nach oben
27.09.2013

Automatisierungskompetenz

Fastems, führender Anbieter von Lösungen für die Fabrikautomation, stellte während der EMO seine „Triple P“-Strategie vor. „Triple P“ (Pallets, Parts, Process) steht stellvertretend für die umfassende Automatisierungskompetenz von Fastems in den Bereichen Maschinenpaletten-Handling, Werkstückhandling und Prozessplanung sowie -steuerung.

Gezeigt wurde eine Robotikapplikation für das automatische Teilehandling. Die Lösung von Pneumotec, seit Anfang 2013 ein Unternehmen der Fastems Group, besteht aus einem Pallettier-Roboter, der aus Behältern Werkstücke entnimmt und diese einem Bearbeitungsprozess, etwa einer Drehmaschine, zuführt. Nach der Bearbeitung werden die Werkstücke vom Roboter dem Arbeitsraum der Maschine entnommen und in Fertigteilebehälter abgelegt. Die Bereitstellung von Behältern mit Werkstücken zur Bearbeitung als auch die Vorbereitung für die Entnahme der Behälter mit den Fertigteilen aus der Roboterzelle erfolgt hierbei über ein spezielles Palettiersystem. Die einzige manuelle Tätigkeit besteht demnach darin, die Roboterzelle von außen mit Werkstückbehältern zu versorgen und die Fertigteilebehälter abzutransportieren.

Voll funktionsfähiges Modell zeigt Potenziale von FFS

Neben dieser neuen Robotik-Lösung präsentierte Fastems beeindruckende Perspektiven in die Automatisierung mit Flexiblen Fertigungssystemen (FFS) mit einem voll funktionsfähigen Modell eines Multi-Level-Systems (MLS). Das Modell im Maßstab 1:10, ausgestattet mit einer ebenfalls funktionsfähigen Steuerung, demonstriert anschaulich die enormen Potenziale von FFS bei der Automatisierung von Werkzeugmaschinen. Hierbei erstrecken sich die Einsatzmöglichkeiten von Bearbeitungszellen mit einer einzelnen Werkzeugmaschine bis zu komplexen FFS zur Anbindung von unterschiedlichen Werkzeugmaschinen verschiedenster Hersteller. In solche MLS lassen sich über die Werkstückspeicher hinaus zudem die Materialverwaltung, Roboterzellen sowie verschiedenste Speicherfunktionen integrieren.

Neue Generation von FPC im Einsatz

Als kosteneffektiven Einstieg in die Automatisierung haben sich die Flexiblen Paletten Container (FPC) von Fastems insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Lohnfertiger bewährt. Mit dem FPC-5 stellt Fastems nun eine neue Generation dieser kompakten Automationslösungen in einem neuen Design für Nennlasten von 750 kg bis 7.500 kg vor, wobei ein Modell dieser Reihe im Einsatz an einer Werkzeugmaschine vom Typ H-2000 von Heller zu sehen sein wird. Die neuen FPC-5 wachsen flexibel mit dem Automationsbedarf, denn bis zu drei gleiche Werkzeugmaschinen lassen in einem System miteinander verketten. Integraler Bestandteil der FPC-5-Reihe ist außerdem die jüngste Version von MMS, dem Manufacturing-Management-System von Fastems, eine Prozesssteuerung, die auf mehr als 30 Jahre Entwicklungskompetenz basiert.

Prozessintelligenz – keine Zukunftsmusik

Intelligente Prozesssteuerung ist nicht erst seit „Industrie 4.0“ ein erklärtes Ziel der Fabrikautomation. Die Gespräche im „Software-Café“ auf dem Stand von Fastems drehten sich daher verstärkt um diese Thematik, zumal mit MMS eine wegweisende Lösung unter Einsatz modernster Programmiertechniken zur Verfügung steht.

MMS ist eine offene und somit von Werkzeugmaschinen unabhängige Steuerung, die das Management von NC- Programmen, Werkzeugen, Materialien oder Fertigungsaufträgen inklusive CAD/CAM-Integration ermöglicht und darüber hinaus die Verfügbarkeit sowie Auslastung von Werkzeugmaschinen überwacht. Als wohl erste webbrowserbasierte Steuerung für die Fabrikautomation schöpft MMS dabei konsequent die beträchtlichen Potenziale neuester Technologien wie .net-Programmierung, Visual Basic 6 (64 bit) oder das leistungsfähige Entwicklungstool Microsoft Silverlight aus, um nur wenige Beispiele zu nennen. Mit MMS reagiert Fastems somit bereits jetzt auf die Anforderungen an eine intelligente Prozessplanung und -steuerung in der Automation von morgen.

Hier geht es zum Originalartikel:

»Der Software kommt künftig eine zentrale Bedeutung zu.«

  • Der FPC-750 mit der jüngsten Version der MMS-Steuerung von Fastems.

    Der FPC-750 mit der jüngsten Version der MMS-Steuerung von Fastems.

  • Mit MMS steht eine von Werkzeugmaschinen unabhängige Steuerung zur Verfügung, die das Management von NC- Programmen, Werkzeugen, Materialien oder Fertigungsaufträgen inklusive CAD/CAM-Integration ermöglicht und darüber hinaus die Verfügbarkeit sowie Auslastung von Werkzeugmaschinen überwacht.

    Mit MMS steht eine von Werkzeugmaschinen unabhängige Steuerung zur Verfügung, die das Management von NC- Programmen, Werkzeugen, Materialien oder Fertigungsaufträgen inklusive CAD/CAM-Integration ermöglicht und darüber hinaus die Verfügbarkeit sowie Auslastung von Werkzeugmaschinen überwacht.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Special CNC Handbuch

Grundlagen, Definitionen und mehr - stöbern Sie in exklusiven Inhalten aus dem CNC-Handbuch und erfahren Sie mehr über CNC.

Zum Special