06. JULI 2015

zurück

kommentieren drucken  

Weniger Verschleiß


Werkzeuge

Wendeschneidplatten - Die neuen Wendeschneidplatten Mastertool Dragonskin HCN 2125 hat WNT speziell für das Drehen von rostfreien Stählen entwickelt. Dabei gibt es für alle Bearbeitungsaufgaben passende Lösungen.

HCN 2125 Dragonskin – so heißt die neue Wendeschneidplatte von WNT Deutschland, die für deutliche Leistungssteigerungen bei der Drehbearbeitung von rostfreien Stählen sorgt. Hohe Prozesssicherheit und geringer Verschleiß gehen laut WNT einher mit sehr guten Schnittwerten und daraus resultierenden kurzen Stückzeiten. Im Ergebnis erzielt der Anwender dadurch entscheidende Wettbewerbsvorteile durch Produktivitätszuwachs bei sinkenden Stückkosten.

Grundlage dieser Entwicklung ist ein neues Hartmetallsubstrat in Kombination mit einer verbesserten PVD-Beschichtung. Diese Werkstoffpaarung ermöglicht eine außerordentliche Zähigkeit und daraus resultierend die sehr hohe Bruchfestigkeit des Werkzeugs. Dabei wird die bei der Zerspanung von rostfreien Stählen wichtige Härte und Verschleißfestigkeit auch bei erhöhten Temperaturen nicht beeinträchtigt. Um die Leistungsfähigkeit der neuen Wendeschneidplatten zu erproben, hat WNT Deutschland aufwendige praktische Feldversuche vorgenommen.

Auf modernen Werkzeugmaschinen kamen sowohl HCN 2125 Dragonskin als auch andere marktgängige Wendeschneidplatten für die Drehbearbeitung zum Einsatz. Ein besonderes Augenmerk galt dabei der Standzeit der Werkzeuge. So wurden eine Distanzbuchse und ein Flansch aus gängigen Edelstählen mit identischen Schnittdaten in Serie gefertigt. Die Versuche haben ergeben, dass sich bei der Distanzbuchse 30 Prozent mehr Werkstücke mit der gleichen Wendeschneidplatte produzieren ließen und bei dem Flansch sogar 50 Prozent.

Damit unterstreicht WNT die Wirtschaftlichkeit der HCN 2125 Dragonskin. Lieferbar ist die neue Wendeschneidplatte mit drei verschieden geformten Spanleitstufen, die auf unterschiedliche Bearbeitungen abgestimmt sind. Die NF 23 ist eine Version mit sehr scharfen Schneidkanten, um beim Schlichten und bei Werkstücken mit geringem Aufmaß sehr gute Oberflächenqualität zu erzielen.

Die Form NM 23 mit geschwungenen Schneidkanten dient der mittleren Zerspanung. Bei geringer Gratbildung und hervorragendem Spanbruch benötigt sie nur geringe Schnittkräfte und leistet auch bei weniger stabilen Maschinen gute Dienste. Die NM 26 ist eine universelle Spanleitstufe für die leichte bis mittlere Schruppbearbeitung. Sie arbeitet auch bei Schmiedehaut, Gusskruste und anderen erschwerenden Faktoren stets prozesssicher.

www.wnt.com

Ausgabe:
m+w 03/2012
Unternehmen:
Bild:
7 Unternehmens-Videos:
  • Frässorten mit ..
  • Dragonskin-Wend..
  • Dragonskin-Span..
  • Wendeplattenboh..
  • Multifunktions-..
  • Centro-P-Spannz..
  • Monster-Mill-Fr..

kommentieren drucken  

 

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Jongen: Neue Produktionshalle in Betrieb genommen
Nach einem Jahr Bauzeit hat der Präzisionswerkzeughersteller Jongen Mitte Juni eine neue Produktionshalle in Betrieb genommen. Die gute wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens hat diese Investition notwendig werden lassen, das abgeschlossene Geschäftsjahr war das beste Jahr der 40-jährigen Firmengeschichte. Durch dieses Bauprojekt hat das 290 Mitarbeiter starke Unternehmen auch die Voraussetzungen für weiteres Wachstum geschaffen. » weiterlesen
TDM: Reise ins Internet der Dinge
„Mittelstand trifft Forschung – Industrie 4.0 – unterstützt durch Tool Lifecycle Management“ hieß das Motto der Veranstaltung, mit der die TDM Systems GmbH ihren offiziellen Einstand im Lifecycle Engineering Solutions Center (LESC) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gab. Seit Dezember 2014 ist das auf Tool Lifecycle Management spezialisierte IT-Unternehmen Softwarepartner des dort angesiedelten „Industrie 4.0 Collaboration Lab“. In seiner Begrüßung unterstrich Eugen Bollinger, Vertriebsleiter von TDM Systems, den Anspruch des Labors: „In der Zusammenarbeit von Universität, Softwareanbietern und Endanwendern entstehen Lösungen aus der Praxis für die Praxis.“ Das Lab ist Innovationsforum und vor allem auch eine Weiterbildungsplattform, insbesondere für mittelständische Unternehmen. » weiterlesen
Weiler: 600 Besucher bei den Industrie- und Ausbildungstagen
Rund 600 Besucher aus dem gesamten deutschsprachigen Raum haben sich Ende Juni bei der diesjährigen Hausmesse von Weiler über die Themen Automation, Ausbildung und Sicherheit im Werkzeugmaschinenbau informiert. Im Rahmen einer umfassenden Ausstellung zeigte der deutsche Marktführer bei konventionellen und zyklengesteuerten Präzisions-Drehmaschinen das vielfältige Maschinenprogramm einschließlich seiner CNC-Drehzentren und Radialbohrmaschinen. » weiterlesen
Hommel Unverzagt: Gemeinsames Anwenderseminar mit Open Mind
Die Hommel Unverzagt GmbH lud gemeinsam mit CAM/CAM-Spezialist Open Mind am 25. Juni 2015 zum Anwenderseminar „Hypermill“ in die Niederlassung nach Weinstadt ein. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv



  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Partner

Business-News bei maschine + werkzeug - in Kooperation mit StepStone

Jobbörse für Studenten, Absolventen und Young Professionals bei maschine + werkzeug - in Kooperation mit Absolventa Jobbörse für Studenten, Absolventen und Young Professionals bei maschine + werkzeug - in Kooperation mit Absolventa

PR-Agentur ofischer: Tipps für's b2b-Marketing bei maschine+werkzeug - in Kooperation mit ofischer communication