nach oben
06.03.2020

Agile Entwicklung als Erfolgsmethode

Seit drei Jahrzehnten bietet Berner Engineering in Pfullingen Entwicklungs- und Konstruktionskompetenz auf hohem Niveau. Das derzeit 50 Mitarbeiter zählende Unternehmen wächst stetig. Heute ist es an vier Standorten im In- und Ausland präsent. Eine der Erfolgsmethoden ist die „Agile Entwicklung“, die bei allen Projekten intensiv eingesetzt wird.

Im Maschinen- und Anlagenbau gibt es laufend große Veränderungen. Die Optimierung von Herstellkosten, maßgeschneiderte Produktivität und der Leichtbau mit neuen Werkstoffen sind nur einige Trends, die Berner Engineering vorantreibt. Mit kreativen Ideen, konstruktiven Lösungen und hoher Effizienz entwickeln die Ingenieure von Berner Maschinen und Anlagen der Kunden weiter und beschleunigen die erforderlichen Prozesse. Mit 30 Jahren Branchen-Knowhow, speziell auf dem Gebiet der Werkzeugmaschinen, bietet das Unternehmen ein Rundum-Paket von der FEM-Analyse über das Konzept und die Entwicklung hin zur Konstruktion und letztlich der Erstellung der Fertigungsunterlagen.

  • Das Team von Berner Engineering berät seine Kunden bereits bei der Konzeptfindung und Konzeption. Für maximalen Kundenmehrwert setzt Berner auf „Agile Entwicklung“: Kurze Feedbackschleifen, der Fokus auf Ergebnisse sowie das Bündeln von Kapazitäten und Ressourcen sorgen für mehr Effizienz und Effektivität in der Entwicklung. Dies alles bei kontinuierlicher Transparenz über den aktuellen Projektstand dank täglicher kurzer Dailys zwischen allen Projektbeteiligten bei Berner Engineering. Bild: Berner Engineering

    Das Team von Berner Engineering berät seine Kunden bereits bei der Konzeptfindung und Konzeption. Für maximalen Kundenmehrwert setzt Berner auf „Agile Entwicklung“: Kurze Feedbackschleifen, der Fokus auf Ergebnisse sowie das Bündeln von Kapazitäten und Ressourcen sorgen für mehr Effizienz und Effektivität in der Entwicklung. Dies alles bei kontinuierlicher Transparenz über den aktuellen Projektstand dank täglicher kurzer Dailys zwischen allen Projektbeteiligten bei Berner Engineering. Bild: Berner Engineering

  • „Als innovativer Engineering-Dienstleister profitieren unsere Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau sowie Werkzeugmaschinen und der Automatisierungstechnik dank unserer Lösungen von stark verkürzten Entwicklungszeiten“, sagt Peter Berner (1.v.l.), der mit seinen Kindern Marc Berner (2.v.l.) und Carmen Hummel die Geschäftsführung von Berner Engineering innehat. „Wir wachsen stetig und bauen unsere Beziehungen national wie international weiter aus“, sagt Carmen Hummel. „Dabei widmen wir uns verstärkt auch neuen Märkten und Geschäftsfeldern für ein gesundes, langfristiges Wachstum“, ergänzt Marc Berner. Komplettiert wird das Führungsteam durch den Prokuristen und Gesellschafter Joachim Mutschelknaus (2.v.r.) sowie Michael Kühne (1.v.r.), Technische Leitung. Bild: Berner Engineering

    „Als innovativer Engineering-Dienstleister profitieren unsere Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau sowie Werkzeugmaschinen und der Automatisierungstechnik dank unserer Lösungen von stark verkürzten Entwicklungszeiten“, sagt Peter Berner (1.v.l.), der mit seinen Kindern Marc Berner (2.v.l.) und Carmen Hummel die Geschäftsführung von Berner Engineering innehat. „Wir wachsen stetig und bauen unsere Beziehungen national wie international weiter aus“, sagt Carmen Hummel. „Dabei widmen wir uns verstärkt auch neuen Märkten und Geschäftsfeldern für ein gesundes, langfristiges Wachstum“, ergänzt Marc Berner. Komplettiert wird das Führungsteam durch den Prokuristen und Gesellschafter Joachim Mutschelknaus (2.v.r.) sowie Michael Kühne (1.v.r.), Technische Leitung. Bild: Berner Engineering

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Dabei hatte das 1989 durch Peter Berner gegründete Unternehmen in seiner Anfangsphase ausschließlich Sonderwerkzeugmaschinen für die Automobilindustrie entwickelt. Damals konstruierten die 18 Mitarbeiter noch am Zeichenbrett, ehe sie ab 1990 zu 2D-CAD-Systemen übergingen. Im Laufe der Jahre wurde das Geschäftsfeld sukzessive weiter differenziert: von der Entwicklung und Konstruktion im Sondermaschinenbau bis hin zu Standard-Werkzeugmaschinen. Die Entwicklungsprojekte werden seit 1996 mit 3D-CAD-Systemen bearbeitet. In einem ständigen Dialog zwischen Berner Engineering und seinen Kunden findet unter anderem ein direkter Datenaustausch über VPN (Virtual Private Network) statt. Hierbei bildet die identische CAD-Software sowie die Anbindung an die Kundendatenbank die Grundvoraussetzung für eine optimale und effiziente Zusammenarbeit.

Effiziente Ergebnisse dank Agiler Entwicklung

Neben seiner Kompetenz und seinem umfangreichen Knowhow setzt Berner Engineering vor allem auf „Agile Entwicklung“. Sie hilft mit kurzen Feedbackschleifen zwischen allen Beteiligten den Kommunikationsfluss zu beschleunigen – während der gesamten Projektphase und ihren Schritten. Das Arbeiten und Denken bei Berner orientiert sich an den Ergebnissen. Über tägliche Meetings (kurze Dailys) und feste 2-Wochen-Planungen (Sprints) tauschen sich Projektleiter und Mitarbeiter intensiv aus. Hierzu werden die Planung der nötigen Arbeitsschritte und Aufgaben sowie ihr Verlauf bis zum Abschluss transparent an einem Board visualisiert. Jedes Projekt hat sein eigenes Board, das mit Post-its in den täglichen Konferenzen die Ergebnisse und Ziele der Sprints abbildet. So weiß jeder Mitarbeiter stets, wie weit die Entwicklungsschritte sind und was aktuell gemacht wird. Dies ermöglicht ein hohes Maß an Eigenverantwortung jedes Teammitglieds und eine transparente Projekt-Kommunikation für mehr Effektivität.


Inhaltsverzeichnis
Aktuelle Videos

Sarissa: Werkerführung durch Laservisualisierung


Zu den Videos

Kostenloser E-Book Download
Kostenloser E-Book Download

Jetzt herunterladen!

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen