nach oben
maschine+werkzeug 06/2019

1 Frage - 3 Antworten

Das Handwerk regt eine Ablösesumme für Azubis an. Was halten Sie davon?

Der Handwerkspräsident hat die Idee mit einer Ablösesumme für Azubis nach der Lehre ins Spiel gebracht. Was hält man in der Industrie davon? Wir haben bei Unternehmen in Deutschland nachgefragt und bekamen interessante Aussagen von Stefan Erba (Niles-Simmons-Hegenscheidt, Chemnitz), Armand Bayer (Zimmer & Kreim, Brensbach) und Uli Werthwein (Avantec Zerspantechnik, Illingen).

  • Stefan Erba, Personalreferent Niles-Simmons-Hegenscheidt, Chemnitz. Bild: Niles-Simmons

    Stefan Erba, Personalreferent Niles-Simmons-Hegenscheidt, Chemnitz. Bild: Niles-Simmons

    Viele mittelständische Unternehmen investieren viel Engagement, Zeit und Geld in die erfolgreiche Berufsausbildung junger Menschen. Die Abwerbung gut ausgebildeter Fachkräfte nach Ausbildungsende ist somit in jeder Hinsicht schmerzhaft und schwer kompensierbar für die ausbildenden Unternehmen. Die Einführung von Ablösesummen sehe ich dennoch nicht als Lösung der Problematik an. Vielmehr setzen wir darauf, unsere auslernenden Azubis durch interessante, abwechslungsreiche Tätigkeiten, umfangreichen Wissens- und Erfahrungsaufbau, Verantwortungsübertragung sowie Weiterentwicklungsoptionen eine langfristige Perspektive und Zukunft im Unternehmen zu bieten.

  • Armand Bayer, Geschäftsführer Zimmer & Kreim, Brensbach. Bild: Zimmer & Kreim

    Armand Bayer, Geschäftsführer Zimmer & Kreim, Brensbach. Bild: Zimmer & Kreim

    Wir investieren viel in die Ausbildung und haben auch schon etliche Innungsbeste gestellt. Häufig werden uns die Azubis dann aber mit ein paar Euro mehr weggekauft, und zwar von Firmen, die sich eine eigene Ausbildung angeblich nicht leisten können. Vor diesem Hintergrund gefällt mir der Vorschlag mit der Ablösesumme. Das klingt zunächst nach Profifußball, doch ist es im Amateursport schon lange gang und gäbe, dass der ausbildende Verein eine Ausbildungsentschädigung bekommt, wenn ein Jugendsportler den Verein wechselt. Das sollte zum Nachdenken anregen.

  • Uli Werthwein, Geschäftsführer Avantec Zerspantechnik, Illingen. Bild: Avantec

    Uli Werthwein, Geschäftsführer Avantec Zerspantechnik, Illingen. Bild: Avantec

    Da wir in einer Demokratie und freien Marktwirtschaft leben, halten wir nichts von einer Ablösesumme. Die freie Arbeitsplatzwahl sollte durch keine Maßnahmen beeinflusst werden. Es liegt an uns, unsere Mitarbeiter zu halten, den Arbeitsplatz attraktiv und interessant zu gestalten. Aber wir plädieren für einen Bildungsfond, in den für Aus- und Weiterbildung eingezahlt werden muss, wenn ein Betrieb unter 10 Prozent der Beschäftigten ausbildet. Ausgenommen von dieser Regelung sind natürlich Kleinstbetriebe. Dieser Fond unterstützt dann Universitäten, Fachhochschulen, Berufsschulen.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Unternehmensinformation

AVANTEC Zerspantechnik GmbH

Wilhelmstr. 123
DE 75428 Illingen / Württ.
Tel.: 07042-8222-0
Fax: -33

NILES-SIMMONS Industrieanlagen GmbH

Zwickauer Str. 355
DE 09117 Chemnitz
Tel.: 0371-802-0
Fax: 0371-802-590

Zimmer&Kreim GmbH & Co. KG

Beineäcker 10
DE 64395 Brensbach
Tel.: 06161-9307-0
Fax: -73

Internet:www.zk-system.com
E-Mail: info <AT> zk-system.com



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

EMO Hannover 2019: umati!


Zu den Videos

Kostenloser E-Book Download
Kostenloser E-Book Download

Jetzt herunterladen!

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen