24. NOVEMBER 2014

zurück

kommentieren empfehlen drucken  

Effiziente Produktion steht auf der Metav besonders im Fokus


Die Beschaffung energieeffizienter Produktionsmittel ist bei den meisten Automobilherstellern mittlerweile fest im Lastenheft vorgegeben. Dabei werden den Maschinenlieferanten Kriterien und Komponenten, wie energieeffiziente Motoren oder Bearbeitungsspindeln, bindend vorgeschrieben. Das Thema „Effiziente Produktion“ steht deshalb auf der Metav 2012 in Düsseldorf ganz besonders im Fokus.

Um eine Beurteilung der Gesamtwirtschaftlichkeit von Werkzeugmaschinen zu ermöglichen, wurde das Verbundprojekt „e-Sim-Pro“ im Rahmen der Innovationsplattform „Effizienzfabrik“ initiiert – eine gemeinsame Initiative von Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF und VDMA. Dabei sollen exemplarisch energieoptimierte Maschinen- und Komponentenkonzepte entwickelt werden.

Wie die dabei gewonnenen Erkenntnisse in die praktische Produktentwicklung einfließen, erläutert Christian Eisele, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) der TU Darmstadt: „Im Verbundprojekt e-Sim-Pro wurde eine Methodik entwickelt, die es ermöglicht, den Energiebedarf verschiedener Baugruppen einer Werkzeugmaschine mit Hilfe von Simulationsmodellen zu berechnen. Dadurch kann der Maschinenhersteller bereits im Entwicklungsprozess der Maschine verschiedene konstruktive Lösungen hinsichtlich des zu erwartenden Energieverbrauchs bewerten und somit sicherstellen, sowohl eine kosten- als auch eine energetisch optimierte Maschine am Markt anbieten zu können.“

Bis heute, so Eisele, „fehlen objektive, standardisierte Vergleichsmöglichkeiten für den Energiebedarf spanender Werkzeugmaschinen“. Die im Projekt entwickelte Simulationssoftware ermögliche es, die zu erwartende elektrische Leistungsaufnahme der einzelnen Maschinenkomponente zu quantifizieren. Mit Hilfe des Nutzungsprofils der Werkzeugmaschine könne somit der Energieverbrauch einer spezifischen Bearbeitungsaufgabe in den verschiedenen Maschinenzuständen berechnet werden. Damit habe der Maschinenhersteller die Möglichkeit, Maschinen auch energetisch optimal auf den Bearbeitungsfall abzustimmen und somit Überdimensionierungen von Komponenten zu vermeiden.

Datum:
02.02.2012
Unternehmen:
Bildergalerie:
1 Unternehmens-Video:
  • VDW Initiative ..

kommentieren empfehlen drucken  


ANZEIGE

 

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Erwin Halder: Sortiment um platzsparende Gelenkschrauben erweitert
Ob im Werkzeug- und Maschinenbau, in der Medizintechnik oder der Elektronikindustrie – die Normalien der Erwin Halder KG sind überall im Einsatz. Gelenkteller zum Beispiel lassen sich als Fuß- und Druckstücke verwenden. Nun hat das Unternehmen sein Sortiment um neue, platzsparende Gelenkschrauben erweitert, die direkt in die Grundfläche eingeschraubt werden können. » weiterlesen
Deutsche Messe: Deutsche Werkzeugmaschinenhersteller in Mexiko
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie der Verein Deutscher Werkzeugmaschinenhersteller (VDW) öffnen der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie die Tür in den rasant wachsenden Markt Mexiko. Im Rahmen der Fachmesse EXPOMAQ im mexikanischen León im Bundesstaat Guanajuato, einem der bedeutendsten Standorte für die Automobilindustrie des Landes, veranstaltet das BMWi in Zusammenarbeit mit dem Ausstellungs-und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA) eine Branchenleistungsschau mit dem Titel „German High Tech in Metal Working“. » weiterlesen
BBG: Start der neugegründeten Tochtergesellschaft in Nordamerika
Mit der neugegründeten Tochtergesellschaft BBG North America, Oxford/Michigan, will der Werkzeug-, Maschinen- und Anlagenbauer BBG in den kommenden Jahren in Nordamerika intensiver wachsen » weiterlesen
Bosch Rexroth: Ein Sicherheitsventile ersetzt 15
Die neuen vorgesteuerten 2/2-Wege-Druckbegrenzungs-Einbauventile LFA_DB_-7X/_E von Rexroth sichern hohe Volumenströme und Drücke deutlich günstiger ab als bisherige Lösungen. Denn die nach der Druckgeräte-Richtlinie 97/23/EG baumustergeprüften Sicherheitsventile vereinfachen hydraulische Schaltungen und reduzieren neben den Material- und Montagekosten auch den Prüfaufwand im Betrieb. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv



Partner

Business-News bei maschine + werkzeug - in Kooperation mit StepStone

Jobbörse für Studenten, Absolventen und Young Professionals bei maschine + werkzeug - in Kooperation mit Absolventa Jobbörse für Studenten, Absolventen und Young Professionals bei maschine + werkzeug - in Kooperation mit Absolventa

PR-Agentur ofischer: Tipps für's b2b-Marketing bei maschine+werkzeug - in Kooperation mit ofischer communication