nach oben
25.09.2019

Leitfaden für Abwassermanagement in der metallverarbeitenden Industrie

Die Aufbereitung von Prozess-, Kühl- und Abwässer der Metallindustrie erfordert lösungsorientierte Ansätze, um kosteneffizient und nachhaltig mit dem schadstoffbelasteten Abwasser umzugehen. Die Beschaffenheit der Wässer hängt im Wesentlichen von den jeweiligen Produktionsprozessen und den dabei eingesetzten Stoffen ab.

Abwassermanagement für metallverarbeitende Betriebe. (Bild: Akvola)

Die Entsorgung von anfallenden Abwässern ist oft der unkomplizierteste Weg, stellt jedoch aufgrund von extrem hohen Entsorgungskosten keine Dauerlösung für ein wirtschaftlich arbeitendes Unternehmen dar. Viele wissen nicht, dass es heutzutage möglich ist, extreme Abwässer aufzubereiten und dabeí bis zu 80% Kosten einzusparen - durch die Wahl der richtigen Technologie, nach dem aktuellen Stand der Technik. Logischerweise kann eine veraltete Technologie schnell zu erhöhtem Energie- und Chemiebedarf, Personaleinsatz und unplanmäßigen Wartungen der Anlagen führen. Dieser Leitfaden stellt Ihnen einen Überblick der aktuellen Technologien dar und soll dabei helfen, die passende Technologie für Ihr bestimmtes Abwassermanagement auszuwählen. Im Vordergrund steht dabei die Optimierung von Betriebskosten bei einer gleichzeitig nachhaltigen Kreislauf- und Abfallwirtschaft. Selbst bei geringen Entsorgungsmengen von 300 bis 400 Kubikmetern pro Jahr lohnt sich schon ein Blick in diesen Leitfaden.

Der Leitfaden kann hier heruntergeladen werden.

Aktuelle Videos

Sauter Feinmechanik: Smarte Lösungen für die Fertigung


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics