nach oben
02.01.2019

Fachartikelserie Social Media im b2b

Teil 2: Social Media Marketing im b2b - Hashtag und Markierungen für viele Follower

Mit dem Hashtag-Vorgehen aus Teil 1 unserer Fachartikelserie lassen sich jedoch weitere, teils zahllose potenzielle Interessenten erreichen. Denn diese sind bereits irgendwo Follower, etwa bei einer Agentur für Social Media Marketing, die in einem relevanten und interessanten Fachbeitrag über B2B-Marketing referiert und diesen sauber mit dem Hashtag #B2BMarketing verschlagwortet, dadurch mit allen Beiträgen zu diesem Thema verlinkt. Also auch mit unserem Tweet zum B2B-Marketing. Lässt sich also der User, weil ihn dieses Thema fasziniert, via Klick auf diesen Link alle Beiträge zum B2B-Marketing anzeigen, bekommt er auch unseren Tweet angezeigt. Darüber kann er sich weiter informieren, in dem Firmenchannel des Unternehmens, und dort sogar Follower werden. Oliver Fischer, Inhaber der internationalen Social Media Agentur ofischer communication: "Das ist eine echte Chance, neue Follower zu generieren!"

Weiterhin können wir als Sender von Nachrichten die Firmenkanäle anderer Unternehmen und User nutzen. Wie ist das Vorgehen? Einfach interessante Beiträge im eigenen Channel posten, am besten mit einem attraktiven Foto oder Video. Im eigenen Beitrag dann Firmenchannels oder User mit ähnlich gelagerten Themen markieren bzw. taggen. Dadurch bekommt der jeweilige Kanal oder Nutzer einen Ping, dass er in einem Beitrag erwähnt wurde. Das sehen auch seine Follower - dadurch entsteht ein erheblicher Multiplikatoreffekt, die Reichweite steigt. Antwortet der markierte Channel, steigt durch diese Interaktion die Reichweite weiter. Das Markieren ist denkbar einfach. Man stellt dem Namen des gewünschten Accounts ein @-Zeichen vor. Das Netzwerk, etwa Twitter, schlägt daraufhin passende Channels und User zur Auswahl vor.

Ebenso kann man auf bereits laufende Posts oder Diskussionen auf geeigneten Firmen-Accounts zum Thema reagieren. Aber bitte nicht plump für die eigene Sache werben, sondern auf den Mehrwert für die Community achten.

Nach dem gleichen Prinzip erfolgt der Erstaufbau der eigenen Community zum Firmenchannel. Am Anfang steht die Recherche nach den geplanten eigenen Themen. Das Ergebnis sind einzelne User und Firmenchannels, die sich bereits mit unseren Themen befassen. Jetzt gilt es, die User anzusprechen und sich mit ihnen zu vernetzen und den Firmenkanälen zu followen.

Nicht zu vergessen die Aktivierung potenzieller Follower via tradierter Marketingmaßnahmen wie Gewinnspielen auf Messen und Online und Herausstellung des Nutzens der Firmenprodukte.

Social Media-Agentur ofischer: Social Media gehört zum modernen b2b-Marketing!

Fazit: Social Media im B2B-Marketing ist leistbar. Für die Marketingentscheider besonders spannend: Sie können relevante Zielgruppen jetzt besser und überhaupt erreichen. Das gilt nicht länger nur für die jüngere Zielgruppe, denn Social Media ist mittlerweile für sämtliche Altersklassen attraktiv und fest im täglichen Medien-Nutzungsverhalten verankert. Zudem stellt sich zunehmend heraus, dass es international vielfach kaum andere sinnhafte Marketingchannels gibt.

Quelle: ofischer communication
https://www.ofischer.com/social-media-agentur/
Zur Artikelübersicht der Marketing-Tipps

Unternehmensinformation

ofischer communication

Rosenweg 12
DE 53225 Bonn
Tel.: +49 228 422 13 88-0
Fax: +49 228 422 13 88-9

Internet:www.ofischer.com
E-Mail: post <AT> ofischer.com



keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Halter: So funktioniert der Loadassistant.


Zu den Videos

Kostenloser E-Book Download
Kostenloser E-Book Download

Jetzt herunterladen!

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen