nach oben
11.02.2019

Intec-Preise für Innovationen und Nachwuchsarbeit

Blum-Novotest hat den Intec-Preis 2019 in der Kategorie „Unternehmen über 100 Mitarbeiter“ für das Lasermesssystem LC50-Digilog gewonnen, das nach Angaben der Jury neue Maßstäbe setzt. Sieger in der Kategorie „Unternehmen bis 100 Mitarbeiter“ ist Metrom Mechatronische Maschinen. Die Jury prämierte das sächsische Unternehmen für eine innovative sowie zukunftsweisende Lösung zur „Additiven und Subtraktiven Herstellung von Kunststoffbauteilen im High-Speed-Verfahren“.


Die Gewinner des Intec-Preises 2019 wurden während der Messegala der Intec und Z 2019 in der Kongresshalle am Zoo Leipzig verkündet. Bild: Leipziger Messe GmbH/Tom Schulze

Der Sieger in der Kategorie „Unternehmen bis 100 Mitarbeiter“ des Intec-Preises ist Metrom Mechatronische Maschinen. Die Firma aus Hartmannsdorf in Sachsen wurde für eine innovative sowie zukunftsweisende Lösung zur „Additiven und Subtraktiven Herstellung von Kunststoffbauteilen im High-Speed-Verfahren“ prämiert. Laut der Jury ist diese Lösung ein wichtiger Beitrag zur weiteren Entwicklung additiver Verfahren, um komplizierte Werkstücke effektiv herzustellen. Der Preis dieser Kategorie wurde mit 5.000 Euro vom Kompetenzzentrum Maschinenbau Chemnitz/Sachsen, vom Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Leipzig und von der Leipziger Messe unterstützt.

Spring Technologies holte den zweiten Platz mit ihrer weiterentwickelten Software NCSimul. Das in 2018 veröffentlichte Release integriert virtuelle Maschinenmodelle – sogenannte „Digitale Zwillinge“ – in einem virtuellen Maschinenpark. Damit erfüllt die Software die stetig steigende Forderung nach Industrie 4.0-Lösungen. Eine erhöhte Fertigungsflexibilität, Produktivitätssteigerung und optimierte Anlagenverfügbarkeit sind unter anderem die Ergebnisse.

Auf dem dritten Platz landete CAD/CAM Systeme Datentechnik Reitz. Die Firma aus Hessen wurde für ein additives Verfahren mit 3D-Druck ausgezeichnet. Das dabei entwickelte Produkt Centum 3D ermöglicht, ohne Werkzeugwechsel mit Industrierobotern ständig zwischen additiven sowie subtrahierenden Fertigungsprozessen zu wechseln. Dadurch werden, wie die Jury erklärte, komplexe Kunststoffteile mit hoher Genauigkeit und Oberflächengüte in einer Aufspannung gefertigt.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Leipziger Messe GmbH

Messe-Allee 1
DE 04356 Leipzig
Tel.: 0341-678-0
Fax: -8182

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Bruker Alicon: Koordinatenmesstechnik in Kombination mit kollaborativen Robotern


Zu den Videos

Kostenloser E-Book Download
Kostenloser E-Book Download

Jetzt herunterladen!

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen