22. DEZEMBER 2014

zurück

kommentieren empfehlen drucken  

Effiziente Produktion steht auf der Metav besonders im Fokus


Die Beschaffung energieeffizienter Produktionsmittel ist bei den meisten Automobilherstellern mittlerweile fest im Lastenheft vorgegeben. Dabei werden den Maschinenlieferanten Kriterien und Komponenten, wie energieeffiziente Motoren oder Bearbeitungsspindeln, bindend vorgeschrieben. Das Thema „Effiziente Produktion“ steht deshalb auf der Metav 2012 in Düsseldorf ganz besonders im Fokus.

Um eine Beurteilung der Gesamtwirtschaftlichkeit von Werkzeugmaschinen zu ermöglichen, wurde das Verbundprojekt „e-Sim-Pro“ im Rahmen der Innovationsplattform „Effizienzfabrik“ initiiert – eine gemeinsame Initiative von Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF und VDMA. Dabei sollen exemplarisch energieoptimierte Maschinen- und Komponentenkonzepte entwickelt werden.

Wie die dabei gewonnenen Erkenntnisse in die praktische Produktentwicklung einfließen, erläutert Christian Eisele, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) der TU Darmstadt: „Im Verbundprojekt e-Sim-Pro wurde eine Methodik entwickelt, die es ermöglicht, den Energiebedarf verschiedener Baugruppen einer Werkzeugmaschine mit Hilfe von Simulationsmodellen zu berechnen. Dadurch kann der Maschinenhersteller bereits im Entwicklungsprozess der Maschine verschiedene konstruktive Lösungen hinsichtlich des zu erwartenden Energieverbrauchs bewerten und somit sicherstellen, sowohl eine kosten- als auch eine energetisch optimierte Maschine am Markt anbieten zu können.“

Bis heute, so Eisele, „fehlen objektive, standardisierte Vergleichsmöglichkeiten für den Energiebedarf spanender Werkzeugmaschinen“. Die im Projekt entwickelte Simulationssoftware ermögliche es, die zu erwartende elektrische Leistungsaufnahme der einzelnen Maschinenkomponente zu quantifizieren. Mit Hilfe des Nutzungsprofils der Werkzeugmaschine könne somit der Energieverbrauch einer spezifischen Bearbeitungsaufgabe in den verschiedenen Maschinenzuständen berechnet werden. Damit habe der Maschinenhersteller die Möglichkeit, Maschinen auch energetisch optimal auf den Bearbeitungsfall abzustimmen und somit Überdimensionierungen von Komponenten zu vermeiden.

Datum:
02.02.2012
Unternehmen:
Bildergalerie:
1 Unternehmens-Video:
  • VDW Initiative ..

kommentieren empfehlen drucken  


ANZEIGE

 

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

CNC Outlet Center: Weihnachtsmarkt voller Erfolg
Das weltweit erste herstellerneutrale CNC Outlet Center in Olching bei München konnte zum Weihnachtsmarkt am Donnerstag, den 4. und Freitag den 5. Dezember 2014 Besucher aus über 100 Betrieben aus Deutschland, Österreich und der Schweiz begrüßen. Neben Live-Vorführungen von Werkzeugmaschinen und Zubehör gehörten kulinarische Köstlichkeiten und eine Kunstausstellung zum Programm. » weiterlesen
Okamoto: Neue CNC-Universalrundschleifmaschinen
Zylindrische Bauteile wie sie etwa im Motoren- und Anlagenbau, der Fluid-, Medizin- und Elektrotechnik verbaut werden, erfordern extrem glatte Oberflächen. Grundlage dafür sind hochleistungsfähige Fertigungsschritte, an deren Ende oftmals das Schleifen steht und über die finale Qualität entscheidet. Deshalb müssen Schleifmaschinen prozesssicher äußerste Präzision ermöglichen. Der Schleifmaschinenhersteller Okamoto stellt dazu zwei neue CNC-Modelle für die Innen- und Außenbearbeitung bereit: Die Universalschleifmaschinen IGM4VSP und UGM5V realisieren Rundlaufgenauigkeiten im µm-Bereich und arbeiten dazu höchst wirtschaftlich. » weiterlesen
Monforts: Investor für Maschinenbau-Technologie gesucht
Für die unter Insolvenzverwaltung stehende A. Monforts Werkzeugmaschinen GmbH wird ein Investor gesucht, der das Traditionsunternehmen aus Mönchengladbach nach erfolgreicher Sanierung fortführt. Die Hochleistungs-Drehmaschinen und Bearbeitungszentren von Monforts stehen für einzigartige Präzision – auch bei Dauerbeanspruchung. » weiterlesen
Vollmer: Bandsägeblätter schleifen
Das Holztechnikum Kuchl (HTK) in Österreich erhält drei neue Vollmer-Maschinen für die Ausbildung seiner Schülerinnen und Schüler. Mit den Schärfmaschinen CA 350 und CAF 310 lassen sich Bandsägeblätter komplett bearbeiten. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv



Top-Video

Partner

Business-News bei maschine + werkzeug - in Kooperation mit StepStone

Jobbörse für Studenten, Absolventen und Young Professionals bei maschine + werkzeug - in Kooperation mit Absolventa Jobbörse für Studenten, Absolventen und Young Professionals bei maschine + werkzeug - in Kooperation mit Absolventa

PR-Agentur ofischer: Tipps für's b2b-Marketing bei maschine+werkzeug - in Kooperation mit ofischer communication