nach oben
11.05.2010

Schwenkspanner ohne Hub

Wo bisher Spannpunkte zum Be- und Entladen von Vorrichtungen frei sein mussten, können jetzt endlich auch Taschen oder Vertiefungen genutzt werden, da Roemheld-Fachleute technisch perfekt dieses Spannproblem gelöst haben:

Bild 1: Schwenkspanner ohne Hub

Eine Kolbenstange wird zusammen mit dem Spanneisen ohne Axialhub in die gewünschte Richtung gedreht und nach dem Einschwenken über die Spannstelle erfolgt der lineare Spannhub. Damit das Prinzip möglich wird, sind ein gegenüber herkömmlichen Schwenkspannern höherer Produktionsaufwand und mehr Innenteile erforderlich, die perfekt aufeinander abgestimmt sein müssen.

Neben der hohen Prozesssicherheit kommt eine weitere Zeitersparnis durch den in eine Tasche einschwenkbaren Spannhebel hinzu. Die Forderung nach zeitgemäßem schnellen Be- und Entladen der zu bearbeitenden Werkstücke wird so ideal erfüllt. Der Schwenkspanner mit seiner kompakten Flanschbauform und seinem maximalen Betriebsdruck von 350 bar ist wahlweise in rechts oder links schwenkender Ausführung erhältlich. Optional ist eine elektrische oder pneumatische Positionskontrolle möglich.

www.roemheld.de

Unternehmensinformation

Hilma-Römheld GmbH

Schützenstr.
DE 57271 Hilchenbach
Tel.: 02733/281-0
Fax: -169

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Special CNC Handbuch

Grundlagen, Definitionen und mehr - stöbern Sie in exklusiven Inhalten aus dem CNC-Handbuch und erfahren Sie mehr über CNC.

Zum Special