nach oben
09.12.2019

Einblicke in anstehende strategische Entscheidungen

Branchen-Verbände protokollieren eine sinkende Auftragslage, erste Analysten warnen vor einem Abschwung und schlechter Stimmung. Wie schätzen Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie die Situation wirklich ein? Und nutzen sie die Zeit zum Beispiel für richtungsweisende Weichenstellungen? Aussteller der AMB geben Einblicke in anstehende strategische Entscheidungen, aber auch einen ersten Ausblick, was Besucher auf der internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung vom 15. bis 19. September 2020 in Stuttgart erwarten dürfen.


Wie wichtig unabhängig von der konjunkturellen Lage vor allem auch der europäische Markt ist, bestätigt Engels: „Mazak ist auf jedem Kontinent gut aufgestellt und jüngst haben wir uns noch einmal in Europa verstärkt und eine neue Niederlassung in Österreich eröffnet.“ Diese Investition soll vor allem den Direkt-Vertrieb in der Alpen-Republik stärken. Mit Blick auf das kommende Jahr unterstreicht Engels die Bedeutung des Messestandorts Stuttgart: „Eine Messe wie die AMB bietet für uns neben der Plattform neue Innovationen vorzustellen auch immer eine gute Gelegenheit das regionale Netzwerk zu stärken. So wird mit Sicherheit im nächsten Jahr wieder unser komplettes deutsches Engineering mit Kunden auf der Messe ganz spezifische Automationslösungen besprechen. Diese Kundenorientierung ist für uns auch aus strategischer Sicht die Zukunft. Von daher gehe ich davon aus, dass bis zur AMB 2020 auch unser Engineering-Team noch einmal gewachsen sein wird. Das steht ganz oben auf unserer Agenda“, betont Engels.

  • Fachmessen wie die AMB – 15. bis 19. September 2020 – bieten die optimale Plattform, um sich gerade in konjunkturell schwächeren Zeiten, für die Zukunft gut aufzustellen. Bild: Messe Stuttgart

    Fachmessen wie die AMB – 15. bis 19. September 2020 – bieten die optimale Plattform, um sich gerade in konjunkturell schwächeren Zeiten, für die Zukunft gut aufzustellen. Bild: Messe Stuttgart

  • Die Aussteller der AMB zeigen welche Innovationen und Weiterentwicklungen die metallbe- und verarbeitende Industrie bei anstehenden strategischen Entscheidungen unterstützen können. Bild: Messe Stuttgart

    Die Aussteller der AMB zeigen welche Innovationen und Weiterentwicklungen die metallbe- und verarbeitende Industrie bei anstehenden strategischen Entscheidungen unterstützen können. Bild: Messe Stuttgart

  • Rund 90.000 internationale Fachbesucher und 1.500 Aussteller werden zur AMB 2020 auf dem Stuttgarter Messegelände erwartet. Bild: Messe Stuttgart

    Rund 90.000 internationale Fachbesucher und 1.500 Aussteller werden zur AMB 2020 auf dem Stuttgarter Messegelände erwartet. Bild: Messe Stuttgart

1 | 0

Wertschöpfungstiefe sichert Auftragsbestand

Wie in jedem anderen Industrieunternehmen ist es auch bei August Steinmeyer der Vertrieb, der konjunkturelle Dellen zuerst zu spüren bekommt. Das Unternehmen fertigt Antriebstechnik-Komponenten für unterschiedliche Branchen wie den Werkzeugmaschinenbau, die Robotik, die Medizintechnik oder die Halbleiterindustrie. Diese breite Aufstellung ist einer der Gründe, dass die Unternehmensleitung und der Vertrieb die derzeitige wirtschaftliche Situation als gut einschätzen. Zwar ist die Auftragslage in der Sparte Maschinenbau derzeit eher schwächer, doch Luft- und Raumfahrttechnik sowie Medizintechnik laufen gut bis sehr gut, gibt Vertriebsleiter Jens-Uwe Gühring einen Einblick in die Auftragsbücher.

„Unser Unternehmen produziert hochpräzise Kugelgewindetriebe, da spielen Faktoren wie Materialien, Fertigungsverfahren und Montage sowie Mess- und Prüfeinrichtungen eine entscheidende Rolle. Doch auch Ausbildungsstand und Qualifikation der Fachkräfte beeinflussen maßgeblich die Qualität unserer Produkte“, ergänzt Geschäftsführer Dr.-Ing. Manfred Münch. Das Unternehmen investiert derzeit in eine neue Werksstruktur und baut die Produktion in eine Fließfertigung um. „Wir investieren in neueste Fertigungstechnologien und in die Weiterbildung unserer Fachkräfte. Dies sichert maximale Prozessstabilität, Produktqualität sowie eine hohe Flexibilität. Unsere Kunden profitierten von kürzeren Lieferzeiten, maximaler Flexibilität und höherer Qualität."


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Landesmesse Stuttgart GmbH

Messepiazza 1
DE 70629 Stuttgart
Tel.: 0711-18560-0
Fax: -2657

Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Kostenloser E-Book Download
Kostenloser E-Book Download

Jetzt herunterladen!

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen