nach oben
maschine+werkzeug 04/2018

"Wir legen einen digitalen Layer über den konservativen Gebrauchtmaschinenmarkt."

Markt

Interview - Das Start-up-Unternehmen Gindumac will den Gebrauchtmaschinenmarkt revolutionieren und den digitalen Handel transparent und fair gestalten. Die beiden Gründer Benedikt Ruf und Janek Andre erklären, wie sie das anstellen.

Janek Andre (links) und Benedikt Ruf (rechts), Gründer von Gindumac. Bild maschine+werkzeug

Janek Andre (links) und Benedikt Ruf (rechts), Gründer von Gindumac. Bild maschine+werkzeug

Im Juli 2016 haben Sie Gindumac gegründet. Seither ist das Global Industrial Machinery Cluster auf 27 Mitarbeiter und drei Standorte angewachsen. Was steckt hinter dem Start-up?

Andre: Gindumac handelt mit Gebrauchtmaschinen im Bereich Werkzeugmaschinen, Blechbearbeitung und Spritzguss. Werkzeugmaschinen und Blechbearbeitung machen jeweils 40 Prozent unseres Angebots aus, Spritzguss rund 20 Prozent.

Ruf: Allerdings sehen wir uns nicht als klassisches Handelsunternehmen, sondern als internationale Bewegung, die den Gebrauchtmaschinenmarkt in die Zukunft führen will. Unsere Mission ist, den Handel mit Gebrauchtmaschinen transparent zu machen. Dazu legen wir einen digitalen Layer über den konservativen Gebrauchtmaschinenmarkt. Wir verbinden Digitalisierung und Internationalisierung mit effizienten, transparenten, fairen Handelswegen.

Wie unterscheidet sich Ihr digitaler Ansatz vom herkömmlichen Handel?

Andre: Unser Ansatz schafft vor allem Transparenz: Der Verkäufer weiß immer, für welchen Preis wir die Maschine einkaufen und nachher verkaufen. Unsere Marge ist deutlich unter der normalen Händlermarge, da wir keine bindenden Kapitalkosten haben. Wir haben zwar ein kleines Lager in Barcelona, wo wir Maschinen bei Bedarf zwischenlagern könnten, aber in der Regel gehen die Maschinen von A nach B. Wir sind zudem immer bereit, uns in der Marge zu einigen, auch, wenn wir am Ende fünf Prozent an Marge verlieren sollten.

Ziehen Sie damit nicht den Kürzeren am Markt?

Ruf: Für uns ist entscheidend, dass wir bekannter werden, dass die Fertiger auf uns zukommen, wenn sie ihre Maschinen für den besten Preis am Markt verkaufen wollen. Wir sind dankbar für jeden Händler, der mit uns zusammenarbeiten will. Davon können wir nur profitieren. Wir stellen unser Know-how zur Verfügung und der Händler öffnet uns den Weg zu Transaktionen, die wir vielleicht sonst nicht bekommen hätten. Auch dadurch können wir den Handel offener und fairer machen. Das ist Teil unserer Mission.

Worin liegt Ihr Know-how?

Andre: Unsere Stärke sind die Vermarktung und der Handel. Wir wissen, wie die Märkte und Handelswege funktionieren. Unsere Einschätzungen, was die Maschine am Markt bringen wird, weichen in der Regel nicht von den gängigen Marktwerten ab.

Ruf: Ein wichtiges Argument ist auch, dass wir Maschinen auf internationaler Ebene bewerten können. Dadurch können wir den besten Marktpreis für gebrauchte Maschinen generieren. Denn das Geschäft mit Gebrauchtmaschinen ist international. Vom Maschineneinkauf über die Logistik bis hin zur Installation vor Ort bieten wir alles aus einer Hand. Ein Differenzierungsmerkmal ist zudem, dass Gindumac eine Zwölfmonatsfinanzierung und Zahlungsziele bis 120 Tage anbietet.

Wo liegen international die Unterschiede?

Ruf: Es gibt hier eigentlich keine festen länderbezogenen Nachfragemuster. Das liegt auch daran, dass wir alle unsere Maschinen immer im Hinblick auf die globale Marktnachfrage bewerten und diese ist per se dynamisch. Aktuell zeigt sich eine steigende Nachfrage aus Osteuropa nach gebrauchten Werkzeug- und Spritzgussmaschinen. Maschinen für Standardanwendungen laufen kontinuierlich stark, überdurchschnittlich insbesondere in Absatzmärkten wie Indien oder Südostasien. Lohnfertiger sind hier die häufigsten Abnehmer. Für diese ist in der Regel entscheidend, dass die Maschine reibungslos unter Produktionsbedingungen gelaufen ist und die Marke, das Modell und das Steuergerät ihren Ansprüchen entsprechen.


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Gindumac GmbH

Trippstadter Str. 110
DE 67663 Kaiserslautern
Tel.: +49 - 631 - 9200 9012

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Kostenloser E-Book Download
Kostenloser E-Book Download

Jetzt herunterladen!

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen