nach oben
maschine+werkzeug 09/2012

Eiszeit für die Maschine

Technik - Betriebsmittel

Reinigungstechnik - Mit dem mobilen Trockeneis-Strahler IB 15/120 von Kärcher können Maschinen vor Ort gereinigt werden. Die gewünschte Sauberkeit wird meist schon in einem Durchgang erreicht.

Für die wirtschaftliche und gleichzeitig schonende Reinigung verschiedenster Oberflächen hat sich das Trockeneis-Strahlverfahren bewährt. Da es korrosionsfrei und kaum abrasiv ist, eignet es sich auch für die Bearbeitung sehr empfindlicher Materialien und entfernt unter anderem Öle, Fette, Klebstoffe, Bindemittel, Silikone und Lacke.

Kärcher hat jetzt das neue Trockeneis-Strahlgerät IB 15/120 auf den Markt gebracht, das über eine hohe Flächenleistung verfügt. Es wird unter anderem zur Grundreinigung kompletter Werkzeugmaschinen und Produktionsanlagen verwendet und kommt in Kunststoff, Lebensmittel oder Holz verarbeitenden Betrieben sowie im Maschinenbau, in Druckereien, der Textil- und der Automobilindustrie zum Einsatz.

Beim Trockeneisstrahlen werden sogenannte Trockeneispellets aus verfestigtem, -79 Grad Celsius kaltem CO2 -Schnee auf bis zu Schallgeschwindigkeit beschleunigt. Wenn sie auf die Verschmutzung treffen, bewirken die Temperaturdifferenz und die kinetische Energie, dass sie versprödet und aufbricht. Nachfolgende Partikel dringen in die Risse ein und sublimieren dort vom festen Aggregatzustand in den gasförmigen. Dies ist mit einer Volumenvergrößerung um den Faktor 700 verbunden; der Schmutz wird mikroskopisch abgesprengt.

Maschinen, Formen, Fließbänder, Werkzeuge und Produktionsanlagen lassen sich auf diese Weise an Ort und Stelle reinigen. Eine Demontage ist in der Regel nicht erforderlich, das bedeutet kurze Stillstandzeiten. Da das Gerät zudem ohne Chemie arbeitet und sich das Strahlmedium buchstäblich in Luft auflöst, entfällt auch seine Entsorgung.

Beim IB 15/120 sorgt eine Vielzahl durchdachter Details für mehr Leistung und eine höhere Anwenderfreundlichkeit. Die Luftführung des Geräts wurde strömungstechnisch so optimiert, dass das Strahlgut beinahe verlustfrei zur Düse befördert wird. Das führt ebenso zu einer deutlichen Steigerung der Reinigungsleistung wie die neu entwickelten Hochleistungs-Düsen für die Strahlpistole.

Sie ermöglichen einen gründlichen Abtrag der Verschmutzungen, die sich fast immer bereits mit einem Reinigungsdurchgang entfernen lassen. Damit können die Strahlarbeiten schneller als bisher durchgeführt werden. Über die elektrische Steuerung der Pistole lässt sich das IB 15/120 an- und ausschalten. Wahlweise ist eine Pistolenvariante erhältlich, an der sich auch Druck und Eismenge regeln lassen.

Ein Vereisen des Geräts vermeidet zum einen der eingebaute Wasserabscheider, der die beim Strahlen verwendete Druckluft entfeuchtet. Zum anderen kann bei längeren Arbeitspausen der 40 kg Trockeneis fassende Behälter einfach auf Knopfdruck entleert werden. Praktisch ist auch das sechs Meter lange, fest installierte Erdungsseil: Es sorgt dafür, dass es bei nicht geerdeten Objekten zu keiner statischen Aufladung kommt und rollt sich nach Benutzung durch ein kurzes Ziehen automatisch auf.

Das Gehäuse und der Rahmen des IB 15/120 sind aus robustem Edelstahl gefertigt. Der tief gesetzte Schwerpunkt, große Transporträder und ein stabiler Schubbügel sorgen dafür, dass sich die 90 kg schwere Maschine bequem zum Einsatzort bewegen lässt. Zubehöre wie Rund- und Flachstrahldüsen, Gabelschlüssel und Düsenfett sind griffbereit am Gerät untergebracht.

Eisverbrauch und Druck sind am Gerät von 30 bis 120 kg/h beziehungsweise 0,2-1,6 MPa (2-16 bar) variabel einstellbar. Kontrollleuchten zeigen auf einen Blick den Status der Funktionen wie Druck, Spannung und Dosierung an. Über das große Display lassen sich darüber hinaus Statistiken abrufen, zum Beispiel zur Betriebsdauer.

www.kaercher.de

  • Der IB 15/120 überzeugt nicht nur mit seiner Bedienfreundlichkeit, sondern auch mit mehr Leistung.

    Der IB 15/120 überzeugt nicht nur mit seiner Bedienfreundlichkeit, sondern auch mit mehr Leistung.

  • Bild 2: Eiszeit für die Maschine

    Bild 2: Eiszeit für die Maschine

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Unternehmensinformation

Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH Reinigungssysteme

Alfred-Kärcher-Str. 28-40
DE 71364 Winnenden
Tel.: 07195-903-0
Fax: -2805

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
  • 07.03.2017 Reinigung

    Vielen Dank für den Beitrag. Die Trockeneisstrahlen werden in vielen Bereichen zur Reinigung angewendet. Ich finde der Vorgang des Trockeneisstrahlers wird hier ganz gut erklärt.
    Auf dieser Seite wird auch nochmal ganz gut erklärt wann diese Art der Reinigung eingesetzt wird: http://www.inn-o-teg.de/location-koblenz

Diesen Artikel kommentieren





Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen