nach oben
maschine+werkzeug 07/2019

Biozidfreier KSS

Kühlschmierstoffe

Oemeta zeigt auf der EMO den überarbeiteten, wassermischbaren Kühlschmierstoff ›Novamet 920‹. Dank hoher Biostabilität ist dieser KSS gesundheitlich unbedenklich und erreicht lange Standzeiten.

Der überarbeitete, wassermischbare Kühlschmierstoff ›Novamet 920‹ von Oemeta ist biozidfrei und frei von Formaldehyd. Bild: Oemeta

Der überarbeitete, wassermischbare Kühlschmierstoff ›Novamet 920‹ von Oemeta ist biozidfrei und frei von Formaldehyd. Bild: Oemeta

Oemeta hat seinen bor- und biozidfreien Kühlschmierstoff ›Novamet 920‹ mit modernen Inhaltsstoffen optimiert. Der wassermischbare Hochleistungskühlschmierstoff kommt weiterhin ohne Bor und Formaldehyd aus. In Zeiten eines gesteigerten Gesundheits- und Umweltbewusstseins sowie ständig schärferen Gesetzen weist seine neue Zusammensetzung in die Zukunft. Das Produkt ist auch ohne Biozide sehr robust und bringt bei anspruchsvoller Zerspanung mit langen Standzeiten hervorragende Ergebnisse.

Der Einsatz neuer, leistungsfähiger Tenside verbessert die Oberflächensauberkeit und reduziert somit die Anhaftung von Biofilmen. Geeignet für die Bearbeitung anspruchsvoller Aluminiumlegierungen, zäher Stähle, von Grauguss und Buntmetallen zeigt das neue KSS ein sehr gutes Spülverhalten. So verbessert sich die Sauberkeit von Maschinen und Bauteilen spürbar, weil die Emulsion weniger an Bauteilen und Spänen anhaftet. Dieses Ablaufverhalten senkt den Verbrauch auf ein Minimum, da weniger Schmierstoff ausgetragen wird. Zugleich sorgt die gute Benetzungsfähigkeit des Produkts für eine verbesserte Schmier- und Kühlleistung im Zerspanungsprozess. Das macht sich vor allem beim Schruppen mit hohem Vorschub oder beim Räumen bemerkbar.

Novamet 920 ist besonders gut für die Zerspanung sensibler Werkstoffe geeignet und zeichnet sich insbesondere durch hohe Leistungsfähigkeit bei unterschiedlichsten Anwendungen sowie geringen Verbrauch aus. Durch die besonderen Eigenschaften erzielen Anwender des neuen Kühlschmierstoffes beim Zerspanen hohe Oberflächengüten. Das bewährt sich auch bei komplexen Geometrien der Werkstücke. Darüber hinaus zeigt es in den Prozessen Drehen, Bohren, Fräsen und Schleifen hohe Stabilität und lange Standzeiten sowie ein hervorragendes Rückstandsverhalten, so der Hersteller.

Humanverträglich

Laut Oemeta erfüllt Novamet 920 nicht nur alle technischen und prozessrelevanten Anforderungen, es verbessert dank seiner Humanverträglichkeit auch den Arbeitsschutz. Die Hautverträglichkeit ist durch Tests nachgewiesen. Das neue KSS ist nicht kennzeichnungspflichtig gemäß CLP-Richtlinie (EU-GHS).

www.oemeta.com

Unternehmensinformation

Oemeta Chemische Werke GmbH

Ossenpadd 54
DE 25436 Uetersen
Tel.: 04122-924-0
Fax: -28166

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Ceratizit: Leidenschaft für Hartmetall - vom Erz zum fertigen Produkt


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics