nach oben
maschine+werkzeug 07/2017

Schmieren mit System

Betriebsmittel

Kühlschmierstoffe - Mit dem Kalt-Aerosol ATS-Cryolub von Rother können Hersteller von Bauteilen aus Titanlegierungen gegenüber herkömmlichen KSS-Verfahren prozesssicher die Produktivität erhöhen.

Rother ist spezialisiert auf die Ausstattung und Umru¨stung von Bearbeitungsmaschinen mit dem Aerosol-Trockenschmiergerät Aerosol Master. Es erzeugt ein äußerst feines Aerosol mit Schmierpartikeln im Mikrobereich. Dieses feine Luft-Öl-Gemisch wird über die Spindel – durch die innere Kühlmittelzufuhr (IKZ )des Werkzeugs oder extern über eine spezielle Aerosoldüse – konstant in exakt der benötigten Menge dem Bearbeitungsprozess zugeführt.

Die Aerosol-Trockenschmierung (ATS) sorgt für eine sehr gute Schmierung und sehr gute Reibwerte bei sehr geringem Öl-Verbrauch (etwa 3 bis 25 Milliliter pro Stunde). Prozesskritische Temperaturen entstehen laut Rother nicht.

Dazu setzt das Unternehmen auf ein System mit genau aufeinander abgestimmten Komponenten und entwickelte das Öl zum Schmieren und Kühlen in Kooperation mit einem führenden Schmierstoffhersteller gleich selbst. Aerosol Master Lubricant ist in Viskosität und der speziellen Zusammensetzung genau auf das ATS-System abgestimmt und ermöglicht so eine ressourcenschonende und energieeffiziente Fertigung. Armin Smajilovic, Product Manager ATS-cryolub bei Rother: »Unser Aerosol ist so ausgelegt, dass es selbst bei extrem hohen Spindelgeschwindigkeiten verlustfrei sowie ohne Druckschwankungen der Werkzeugschneide zugeführt werden kann.«

Ist die Primärfunktion ATS zur Prozessku¨hlung in speziellen Anwendungen wie etwa beim Zerspanen von hochwarmfesten Legierungen sowie Titan nicht ausreichend, kommt der Aerosol Master 4000 Cryolub ins Spiel. Er kombiniert ATS mit einem speziellen Kühlgas. Durch die leistungsfähige Kühlschmiertechnologie ATS-Cryolub lässt sich bei Bedarf die Zerspanungskontaktzone auf bis zu -78°C abkühlen.

Armin Smajilovic: »Unser Öl Aerosol Master Lubricant ist auch geeignet für Kaltaerosol und verzeichnet keine Abstriche etwa in Fließverhalten und neigt auch nicht zum Verklumpen. Die Kühlleistung lässt sich, ebenso wie die Aerosolsättigung, bedarfsgerecht bauteil- und materialspezifisch einstellen. Dadurch wird das ATS-System auf die ganz speziellen Zerspanbedürfnisse konfiguriert.« Laut Smajilovic bedeutet dies: »So viel Schmierung wie nötig, so viel Kühlung wie nötig. Dies verhindert beispielsweise Kälteschocks am Werkzeug und sorgt für niedrige Zerspantemperaturen bei hervorragender Spanabfuhr.«

Wie Rother mitteilt, treten durch den Kaltprozess kaum mehr Aufbauschneiden und Aufschweißungen auf. Niedrige Temperaturen etwa bei der Titanzerspanung schonen Spindel, Lager und Spannsysteme der Maschine. Hinzu kommen saubere und trockene Späne. Das reduziert die Maschinenverschmutzung und minimiert Reinigungs- und Separierungsnotwendigkeiten beim Recycling.

Armin Smajilovic verdeutlicht: »ATS-Cryolub in Kombination mit applikationsfokussierten, kryogentauglichen Werkzeugen senken gegenüber der klassischen Überflutungskühlung die Fertigungskosten drastisch. ATS spart dank Aerosol Master Lubricant KSS-Mittel im Vergleich zur Überflutungskühlung nahezu komplett ein. Allein dadurch sinken spürbar die Herstellungskosten eines Bauteils – ganz abgesehen von den Energie-, Lager-, und Entsorgungskosten, die die Überflutungskühlung mit sich bringt.«

ATS-Cryolub steigert demnach je nach Applikation bei gleichem Werkzeugeinsatz gegenüber der Überflutungsstrategie das Zeitspanvolumen um bis zu 70 Prozent und senkt die Bearbeitungszeit pro Bauteil um bis zu 40 Prozent.

www.rother-technologie.de

  • Aersol Master Lubricant ist in Viskosität und der speziellen Zusammensetzung auf das Aerosol-Master-System abgestimmt. Bild: Rother Technologie

    Aersol Master Lubricant ist in Viskosität und der speziellen Zusammensetzung auf das Aerosol-Master-System abgestimmt. Bild: Rother Technologie

  • Bild: Rother Technologie

    Bild: Rother Technologie

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Rother Technologie GmbH & Co. KG

Rübteile 18
DE 72574 Bad Urach
Tel.: 07125-4079-05
Fax: 07125-4079-90

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen