nach oben
13.04.2018

AMB Iran stellt Ausbildung in den Fokus

Berufliche Aus- und Weiterbildung nimmt auf der AMB Iran, internationale Leitmesse für Metallbearbeitung, einen großen Stellenwert ein. Zusammen mit iMOVE stellen die Messe Stuttgart und der VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) die Sonderschau Berufliche Bildung auf die Beine. Im Vordergrund stehen Zusatzqualifizierungen und Weiterbildungsmöglichkeiten für die Werkzeugmaschinenindustrie.

Kristine Faenger, Regional Manager Iran bei iMOVE. Bild: iMOVE

Kristine Faenger, Regional Manager Iran bei iMOVE. Bild: iMOVE

Der Bedarf an Modernisierung und Fachkenntnissen sei groß, heißt es. Das gelte vor allem für die Bereiche Automobilindustrie, Erdöl- und Erdgasförderung, Energiewirtschaft, Baugewerbe und den Bankensektor. Mittelfristig konstatiert iMOVE dem Iran in einer Studie ein hohes Potenzial für den deutschen Bildungsexport. Kristine Faenger, Regional Manager Iran bei iMOVE berichtet: „Das deutsche duale System mit seinen praxisbezogenen Ausbildungselementen ist für iranische Unternehmen ein Erfolgskonzept, das dabei unterstützen kann, die Ausbildung in Iran zu modernisieren und an die Bedarfe der Industrie anzupassen. Bildung genießt im Iran einen sehr hohen Stellenwert, „Made in Germany“ war und ist bei den iranischen Geschäftspartnern schon immer eine Qualität, die geschätzt wurde.“

Es seien bis jetzt nur wenige internationale Anbieter im Iran präsent, gefragt seien neben moderner Lehrausstattung und -technologien auch Beratungsdienstleistungen. Aktuelle Themen für internationale Bildungsanbieter seien des Weiteren die Curriculums- und Standardentwicklung, Lehrkräfte-Ausbildung, die Realisierung von Ausbildungszentren im Iran und Angebote für Online-Trainings.

Ein neues Gesetz zur umfassenden Berufsbildung trat im Iran im Dezember 2017 in Kraft, das auch für Ausbildungswege des nicht-universitären Bereiches gilt. Mit der angestrebten verbesserten Zusammenarbeit aller Beteiligten und der Einführung eines Qualifikationsrahmens reagiert der Iran auf die Problematik hoher Arbeitslosenzahlen, gerade bei jungen Menschen. Ein wesentlicher Grund hierfür sei die nicht passende oder nicht vorhandene berufliche Ausbildung der jungen Iranerinnen und Iraner.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Landesmesse Stuttgart GmbH

Messepiazza 1
DE 70629 Stuttgart
Tel.: 0711-18560-0
Fax: -2657

Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V. (VDW)

Corneliusstraße 4
DE 60325 Frankfurt
Tel.: +49 - 69 - 756081 0
Fax: 0069-756081-11

Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

IFW der Leibniz Universität Hannover : Spannen mit Gefühl


Zu den Videos

Kostenloser E-Book Download
Kostenloser E-Book Download

Jetzt herunterladen!

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen