worden, ein neues Ausgangsmaterial in Kombination mit dem Elektronenstrahl-Druckverfahren liefert jetzt aber eine deutlich höhere Qualität. Dadurch wird der Einsatz in vielen Bereichen erstmals sinnvoll, etwa in der Automobilindustrie. Die Legierung und den Prozess hat die Forschungsgruppe um Prof. Dr. Niendorf zusammen mit der TU Bergakademie Freiberg entwickelt.

www.uni-kassel.de

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Control 2018: Industrielle Bildverarbeitung auf der Überholspur


Zu den Videos

Kostenloser E-Book Download
Kostenloser E-Book Download

Jetzt herunterladen!

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen