nach oben
Drehen - Drehmaschinen

Plandrehmaschinen

Auszug aus

Handbuch Spanen

Herausgeber: Günter Spur
10/2014, 1392 Seiten, € 299,99
ISBN: 978-3-446-42826-3
S. 248-250

Plandrehmaschinen eignen sich für relativ kurze Drehlinge mit einem großen Durchmesser. Die Effizienz ist dabei weitaus höher als bei Standardlängsdrehmaschinen.

Für im Durchmesser große aber relativ kurze Drehlinge werden speziell Plandrehmaschinen entwickelt. Die Effizienz ist im Gegensatz zu Standardlängsdrehmaschinen weitaus höher.

Die Geometrie dieser Werkstücke stellt meist Ringe, Scheiben oder andere kurze Flansche dar, die im industriellen Einsatz als Zahnkränze, Lagerringe, Gehäuse etc. Anwendung finden.

Karusselldrehmaschinen sind bekannt für die Bearbeitung von Werkstücken großer Durchmesser und Masse. Plandrehmaschinen der heutigen Generation kennzeichnen sich durch bessere Zugänglichkeit und wesentlich günstigeren Spänefall aus; 5 m Durchmesser sind realistisch.

Der Konstrukteur ist hierbei gefordert, Maschinenbett und Fundament auf statische und dynamische Werte zu sichten und zu konzipieren.

Plandrehmaschinen der Fa. Seiger haben oft individuelle Maschinenbetten als massive Schweißkonstruktion. Gerade hinsichtlich heutiger Anforderungen an eine flexible Fertigungsstruktur, werden die Maschinen in unterschiedlichsten Ausführungen und Varianten am Markt verlangt. Hier liegt der wesentliche Schwerpunkt in der Konstruktionstechnik. Zum einen müssen marktübliche Komponenten verbaut werden, zum anderen verlangt der kundenspezifische Einsatz nach einem Baukastenprinzip das konsequent mit modernen 3D-Applikationen umgesetzt wird.

Unter Berücksichtigung von Handling und Transport werden sie einteilig oder mehrteilig gefertigt. Die statische Sicherheit ermöglicht Aufstellelemente (Anzahl je nach Größe der Maschine), die höhenverstellbar im Fundament eingesetzt und mit Zugankern eingegossen sind. Das Fundament kann sowohl auf Flur als auch unter Flur erstellt werden – je nach Maschinenhöhe (Bild 1).

Bild 1: Grundaufbau einer Plandrehmaschine (Quelle: Willi Seiger GmbH Drehmaschinen)

Wangenöffnung „D“ und Wangenhöhe „E“ werden der Werkstückgeometrie des Auftraggebers angepasst. Im Ausnahmefall kann der Spindelstock und das Maschinenbett mit Support (Kreuzschlitten) getrennt voneinander angeordnet werden. Bei längeren Werkstücken ist ein Reitstock zwingend geboten.

Zwei Z-Achsen ermöglichen die Bearbeitung von Drehlingen in sehr unterschiedlichen Längen. Die Z2-Achse verfährt den Kreuzschlitten – die Z1-Achse den Oberschieber. Bild 2 zeigt die Peripherie der oben erwähnten Maschine.

Bild 2: Peripherie einer Plandrehmaschine (Quelle: Willi Seiger GmbH Drehmaschinen)

Die großräumig ausgelegte Verkleidung ermöglicht einen Kreuzschlitten (Support), der mit zwei Werkzeugträgern ausgerüstet ist (Bild 3), die auf einem Tischrevolver um 180° geschwenkt werden.

Bild 3: Werkzeugträger (Quelle: Willi Seiger GmbH Drehmaschinen)

Bild 4 zeigt eine Plandrehmaschine mit zwei X-Achsen. Mit ihnen kann ein Werkstück gleichzeitig innen und außen bearbeitet werden. Hier wird von mehrkanaliger Anwendung oder Mehrschlittenbearbeitung gesprochen.

Bild 4: Plandrehmaschine mit zwei X-Achsen (Quelle: Willi Seiger GmbH Drehmaschinen)

Bild 5 zeigt eine Konstruktionszeichnung in Schnittdarstellung. Das besondere Augenmerk soll hier auf den komplexen Bettquerschnitt, Spänefall und die Zusatzeinrichtungen gelenkt werden.

Bild 5: Konstruktionszeichnung in Schnittdarstellung (Quelle: Willi Seiger GmbH Drehmaschinen)

Hierbei ist die Spanmenge für die Bearbeitungszeit sehr hoch. Eine Vollverkleidung wie in Bild 6 zu sehen hat hier die Aufgabe, Späne mittels Späneförderer in geringer Zeit abzuführen, wasserdicht zu sein und entstehende (Gase) Dämpfe abzusaugen.

Bild 6: Vollverkleidung einer Plandrehmaschine (Quelle: Willi Seiger GmbH Drehmaschinen)

Erwähnenswert ist die Entwicklung einer Auffangvorrichtung für Artikel in Ringform. Sie ist höhenverstellbar, fährt vor dem Abstechen in den Ring, fängt ihn auf und hält ihn zum Abtransport bereit.

Seiger Plandrehmaschinen sind ausgerüstet mit den Steuerungsvarianten Heidenhain MANUALplus oder Siemens 840D Solution Line Shopturn mit manueller Funktion oder in einer CNC-Variante.

Auszug aus

Handbuch Spanen

Herausgeber: Günter Spur
10/2014, 1392 Seiten, € 299,99
ISBN: 978-3-446-42826-3
S. 248-250
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics