nach oben
21.08.2019

Knoll zeigt sein Kerngeschäft in neuen Dimensionen

Auf der EMO zeigt Knoll Maschinenbau Förder- und Filteranlagen, Pumpen und Transportsysteme. Das Unternehmen liefert diese nicht nur als innovative Komponenten von Werkzeugmaschinen, sondern auch als eigenständige große Zentralanlagen zum Kühlschmierstoff- und Späne-Management.

Neben den permanent verbesserten Standardkomponenten, mit denen vorwiegend einzelne Werkzeugmaschinen ausgestattet werden, sind es mittlerweile zahlreiche große Zentralanlagen, die Knoll für metallbearbeitende Produktionsbetriebe plant und liefert. Sie sind in der Lage, 30 und mehr Maschinen mit bis zu 12.000 l/min topp gereinigtem KSS zu versorgen. Wobei sich durch die modulare Anlagentechnik auch noch größere Gesamtleistungen realisieren lassen. Auch von dieser Kompetenz kann sich der Messebesucher über digitale Darstellungsformen einen Eindruck verschaffen.

  • Knoll plant und liefert große KSS-Zentralanlagen, die in der Lage sind, 30 und mehr Maschinen mit bis zu 12.000 l/min topp gereinigtem Kühlschmierstoff zu versorgen. Bild: Knoll Maschinenbau

    Knoll plant und liefert große KSS-Zentralanlagen, die in der Lage sind, 30 und mehr Maschinen mit bis zu 12.000 l/min topp gereinigtem Kühlschmierstoff zu versorgen. Bild: Knoll Maschinenbau

  • Der modular aufgebaute Feinstfilter Knoll Micro-Pur ist dafür konzipiert ist, Rückstände von Schleifbearbeitungen – seien es Hartmetall-, HSS- oder Gusspartikel – aus dem KSS zu entfernen. Bild: Knoll Maschinenbau

    Der modular aufgebaute Feinstfilter Knoll Micro-Pur ist dafür konzipiert ist, Rückstände von Schleifbearbeitungen – seien es Hartmetall-, HSS- oder Gusspartikel – aus dem KSS zu entfernen. Bild: Knoll Maschinenbau

  • Die mobile Hochdruckstation Lubi-Cool von Knoll stellt den KSS mit bis zu 150 bar zur Verfügung, was für kurzbrechende Späne, eine verkürzte Bearbeitungszeit und höhere Werkzeugstandzeiten sorgt. Bild: Knoll Maschinenbau

    Die mobile Hochdruckstation Lubi-Cool stellt den KSS mit bis zu 150 bar zur Verfügung, was für kurzbrechende Späne, eine verkürzte Bearbeitungszeit und höhere Werkzeugstandzeiten sorgt. Bild: Knoll Maschinenbau

  • Den Plattenbandförderer gibt es jetzt mit einem Chip Separator, der nach dem Zyklonprinzip die Späne aus dem KSS abscheidet und im Steigungsbereich des Förderbandes ablegt. Dadurch lässt er sich auch für Anwendungen einsetzen, bei denen sehr feine, leichte Späne entstehen. Bild: Knoll Maschinenbau

    Den Plattenbandförderer gibt es jetzt mit einem Chip Separator, der nach dem Zyklonprinzip die Späne aus dem KSS abscheidet und im Steigungsbereich des Förderbandes ablegt. Dadurch lässt er sich auch für Anwendungen einsetzen, bei denen sehr feine, leichte Späne entstehen. Bild: Knoll Maschinenbau

  • Das modular aufgebaute MMS-System Contro-Lube arbeitet mit Injektortechnik und Mikroprozessorsteuerung. Es stellt bereits innerhalb von 0,1 Sekunden ein besonders feines Aerosol zur Verfügung, das für verbesserte Prozessbedingungen, kürzere Bearbeitungszeiten und geringere Kosten sorgt. Bild: Knoll Maschinenbau

    Das modular aufgebaute MMS-System Contro-Lube arbeitet mit Injektortechnik und Mikroprozessorsteuerung. Es stellt bereits innerhalb von 0,1 Sekunden ein besonders feines Aerosol zur Verfügung, das für verbesserte Prozessbedingungen, kürzere Bearbeitungszeiten und geringere Kosten sorgt. Bild: Knoll Maschinenbau

  • Die Rückpumpstation RKR mit Spänezerkleinerer transportiert KSS und Späne von der Maschine zuverlässig, sauber und platzsparend zu einem zentralen Abscheider/Filter. Bild: Knoll Maschinenbau

    Die Rückpumpstation RKR mit Spänezerkleinerer transportiert KSS und Späne von der Maschine zuverlässig, sauber und platzsparend zu einem zentralen Abscheider/Filter. Bild: Knoll Maschinenbau

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

KSS-Filtration in etwas kleinerem Maßstab – dafür aber live vor Ort stellt Knoll in Form einer Insellösung zur zweistufigen KSS-Filtration vor, die nach der Messe bei einem Kunden in der HSS-Schleiferei eingesetzt wird. Sie enthält einen Micro-Pur-Filter 240/AK5, der durch einen Knoll Kompaktfilter KF 400-E mit Endlosfilterband ergänzt wird. Dieser übernimmt die Späne-Vorabscheidung und entlastet dadurch die Feinstfiltration.

Standardkomponenten als Basis

Die Basis jeder Großanlage sind innovative Standardkomponenten, wie sie vielfach an Einzelmaschinen genutzt werden. Dazu gehört der modular aufgebaute Feinstfilter Micro-Pur, der dafür konzipiert ist, Rückstände von Schleifbearbeitungen – seien es Hartmetall-, HSS- oder Gusspartikel – aus dem KSS zu entfernen. Auf der EMO zeigt Knoll den Micro-Pur in der Ausführung 120-F, der zwei rückspülbare Filterelemente für rund 120 Liter Filterleistung enthält. Besonders wirtschaftlich arbeitet er mit dem integrierten Automatikkonzentrator AK5, der die Verschleppung von Öl reduziert und für eine Restfeuchte im Abschlammgut von bis zu unter 10 Prozent sorgt.


Inhaltsverzeichnis
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

EMO Hannover 2019: umati!


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics