24. SEPTEMBER 2014

zurück

kommentieren empfehlen drucken  

Innovationsverbund „Service-Plattform Maschine“


Mit dem Ziel, zukunftsträchtige Lösungen für den Service im Maschinenbau zu entwickeln, initiiert das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO gemeinsam mit Industriepartnern den Innovationsverbund „Service-Plattform Maschine“. Die beteiligten Unternehmen können erarbeitete Konzepte bewerten und prototypisch realisieren.

Die Wirtschaft der Zukunft ist eine Wirtschaft, in der es mehr und nicht weniger Maschinen geben wird, aber die Funktion dieser Maschinen wird sich zum Teil gravierend verändern. Denn Maschinen werden künftig zu Plattformen für innovative und Mehrwert schaffende Services, was Hersteller, Kunden und Zulieferer gleichermaßen vor neue Herausforderungen stellt.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, hat das Fraunhofer IAO gemeinsam mit Unternehmen des Maschinenbaus, der Automatisierungstechnik und spezialisierten Software-Anbietern den Innovationsverbund „Service-Plattform Maschine“ gestartet. Im Vordergrund stehen die strategische Weiterentwicklung des Service-Geschäftes, die Entwicklung neuer Lösungen zur Unterstützung von Kundenbedürfnissen und die Optimierung bereits bestehender Serviceleistungen.
Der Innovationsverbund vereint derzeit Leiter und Manager aus dem Service-Bereich folgender Unternehmen: Balluff GmbH, Bosch Rexroth AG, Carl Zeiss IMT GmbH, DMG Vertriebs und Service GmbH, Engel Austria GmbH, Hirschmann Automation and Control GmbH, Innosoft GmbH, Perspectix AG, Schaeffler AG, Symmedia GmbH, Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG und Voith Turbo GmbH & Co. KG.

Es werden Lösungen und Konzepte für drei Themenfelder erarbeitet. Bei der „Informationstransparenz im Service-Vertrieb“ geht es um die Frage, wie Informationsflüsse, Service-Produkte und Vertriebsstrukturen gestaltet sein müssen, sodass auch komplexe, zyklusorientierte Service-Angebote kundenspezifisch angeboten werden können. Im Mittelpunkt des Themenfelds „Komplexitätsmanagement“ steht die Entwicklung von Lösungsansätzen zur Beherrschung der zunehmenden Komplexität von Produkten, Prozessen und Leistungen, um weltweit eine gleichbleibend hohe Service-Qualität zu garantieren. Schließlich arbeiten die Partner im Bereich „Datenbasierte Geschäftsmodelle“ an neuen Geschäftsmodellen, die primär von Daten- und Informationsflüssen getragen werden, die durch den Einsatz der Maschine beim Kunden entstehen.

Datum:
30.03.2012
Unternehmen:
Bild:



8 interessante Videos:
  • Auftragseingang..
  • Eco-Compact Run..
  • Erowa Robot Easy
  • Roboterpaletten
  • Auftragseingang..
  • Auftragseingang..
  • Auftragseingang..
  • Auftragseingang..

kommentieren empfehlen drucken  


ANZEIGE

 

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Hahn + Kolb: Atorn-Fräsprogramm für Edelstahl und Sonderlegierungen
Mit dem neu entwickelten ATORN VHM-Fräsprogramm bietet HAHN+KOLB ab sofort verschiedene Hochleistungsfräser aus Vollhartmetall für das Bearbeiten von Edelstahl und Sonderlegierungen an. Die hochverschleißfesten Fräser zeichnen sich durch eine intelligente Kombination von Geometrie, einer speziell entwickelten ULTRA-MS-Beschichtung und einem Ultrafeinkorn-Hartmetall-Substrat aus. Das Ergebnis: eine extreme Temperaturbeständigkeit, hohe Standzeit und ein großes Zeitspanvolumen für prozesssicheres und präzises Fräsen mit tadellosen Oberflächengüten. » weiterlesen
Handtmann: 25 Jahre Innovation, Wachstum und Produktivität
Die Handtmann A-Punkt Automation GmbH, ein im Bereich Entwicklung und Bau von 5-Achs HPC/HSC Bearbeitungszentren etabliertes deutsches Maschinenbau-Unternehmen mit Sitz in Baienfurt, blickt in diesem Jahr auf 25 Jahre Firmengeschichte zurück. Geschäftsführer Andreas Podiebrad: „Ich bin sehr stolz darauf, dass wir unsere Firma gemeinsam innerhalb von nur 25 Jahren von einem kleinen Betrieb zu einem international agierenden und in verschiedensten Branchen erfolgreichen Unternehmen gemacht haben.“ » weiterlesen
Technotrans: Große Resonanz auf Kühlsysteme
Erfolgreicher Messeauftritt für die technotrans AG: Der Systempartner mit 35 Jahren Erfahrung für den Maschinenbau hat bei der AMB den Fokus auf seine Kühlsysteme gesetzt. Die Resonanz am Messestand liegt dabei über den Erwartungen. Besonderes Interesse finden dabei die kleinen und großen, aktiven und passiven Kühlsysteme. Modulare Kombinationsgeräte ersetzen gleich mehrere Peripheriegeräte für Kühlung, Aufbereitung und Filtration von Kühlschmierstoffen. Damit präsentiert sich technotrans als „Full Liner“ für die Werkzeugindustrie. » weiterlesen
VDMA: Aktionswoche zeigt Engagement für die Gesellschaft
Starkes Engagement der bayerischen Maschinen- und Anlagenbauer für die Gesellschaft » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv



Partner

Business-News bei maschine + werkzeug - in Kooperation mit StepStone

Jobbörse für Studenten, Absolventen und Young Professionals bei maschine + werkzeug - in Kooperation mit Absolventa Jobbörse für Studenten, Absolventen und Young Professionals bei maschine + werkzeug - in Kooperation mit Absolventa

PR-Agentur ofischer: Tipps für's b2b-Marketing bei maschine+werkzeug - in Kooperation mit ofischer communication