30. MÄRZ 2015

zurück

kommentieren empfehlen drucken  

Innovationsverbund „Service-Plattform Maschine“


Mit dem Ziel, zukunftsträchtige Lösungen für den Service im Maschinenbau zu entwickeln, initiiert das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO gemeinsam mit Industriepartnern den Innovationsverbund „Service-Plattform Maschine“. Die beteiligten Unternehmen können erarbeitete Konzepte bewerten und prototypisch realisieren.

Die Wirtschaft der Zukunft ist eine Wirtschaft, in der es mehr und nicht weniger Maschinen geben wird, aber die Funktion dieser Maschinen wird sich zum Teil gravierend verändern. Denn Maschinen werden künftig zu Plattformen für innovative und Mehrwert schaffende Services, was Hersteller, Kunden und Zulieferer gleichermaßen vor neue Herausforderungen stellt.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, hat das Fraunhofer IAO gemeinsam mit Unternehmen des Maschinenbaus, der Automatisierungstechnik und spezialisierten Software-Anbietern den Innovationsverbund „Service-Plattform Maschine“ gestartet. Im Vordergrund stehen die strategische Weiterentwicklung des Service-Geschäftes, die Entwicklung neuer Lösungen zur Unterstützung von Kundenbedürfnissen und die Optimierung bereits bestehender Serviceleistungen.
Der Innovationsverbund vereint derzeit Leiter und Manager aus dem Service-Bereich folgender Unternehmen: Balluff GmbH, Bosch Rexroth AG, Carl Zeiss IMT GmbH, DMG Vertriebs und Service GmbH, Engel Austria GmbH, Hirschmann Automation and Control GmbH, Innosoft GmbH, Perspectix AG, Schaeffler AG, Symmedia GmbH, Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG und Voith Turbo GmbH & Co. KG.

Es werden Lösungen und Konzepte für drei Themenfelder erarbeitet. Bei der „Informationstransparenz im Service-Vertrieb“ geht es um die Frage, wie Informationsflüsse, Service-Produkte und Vertriebsstrukturen gestaltet sein müssen, sodass auch komplexe, zyklusorientierte Service-Angebote kundenspezifisch angeboten werden können. Im Mittelpunkt des Themenfelds „Komplexitätsmanagement“ steht die Entwicklung von Lösungsansätzen zur Beherrschung der zunehmenden Komplexität von Produkten, Prozessen und Leistungen, um weltweit eine gleichbleibend hohe Service-Qualität zu garantieren. Schließlich arbeiten die Partner im Bereich „Datenbasierte Geschäftsmodelle“ an neuen Geschäftsmodellen, die primär von Daten- und Informationsflüssen getragen werden, die durch den Einsatz der Maschine beim Kunden entstehen.

Datum:
30.03.2012
Unternehmen:
Bild:



8 interessante Videos:
  • Auftragseingang..
  • Micra 10-fach S..
  • Auftragseingang..
  • Auftragseingang..
  • Robot Waschanla..
  • Hochregallager ..
  • Auftragseingang..
  • Hannover Messe ..

kommentieren empfehlen drucken  


ANZEIGE

 

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Turning Days – Kasto: Innovative Band- und Kreissägemaschinen
Bei den Turning Days Süd zeigt die Kasto Maschinenbau GmbH & Co. KG ihre hohe Kompetenz in der Sägetechnik. Der Technologieführer aus dem badischen Achern-Gamshurst präsentiert innovative Band- und Kreissägemaschinen für die effiziente und wirtschaftliche Bearbeitung von Metall-Langgut und Blech – darunter auch die neue Baureihe Kastowin, eine flexible Allround-Lösung mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. » weiterlesen
FMB – Clarion Events: Buchungsstand auf Rekordhöhe
Gut ein halbes Jahr vor der 11. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau, die vom 4. bis 6. November 2015 im Messezentrum Bad Salzuflen stattfinden wird, meldet der Messeveranstalter Clarion Events Deutschland GmbH einen Buchungsstand auf Rekordhöhe. Show Manager Christian Enßle: „Mitte Februar hatten bereits 263 Unternehmen verbindlich gebucht, im Vorjahr waren es zu diesem Zeitpunkt 226. Die größte Halle des Messezentrums mit 12.300 m2 Ausstellungsfläche ist mit 95% bereits nahezu vollständig belegt.“ » weiterlesen
Bosch: Innovationscluster „Connected Industry“
Bosch konzentriert seine Aktivitäten auf dem Gebiet der vernetzten Fertigung in einem neuen Innovationscluster. „Wir bündeln unsere Kompetenzen im Bereich Industrie 4.0 unter dem Namen ‚Connected Industry‘. » weiterlesen
Mapal: Umsatzmarke von 500 Millionen Euro geknackt
Der Präzisionswerkzeughersteller Mapal verzeichnete im vergangenen Geschäftsjahr erneut ein deutliches Umsatzwachstum. So stieg der konsolidierte Gruppenumsatz von 470 Millionen Euro in 2013 um über acht Prozent auf 510 Millionen Euro in 2014. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv



  Newsletter abonnieren!
  Newsletter-Beispiel
ansehen


Partner

Business-News bei maschine + werkzeug - in Kooperation mit StepStone

Jobbörse für Studenten, Absolventen und Young Professionals bei maschine + werkzeug - in Kooperation mit Absolventa Jobbörse für Studenten, Absolventen und Young Professionals bei maschine + werkzeug - in Kooperation mit Absolventa

PR-Agentur ofischer: Tipps für's b2b-Marketing bei maschine+werkzeug - in Kooperation mit ofischer communication